Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.06.2018, 00:17   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.042

Standard Fürchtet ihr das eigne Leben?

Warum muss man alles machen was man kann? Wie die dressierten Affen, Pferde ohne Beine rückwärts reiten und so weiten?
Dr. Best und Nagelpflegelotion
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2018, 07:10   #2
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 55
Beiträge: 3.442

Muss man doch gar nicht. Also alles machen, was man kann. Stars vielleicht. Wenn ich dran denke, dass es früher bei der Hitparade gereicht hat, sich hinzustellen und zu singen und heute, da reicht das ja lange nicht mehr, da muss bei einer Show etwas mit Akrobatik dabei sein, das finde ich übertrieben. Man sollte mal das Publikum fragen, ob es das überhaupt will. Die Lieder werden dadurch jedenfalls weder besser noch schlechter.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 11:21   #3
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.042

Ja Akrobatik in der Hitparade, das ist schon allein ziemlich dubios.

Tatsächlich kommt mein Fragetext auch aus einem Lied von wir sind Helden. Mir fiel nur nix ein um die Gegenfrage zur Furcht vor dem Tod zu vervollständigen.

Tatsächlich müssen wir wirklich nicht alles machen was wir können.

Ich glaub aber in der Hitparade geht es ja um Aufmerksamkeit, es geht ja nicht darum das es jedem gefällt, sondern das es möglichst viele Leute erreicht. Von denen dann ein Prozentsatz die Cd kauft.

Früher waren die Akrobaten wohl mal größere Stars als die Musiker. Hab son cooles Zirkusbuch. Im 18. Jh ist mal eine Deutsche Frau rückwärts über die Niagarafälle gelaufen. Auf nem Seil und auch mit Körben an den Füßen als erste Frau, war das ein Massenspektakel. Und ein guter Verdienst.
Ohne Sicherungsleine.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 14:14   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.400

Ja, machmal schon der Schmerzen wegen.
Mein Dasein ist der oft auftretenden Schmerzen kaum ein Honiglecken.

...alles machen, was man kann?

Ja, schön wärs

Krabbelende, dem Rest der Frohen
zuwinkende Grüße

von
Thing alias Romulues
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 15:41   #5
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.042

Tach,
naja das kann ein Grund sein, ein Dasein zu fürchten. Schmerzen sind schon etwas seltsames.

Krabbelst grad irgendwo? Ist es denn wenigstens schön dort?
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 17:50   #6
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.400

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Tach,
naja das kann ein Grund sein, ein Dasein zu fürchten. Schmerzen sind schon etwas seltsames.

Krabbelst grad irgendwo? Ist es denn wenigstens schön dort?
Ja, mein Umfeld ist herrlich grün - nìchts, was an Hektik erinnert,( außer dem Rollstuhl natürch ) Olé!

LG!
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 19:00   #7
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.042

Oh, schön im Grünen. Der Rollstuhl ist hektisch? Hast du da einen Simsonmotor eingebaut?
Mit 70kmh durch die Gassen.

Mfg
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 19:35   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.399

Für euch mag diese Frage ein amüsanter Blödsinn sein. Aber stellt sie mal einem Kind, das in ein Hungerland oder in ein Kriegsgebiet hineingeboren wurde. Oder das täglich sexuell missbraucht wird, ohne darüber sprechen zu können, weil ihm die Worte dafür noch fehlen, oder weil ihm niemand glaubt. Oder fragt einen Menschen, der ein schweres Trauma zu verkraften hat.

Es gibt Menschen, die in Situationen leben, die sie jeden Morgen nach dem Aufwachsen Panik empfinden lassen. Oder Enttäuschung. Wie z.B. ein inzwischen verstorbener Verwandter von mir, der beim Aufwachen sagte: "Bin ich denn immer noch da?" Übersetzt hieß das: "Noch ein Leidenstag."

Der Titel des Fadens ist vermutlich als witzig gemeintes Gegenstück zu "Fürchtet ihr den eigenen Tod" aufgemacht worden. Der Witz mag sich mir jedoch nicht zu erschließen, eher sehe ich darin Kaltschnäuzigkeit und Ignoranz. Es gibt mit Sicherheit Millionen Menschen, die Grund haben, sich jeden Tag - und vielleicht auch in der Nacht - vor dem Leben zu fürchten, nämlich dann, wenn andere Menschen über ihr Leben Macht haben, sie demütigen, ausnützen, seelisch und körperlich quälen und alldem die Krone aufsetzen, indem sie sich über sie lustig machen.

Das Leben ist für einen Menschen kein Spaß, wenn er zur falschen Zeit am falschen Ort unter den falschen Herrschaftsverhältnissen zur Welt kommt. Wenn man dies auf den Punkt bringt, ist die Furcht vor dem Tod absolut identisch mit der Furcht vor dem Leben, denn das Leben ist vom ersten Schrei an permanent dem Tod ausgesetzt. Natürlich kann man diese Erkenntnis mit Ironie behandeln. Dann stellt sich jedoch die Frage, ob ein Mensch in einer vordergründig sicheren Lebensposition wie bei uns in der westlichen Erdhälfte eher dazu die Energie aufbringen kann als ein Mensch, der täglich um ein paar Kalorien an Nahrung kämpfen oder betteln muss, die weder zum Sattwerden noch zum Sterben reichen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 19:44   #9
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.042

Diese Menschen können sich doch gern äußern.

Das kindliche Dinge umdrehen das ich oft verwende wird oft fälschlicher Weise als Ironie verstanden oder die Idee das ich mich über jemand lustig machen will.
Ich glaube aber, Dinge kann man erst richtig verstehen, wenn man auch das Gegenteil versteht.

Warum soll ich denn Themen aus dem Grund ignorieren, weil es dabei jemand schlecht gehen könnte. Es gibt ja Momente für jeden, wo man mal das Leben fürchtet.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 09:24   #10
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.400

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Oh, schön im Grünen. Der Rollstuhl ist hektisch? Hast du da einen Simsonmotor eingebaut?
Mit 70kmh durch die Gassen.

Mfg
LOL!
Zumal ich hoch droben aufm Berg wohne.


Lieben Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 09:44   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.399

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Warum soll ich denn Themen aus dem Grund ignorieren, weil es dabei jemand schlecht gehen könnte.
Wer hat Ignoranz gefordert? Wer sagt, dass keine Fragen gestellt werden dürfen?

Im Gegenteil: Sie sollten den Menschen gestellt werden, die keinen Bedarf an Blödeleien haben, die vom Thema wegführen, sondern gewichtige Gründe, sich vor jedem neuen Tag ihres Lebens zu fürchten.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 11:36   #12
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.042

Aufm Berg ist ja auch gut, Bergab zu mindest.




Leute die sich Blödeleien verweigern, haben ja die letzte Freude verloren. Gerade wenn man nix hat oder ständig verprügelt wird oder Missbraucht oder Krebs.
Gibt ja auch die Krankenhaus Clowns, es wird einem nur anerzogen bei irgendwelchen Dingen nicht Lachen zu dürfen.
Beim verprügelt werden sollte man dann lieber nicht lachen.
Sonst wird es döller.
Was bringt es einem Ernst zu sein, wenn man leidet, höchstens, das man noch mehr leidet.
Es gibt ja irgend so ein Medikament bei dem man alle schlechten Erinnerungen vergisst.

http://www.zeit.de/2015/33/vergessen...ologie/seite-4

Wenn jemand schlechte Laune hat, dann muss man ihm ja seine schlechte Laune lassen.

Wenn zB. Kinder mit Behinderungen ständig mit Mitleid behandelt, werden das später Versager die selbst in Selbstmitleid baden.
Behandelt man sie aber so weit es geht Normal, auch mit drüber lustig machen. Dann werden sie auch über sich hinaus wachsen, solange wie sie dann noch die Gehirnwäsche in der Schule durchhalten, werden sie vielleicht mehr leisten als jemand gesundes der immer ernst ist.
Alles immer tod ernst zu sehen ist ja genauso schlimm, wie alles spaßig zu sehen.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 12:48   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.399

Wir kommunizieren aneinander vorbei. Es geht mir nicht um behinderte Kinder oder vergleichbare Schicksale. Solche Menschen können die gleiche Lebensfreude haben wie Menschen ohne Handicaps.

Das Thema ist "Furcht vor dem Leben" (und das kann immer nur das eigene Leben sein). Furcht ist nichts Körperliches, sondern ein Gefühl, und zwar ein unangenehmes Gefühl, dem sich niemand freiwillig hingibt. Wer sind also die Menschen, die sich dieser Furcht nicht entziehen können? Ich zähle z.B. Alkoholiker und andere Drogenabhängige dazu, den Workaholic, die Sexbesessenen, also Menschen, die Techniken nutzen, um die für sie unerträgliche Realität nicht wahrnehmen zu müssen. Darin steckt ein Paradox: Sie wollen sich den Herausforderungen und Gefahren des Lebens nicht stellen, weil sie sich dem nicht gewachsen fühlen, bringen sich aber auf eine andere Art mehr oder weniger langsam um. Während die Furcht vor dem Tod als normal angesehen werden kann, weil er etwas Reales ist, das jedem von uns eines Tages die Existenz nehmen wird, weist die Furcht vor dem Leben auf einen krankhaften Geisteszustand hin.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 13:35   #14
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.042

Also sind es ja zwei Arten. Die einen, die Missbrauchten, die nicht wollen aus der Angst wieder plötzlich missbraucht zu werden, oder auf andere Art Leid zu erfahren.
Und die Krankhaften.
Wahrscheinlich läuft es doch wieder auf eine Art hinaus.
Die Furcht davor zu leiden und sich etwas suchen das es leichter macht.
Der Alkoholiker leidet ja meist an Einsamkeit, und der Alkohol macht es leichter gesellig zu sein, der Alkohol beteubt z.B. die Angst Frauen anzusprechen. Oder sich für seine Verletzungen wehren zu können.
Somit hat sich ja der Alkoholiker an einem Punkt versucht dem Leben zu stellen, er macht nur immer weiter mit dem selben.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 14:16   #15
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.042

Es gibt ja doch auch den Ausspruch: "Ehrfurcht vor dem Leben." Es ist ja etwas sehr großes unbekanntes das einem da entgegen tritt. Klar wenn wir hier so behütet sind, merken wir diese furcht vielleicht erst durch ein Unglück.
Und manche sind in nicht so behüteten Umständen von durchgedrehten umgeben oder von weniger sozialen oder infrastruktukturierten Möglichkeiten.
Aber bei uns begehen ja auch 10000 Jährlich selbstmord gegenüber 5000 Verkehrstoten. Die Furcht vor dem Leben ist meines Erachtens eine Furcht vor Leid, und Leid ob seelisch oder Körperlich ist ja auch Real, sogar näher als der Tod.
Furcht vor Leid ist ja bei jedem vorhanden, das Problem ist wohl, wenn diese Furcht größer wird als alles was man so machen oder erreichen möchte.

Und diese Furcht kann ja auch durchaus real sein, oder auch übertrieben, aber dann ist sie für den jenigen auch real.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 14:38   #16
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.400

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
sondern gewichtige Gründe, sich vor jedem neuen Tag ihres Lebens zu fürchten.
Du sagst es.
Ita est.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 18:05   #17
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 55
Beiträge: 3.442

Zitat:
.Für euch mag diese Frage ein amüsanter Blödsinn sein. Aber stellt sie mal einem Kind, das in ein Hungerland oder in ein Kriegsgebiet hineingeboren wurde. Oder das täglich sexuell missbraucht wird, ohne darüber sprechen zu können, weil ihm die Worte dafür noch fehlen, oder weil ihm niemand glaubt. Oder fragt einen Menschen, der ein schweres Trauma zu verkraften hat.
Frankie hat diese Frage aber den Usern von poetry gestellt und niemand anderem. "Fürchtet ihr das eigene Leben?" Wer soll da gemeint sein außer den Usern von poetry?

Und jetzt wird eine moralinsaure Gardinenpredigt draus gemacht. Man kann es auch übertreiben.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 18:24   #18
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.399

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Und jetzt wird eine moralinsaure Gardinenpredigt draus gemacht. Man kann es auch übertreiben.
Sorry, Silbermöwe, aber die Frage steht in der Rubrik "Philosophen-Lounge", nicht in der Rubrik "Small Talk". Wer diese Frage so formuliert, dass darin "Pferde ohne Beine" und "Dr. Best und Nagepflegelotion" darin vorkommen, ist die Blödelabsicht offensichtlich. Mit der "Liebe zur Wahrheit" hat das nichts zu tun.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2018, 00:48   #19
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.042

Ich find die 2 Lieder aber mit sehr viel Liebe zur Wahrheit gemacht.
Von Frau Holofernes.

Zitat:
Guten Tag
Wir sind Helden
Text
Meine Stimme gegen dein Mobiltelefon
Meine Fäuste gegen eure Nagelpflegelotion
Meine Zähne gegen die von Doktor Best und seinem Sohn
Meine Seele gegen eure sanfte Epilation

Es war im Ausverkauf, im Angebot, die Sonderaktion
„Tausche blödes altes Leben gegen neue Version“
Ich hatte es kaum zu Hause ausprobiert, da wusste ich schon
An dem Produkt ist was kaputt - das ist die Reklamation

Ich will
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, guten Tag, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, guten Tag, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, ich gebe zu ich war am Anfang entzückt
Aber euer Leben zwickt und drückt nur dann nicht
Wenn man sich bückt
Guten Tag

Meine Stimme gegen die der ganzen Talkshownation
Meine Fäuste für ein müdes Halleluja und Bohnen
Meine Zähne gegen eure zahme Revolution
Visionen gegen die totale Television

Es war im Ausverkauf, im Angebot, die Sonderaktion
„Tausche blödes altes Leben gegen neue Version“
Ich hatte es kaum zu Hause ausprobiert, da wusste ich schon
An dem Produkt ist was kaputt - das ist die Reklamation

Ich will
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, guten Tag, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, guten Tag, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, ich gebe zu ich war am Anfang entzückt
Aber euer Leben zwickt und drückt nur dann nicht
Wenn man sich bückt
Guten Tag

Mobiltelefon
Und Doctor Best und sein Sohn
Sonderaktion

Das ist die Reklamation
Der ganzen Talkshownation
Revolution
Visionen gegen die totale Television

Es war im Ausverkauf, im Angebot, die Sonderaktion
„Tausche blödes altes Leben gegen neue Version“
Ich hatte es kaum zu Hause ausprobiert, da wusste ich schon
An dem Produkt ist was kaputt - das ist die Reklamation

Ich will
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Ich tausch nicht mehr, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, guten Tag, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, guten Tag, ich will mein Leben zurück
Guten Tag, ich gebe zu ich war am Anfang entzückt
Aber euer Leben zwickt und drückt nur dann nicht
Wenn man sich bückt
Guten Tag

Guten Tag
Guten Tag
Guten Tag
Guten Tag


Müssen nur wollen
Wir sind Helden
Text
Müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur
Müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur

Muss ich immer alles müssen was ich kann
Eine Hand trägt die Welt die andere bietet Getränke an

Ich kann mit allen zehn Füßen in zwanzig Türen
Und mit dem 11. In der Nase Ballete aufführen
Aber wenn ich könnte wie ich wollte würd ich gar nichts wollen
Ich weiß aber dass alle etwas wollen sollen

Wir können alles schaffen genau wie die toll
Dressierten Affen wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur (müssen nur)
Müssen nur
Müssen nur

Muss ich immer alles müssen was ich kann
Eine Hand in den Sternen, die andre am Hintern vom Vordermann

Das ist das Land der begrenzten Unmöglichkeiten
Wir können Pferde ohne Beine rückwärts reiten
Wir können alles was zu eng ist mit dem Schlagbohrer weiten
Können glücklich sein und trotzdem Konzerne leiten

Wir können alles schaffen genau wie die toll
Dressierten Affen wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur
(Müssen nur)
Müssen nur
Wir müssen nur

Wir können alles schaffen genau wie die toll
Dressierten Affen wir müssen nur wollen
Wir können alles schaffen genau wie die toll
Dressierten Affen wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur (müssen nur)
Müssen nur

Wir müssen nur
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur wollen
Wir müssen nur (müssen nur)

Müssen nur
Müssen nur
Müssen nur
Müssen nur
Aber Silbermöwe, das war geil. Das ist wahre Philosophie. Da geht es doch um Streitgespräche. Manchmal geht es aich zum Kern der Annahme zurück.

Ich fand es für eine umschreibende Kritik an meiner Aussage. Es sind ja auch Punkte zum mit einbeziehen in die Überlegung.

Leider traut sich jetz bloß kein anderer mehr zu antworten oder so. Vielleicht, vielleicht wäre es so oder so so, wer weiß..

Es war ja auch nicht Böse gemeint.
. sondern eher eine andere Perspektive.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2018, 07:07   #20
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 55
Beiträge: 3.442

Zitat:
.Das ist wahre Philosophie. Da geht es doch um Streitgespräche. Manchmal geht es aich zum Kern der Annahme zurück.

Ich fand es für eine umschreibende Kritik an meiner Aussage. Es sind ja auch Punkte zum mit einbeziehen in die Überlegung.

Leider traut sich jetz bloß kein anderer mehr zu antworten oder so. Vielleicht, vielleicht wäre es so oder so so, wer weiß..
In der Philosophie geht es um Streitgespräche? Das hatte ich bis jetzt anders gesehen. Ich dachte, jeder philosophiert seine eigenen Ansichten vor sich hin und jeder akzeptiert die Ansichten des jeweilig anderen, auch wenn er überhaupt nicht der Meinung des anderen ist... Streiten ist anders, da denkt jeder, er müsse den anderen von seinen eigenen Ansichten überzeugen.
Auf einen Nenner kommt man beim Streiten sowieso nicht, jeder will recht haben und keiner gibt auch nur ein Zollbreit nach. Was ist daran philosophisch?
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2018, 11:27   #21
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.042

Das ist ja dann auch nicht Philosophisch, ich meine Streits aus denen du oder ich was lerne, es ist ja auch eine Probe der eigenen Überzeugungen, wenn jemand andere Ansichten hat.
Es geht ja nicht ums Nachgeben. Ohne Streit ist keine Leidenschaft drin, sonst ist Philosophie doch stinklangweilig.
Und da is man dann richtig froh, auch mal recht zu bekommen.
Wenn man ständig, aha nett intressant, ja das seh ich auch so... Sagt.
Dann denkst du doch der oder die andere verarscht dich, und hört garnicht zu.
Aber jemand der streitet befasst sich intensiv mit dem Thema, und stellt seine Philosophie dagegen.

Bei den Streits die du meinst, geht es meist um emotionale Dinge, die verkleidet werden in Beschuldigungen. Obwohl es um was ganz anderes geht. Das man aber nicht sagen kann oder will. Und lieber den anderen Verletzt, als sich einzugestehen woran es wirklich liegt, da wird schnell mal aus ner Mücke ein Weltkrieg. Weil keiner mitkriegt das es um was ganz anderes geht. Dann verhärten auch die Fronten.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 05:58   #22
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.268

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Muss man doch gar nicht. Also alles machen, was man kann. Stars vielleicht. Wenn ich dran denke, dass es früher bei der Hitparade gereicht hat, sich hinzustellen und zu singen und heute, da reicht das ja lange nicht mehr, da muss bei einer Show etwas mit Akrobatik dabei sein, das finde ich übertrieben. Man sollte mal das Publikum fragen, ob es das überhaupt will. Die Lieder werden dadurch jedenfalls weder besser noch schlechter.
Kann man so nicht vergleichen. Ein Hitparade-Auftritt dauerte vielleicht 5 Minuten - da erwartet niemand, dass du einen Salto schlägst. Das macht, unter gleichen Voraussetzungen, auch heute niemand. Bei einem mehrstündigen Auftritt, sprich Konzert, wurde auch früher schon Spektakuläres auf die Bühne gezaubert....meist von den Hard Rockern. Die akrobatischen Leistungen eines David L.R. von Van Halen sind bis heute unübertroffen. Schon damals landetn Hubschrauber auf der Bühne, wurden Glocken so groß wie ein Haus (ACDC) geläutet, wurde jede Menge Technik (Pink Floyd) eingesetzt. Ein Cocker oder Cohan würde auch heute nicht den Hampelmann machen - die konnten auch zwei Stunden alleine mit ihrer Stimme unterhalten - das können die Piepsmariechen der heutigen Zeit eben nicht.

Früher war es weder schlechter noch besser...höchstens anders - nur haben die Leute von Früher wegen Altersdemenz die Hälfte schon wieder vergessen. "Früher" hast du zwischen Back in Black und Hells Bells mal schnell deine oder eine andere "Alte" hinter den Dixie Klos weggeputzt...das wäre heute politisch nicht mehr korrekt.

Heute sind das eher Bachblütenteetrinker-Veranstaltungen...erweiterte Stuhlkreise mit Tofu und Sojamilch im Gepäck. Da werden die Patschehändchen in die Luft gestreckt und von links nach rechts geschwenkt. Anschließend geht man auf einen Sitzung der Grünen und diskutiert aus...wie man die südschwedische Almmücke...den Bulabüsegler vor dem Aussterben retten könnte.

Dann gibt es noch die Polo-Shirt Träger, die mit aufgestelltem Kragen Helene Fischer zujubeln. So betrachtet scheint der Mensch vom Aussterben bedroht zu sein. Und ich bin mir noch nichtmal sicher....ob ich darüber traurig sein sollte.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Fürchtet ihr das eigne Leben?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fürchtet Ihr den eigenen Tod... Thing Die Philosophen-Lounge 181 25.11.2018 21:30
Fürchtet euch mehr! Ex-Poesieger Lebensalltag, Natur und Universum 7 27.07.2016 16:57
Das eigne Innen Lichtsohn Philosophisches und Nachdenkliches 3 22.01.2016 12:55
Die Welt fürchtet mich PCCK Düstere Welten und Abgründiges 1 26.04.2015 15:31


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.