Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.09.2015, 18:15   #133
Ex Richard L.
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.329

Nein, Du hast damit nichts zu tun und ich habe Dich auch nicht missverstanden.
Grüße nach Berlin
Ex Richard L. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2015, 18:16   #134
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 55
Beiträge: 3.274

@Larkin, Jeronimo, Thing und Fremder

Ich finde, ihr habt alle vier recht.

----

Insgesamt finde ich es ziemlich beschaemend, wenn sich jetzt schon aus Angst vor "Enteignung" in die Hose gemacht wird.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 08:25   #135
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.077

Die Aktualität der Geschehnisse holt einen ein. Die Regierung macht eine Kehrtwende um 180 Grad...und das von jetzt auf nachher. Lässt darauf schließen, dass man bereits gesicherte Informationen darüber hat, dass sich bereits Terroristen ins Land geschlichen haben. Zugegeben wird vorerst nur, dass viele der angeblichen Syrer gar keine sind. Sieht man mal, was diese Gutmenschen so alles anrichten. Andere, Polizei und Verfassungsschutz, dürfen es dann ausbaden. Linke Vollidioten!
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 09:17   #136
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 1.643

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Zugegeben wird vorerst nur, dass viele der angeblichen Syrer gar keine sind.
Diese Leute werden ggf. mit perfekt gefälschten Pässen (Stichwort: Schleuser-Kriminalität) versorgt.

Zitat: "Spanische Sicherheitsbehörden warnen davor, dass Mitglieder der IS-Terrormilizen als Flüchtlinge getarnt in die EU einreisen könnten. Es gäbe außerdem Hinweise, dass kürzlich mindestens 1.452 Blanko-Reisepässe aus Pass-Ämtern in Syrien gestohlen wurden. Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex warnte kürzlich, dass es in der Türkei einen gut organisierten Schwarzmarkt für syrische Pässe gebe."

VG Pitti
Pit Bull ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 09:29   #137
weiblich Rosenblüte
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 2.167

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
@Larkin, Jeronimo, Thing und Fremder

Ich finde, ihr habt alle vier recht.

----

Insgesamt finde ich es ziemlich beschaemend, wenn sich jetzt schon aus Angst vor "Enteignung" in die Hose gemacht wird.
Dito.
Rosenblüte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 09:47   #138
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.067

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Lässt darauf schließen, dass man bereits gesicherte Informationen darüber hat, dass sich bereits Terroristen ins Land geschlichen haben.
So ein Blödsinn, typische hirnlose rechte Hetzpropaganda! Staatsmutti-Merkel (die ja Erfahrungen mit Zäunen und Mauern hat) ist nur mit ihrer versuchten Vorbildwirkung ordentlich baden gegangen: Solidarität zwischen den EU-Ländern - vor allem was das West-Ost-Gefälle betrifft - gibt es nur solange als man aus der gemeinsamen Kasse abkassieren kann.

Ja, jetzt können die rechten Vollidioten sich ins Fäustchen lachen und ihre gesalzenes Hetzsüppchen weiterkochen.

Und die Schlepper freuen sich auch über Gewinnzuwächse.

Als Lösung des Problems eignen sich natürlich Stacheldraht und Gummiknüppel: Neben Frauen und Kindern und Studenten (=feige Wehrdienstverweigerer alle zusammen: Die sollen gefälligst die Waffe in die Hand nehmen und ihre Länder selbst vom IS-Terrror befreien! - sagt der Vater der Nachkriegsgeneration am Stammtisch mit dem Brustton der Überzeugung, dessen Sohn Zivildienst gemacht hat) bekommen dann sicher auch ein paar Terroristen eins über die Rübe (und suchen sich andere Wege zu uns) und unsere Länder sind wieder sicher (Wer glaubt noch an diese Mär?!!).

Und vorsicht: Sogar in England formieren sich (wieder) die Ultralinken! Da tut sich was in der politischen Landschaft. Mit Wirtschaftsmarionettenpolitik profilloser Parteien lassen sich all die drängenden Probleme ganz offensichtlich nicht mehr lösen.

Ja, ich fürchte, wir werden uns von unserer Insel-der-Seligen-Mentalität und -Politik langsam verabschieden und echte Lösungen suchen müssen. Die Welt ist heute ein Dorf: mitgefangen - mitgehangen.
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 10:18   #139
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Linke Vollidioten!
Ah, das heißt, du machst so weiter wie bisher - da kann ich leider nur bestätigen, was ich vor einigen Tagen bereits schrieb: Nicht mehr nur ein hoffnungslos winziger Angeber, sondern auch ein Feigling.

Und dieses Geschrei, dass jetzt Terroristen in unser Land kommen könnten um weiß Allah...äh....Gott was anzurichten - ein bisschen eigenständiges Denken täte nicht schlecht. Denn was das Zitat als auch unser multidimensionaler Dr. Sommer wohlweißlich überspringen ist die Frage, wie denn Utensilien für größerer Anschläge über die Grenze kommen sollen. Sicherlich kann ich im Baumarkt gewisse Baustücke beschaffen - aber eine solche "Bombe" reicht gerade einmal dazu aus, Heinz Mülllers hübsche Hecke von nebenan in die Luft zu sprengen. IS-Terroristen sind da ganz anderes Arsenal gewöhnt und bedürfen eines solchen auch - und das können sie weder über die Grenze schaffen, noch in Deutschland rechtlich legal besorgen.

Weiter. Wenn es nur um eine gewisse Angst vor islamistischer Propaganda handelt, dann wiederum kann man nur behaupten, dass das ein Armutszeugnis unserer Gesellschaft ist. Ganz offenbar haben die vielen Jahre einer konservativen Regierung - und diese Dreingaben habt ihr gewählt - einen nicht unerheblichen Teil der Jugend radikalisiert. Oder warum müsste eine aufgeklärte Gesellschaft Angst vor einigen selbsternannten Propheten haben?! Offensichtlich, und das ist der fast spaßige Teil an der Sache, ist diese Gesellschaft nicht das moderne, konservative und progressive Atlantis, für das sie sich bisher hielt.

P.S.: Es gibt auch in Deutschland einen "Markt" für Pässe - aber ein Pass, ein Ausweis wird weder im Nahen Osten, noch in Deutschland für Schleuderpreise verkauft - das Gros der Flüchtlinge wird sich einen solchen, denkt man auch an die Preise der Schlepper, überhaupt nicht leisten können. Und wo ist denn unsere großartige teutonische ... äh ... deutsche Bürokratie, wenn sie einen gefälschten Pass nicht mehr ausmachen kann? Dieser überdimensionierte () Bürokratieapparat ist immerhin auch Werk unserer konservativen Propheten - übermäßig viel scheint er unserem fleißigen Volk aber nichts zu nutzen.
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 10:26   #140
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.067

Zitat:
multidimensionaler Dr. Sommer
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 10:48   #141
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.077

Macht überhaupt keinen Sinn weiterhin mit diesem Linken Gesindel Zeit zu vergeuden...da sind Hopfen und Malz verloren. Wird noch ein paar Jahre dauern... bis Honeckers Erben alle ausgerottet sind.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 10:50   #142
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Macht überhaupt keinen Sinn weiterhin mit diesem Linken Gesindel Zeit zu vergeuden...da ist Hopfen und Malz verloren. Wird noch ein paar Jahre dauern... bis Honeckers Erben alle ausgerottet sind.
Einmal abgesehen davon, dass du keine Zeit mit "mir" vergeudet hast - denn Gegenargumente oder wenigstens eine ordentliche Diskussion hast du nie und in keinem Falle möglich gemacht.

Und ich bin 20 - du wirst mit Sicherheit nicht mehr erleben, wie die "Erben" meiner politischen Schule ausgestorben sind. Wir sind eben zäh, wir bekifften, sozialschmarotzenden Untermenschen.

Kann man dich vielleicht in einem Münchner Bierkeller reden hören? Und deinen hübschen Porsche würde ich auch gerne einmal sehen!
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:03   #143
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.077

Du musst dein Alter nicht explizit erwähnen, die Unreife lässt sich auch anhand substanzloser Worthülsen erschließen.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:08   #144
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Du musst dein Alter nicht explizit erwähnen, die Unreife lässt sich auch anhand substanzloser Worthülsen erschließen.
Mein Alter ist auch explizit in meinem Profil erwähnt - aber wenn man, und das frage ich gerne auch die anderen (ich stehe ernsthaften Kritikern immer sehr aufgeschlossen gegenüber), meine Beiträge mit den deinen vergleicht ... welche wirken "unreifer" und scheinen nur aus "substanzlosen Worthülsen" zu bestehen?

Du hast ein Anrecht auf deine Meinung - allerdings kannst du sie weder untermauern, noch bist du in der Lage, deinem selbstgeschaffenen Ruf als Frauenheld, genialem Wirtschaftsdenker und politischen Revolutionär gerecht zu werden. Und dennoch hast du die Brust, politisch Andersdenkende mit "substanzlosen Worthülsen" zu diffamieren.

Das einzige, dass ich jetzt noch sehe, ist ein Mann, dessen Selbstbild von einem unreifen 20-jährigen auseinandergenommen wird. Großer Gott, ich kann die 200 Frauen, die dich schreiend verlassen haben, gut verstehen....
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:11   #145
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.067

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Macht überhaupt keinen Sinn weiterhin mit diesem Linken Gesindel Zeit zu vergeuden...da sind Hopfen und Malz verloren. Wird noch ein paar Jahre dauern... bis Honeckers Erben alle ausgerottet sind.
Und dann tragen wir endlich wieder Hackenkreuzschleifen und das Gesindel Syrer- und Sichelsterne und die Zugfahrt zur Endlösung zahlt der Staat und Dr. Sommer ist wieder glücklich, und kann mit seinem perfekten kruppstahlgestählten Körper am Strand blonde und blauäugige Gebärmaschinen aufreissen.
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:19   #146
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.077

was für ein polemischer Blödsinn -schäm dich
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:19   #147
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.067

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
was für ein polemischer Blödsinn
Ich habe mich nur deiner Art der Konversation angepasst.
Schäm du dich lieber!!!
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:29   #148
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.063

Zitat:
Zitat von Larkin Beitrag anzeigen
IS-Terroristen sind da ganz anderes Arsenal gewöhnt und bedürfen eines solchen auch - und das können sie weder über die Grenze schaffen, noch in Deutschland rechtlich legal besorgen.
Wer Terroranschläge durchführen will, findet immer einen Weg. Was in Instanbul, Madrid, London und Oslo möglich war, soll in Deutschland nicht funktionieren? Wer sagt denn, dass Terroristen ihr "Material" über die Grenze bringen müssen? Illegale Beschaffung im Land halte ich durchaus für möglich, das ist alles eine Sache des Geldes und der Beziehungen. Die Ölscheichs, von denen die Terroristen unterstützt werden, haben davon wahrlich genug.

Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Sicherheitsbehörden einmal nicht rechtzeitig zur Stelle sind. Deutschland gilt aufgrund seiner aktuellen Außenpolitik längst als potentielles Ziel für islamistische Anschläge.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:31   #149
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
was für ein polemischer Blödsinn -schäm dich
Man braucht sich nicht wundern, wenn die "Nationalen" keine wirklichen Erfolge erzielen, wenn es um denn gelobten "Konservatismus" politisch derart schlecht steht, wird in euren Kreisen nur auf diese eine Art und Weise "polemisiert".

Theoretisch wärst du in der Verpflichtung gewesen, dem Gegenwind mit einer gewissen Sachlichkeit zu begegnen. Aber ... das kann man wohl schlecht erwarten.

Du hast absolut keine polemische oder politische Erfahrung - es ist relativ leicht, sich selbstbeweihräuchernde Nationalisten an ihren Schwachstellen anzugreifen; Spott ist immer noch eine gewaltige Waffe. Und dieses Arsenal muss nur durch ein wenig rationale Argumentation untermauert werden, um dem gegnerischen Disputanten endgültig den Wind aus den Segeln zu nehmen. Denn er kann nicht mehr mit Spott antworten, ist gezwungen, die Leitung der Diskussion abzugeben oder - wie du - auf einen der rhetorischen Kunstgriffe Schopenhauers zurückzugreifen: Fehlen die Argumente, so werde man beleidigend, grob.

Im Allgemeinen hätte ich kein Problem damit gehabt, mit dir zu diskutieren - aber ganz offensichtlich bin ich für deine Tragweite noch sehr unreif.
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:34   #150
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Wer Terroranschläge durchführen will, findet immer einen Weg. Was in Instanbul, Madrid, London und Oslo möglich war, soll in Deutschland nicht funktionieren? Wer sagt denn, dass Terroristen ihr "Material" über die Grenze bringen müssen? Illegale Beschaffung im Land halte ich durchaus für möglich, das ist alles eine Sache des Geldes und der Beziehungen. Die Ölscheichs, von denen die Terroristen unterstützt werden, haben davon wahrlich genug.
Entweder stammen deine Beispiele aus einer Zeit, als die Überwachung noch nicht derart ausgereift war oder aber, die Anschläge wurden von Staatsbürgern verübt - Oslo. Es waren nicht zuletzt auch diese Anschläge, die eine stärkere Beobachtung erforderlich machten.

Natürlich ist illegale Beschaffung möglich, aber dieses Geld muss irgendwie auf Konten geschafft werden - Konten, auf welche die falschen Flüchtlinge keinen Zugriff haben können. (Oder hast du schon einmal einen Flüchtling gesehen, welcher ein Sparkassenkunde ist?) Die "Sache des Geldes" lässt sich in dieser Situation nicht derart leicht regeln und ist faktisch kontraproduktiv zu dem, was die eigentliche Tarnung betrifft. Und wenn "bekannt" ist, dass Ölscheichs Unterstützung anbieten, dann frage ich, wessen Geldschiebereien nach Deutschland wohl einer genaueren Prüfung unterworfen werden...
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:43   #151
männlich Fremder
 
Dabei seit: 07/2015
Beiträge: 271

Im Grunde bin ich davon überzeugt, dass hinter der wie schon öfters hier angedeuteten Kurzbegrifflichkeit und Kurzsichtigkeit "rechter" Argumente, die Richtungen erklären heute nichts mehr und sind selbst Sprachhülsen, die fehlende Bereitschaft liegt, erstens sich mit "linken" Argumenten auseinanderzusetzen, zweitens die verdrängte Angst aus Elterngenerationen zu greifen. Hitler hatte leichtes Spiel, weil die Angst und daher das Ressentiment so stark und die Fügsamkeit so groß waren. Von Nichts kommt nichts. Die Deutschen wurden Jahrhunderte lang durch Staat, Kirche und Feudalherrschaft gegängelt und gequält. So steckt in ihnen ein großer Anteil an Rachsucht an der Herrschaft, eine Französische Revolution hatten sie ja nie.

Diese, ich würde denken, vererbte Angst erzeugt bis heute eine merkwürdig verzerrte Vernunft, eine barbarische Rationalität und Funktionalität.

Hier ein paar lose Ansätze für Abhilfe:

- Besuch eines Flüchtlingsheims

- Menschen in die Arme nehmen und militärische Begrüßungsrituale einstellen

- Nicht mehr an den Unsinn vom Wirtschaftsfaktor Deutschland glauben, das sind global agierende Kapitalkonglomerate, international verflochten und produzieren das meiste in China
Fremder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:48   #152
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Sicherheitsbehörden einmal nicht rechtzeitig zur Stelle sind. Deutschland gilt aufgrund seiner aktuellen Außenpolitik längst als potentielles Ziel für islamistische Anschläge.
Noch ein kleiner Nachtrag:

Der IS ist inzwischen zu einem semi-staatlichen Gebilde ausgewachsen. Die Führer dieser Miliz müssen Prioritäten setzen, gerade in den nächsten Wochen, da Russland sind mit Syrien gegen die Miliz wendet.

Die Führer des IS mögen religiöse Fanatiker sein, sie mögen nach unseren Begriffen verblendete Radikale sein - sie sind nicht dumm. Die Erfolge der Miliz sprechen eine ganz andere Sprache. Nun gilt es, Rohstoffe und Gelder für die kommenden Kämpfe bereitzuhalten - Feldzüge gegen die PKK, die Türkei, Assad und die russischen Streitkräfte. Vor diesem Hintergrund hat der IS kein Interesse an einer westlichen Intervention - diese würde er durch Anschläge nur weiter provozieren.

Weiter. Die Schlagkraft einer einfachen Autobombe - wie London 2007 - kann mit Fug und Recht angezweifelt werden. Die vom IS getätigten Aussagen würden dann als Schein abgewertet, eine vermeintliche versorgungsmäßige Schwäche der Miliz vermeintlich offenbart werden. Man spricht von einem großen Dschihad, doch alles, was man gegen den westlichen Imperialismus vorbringen kann, ist eine ... Autobombe?!

Die Führer des IS sind sich darüber im Klaren, dass Erfolge im Nahen Osten vonnöten sind und nur diese es ermöglichen werden, dass der Islamische Staat die Konfrontation mit dem Westen suchen kann.
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 13:13   #153
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.077

unverkennbar...dass hier wohl der/die ein oder andere ein hanfpflanze zu viel geraucht hat...
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 13:22   #154
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
unverkennbar...dass hier wohl der/die ein oder andere ein hanfpflanze zu viel geraucht hat...
Ja. Du vielleicht? Oder ist's die Syphilis - nach 200 "Weibern" kann das schon einmal passieren...

Und nun im Ernst - der Grund, warum ich beispielsweise gerne mit Ilka-Maria diskutiere ist, dass sie meine Argumente ernst nimmt. Sie verlässt sich nicht auf diese hohlen Phrasen und das macht eine Diskussion in unserer Zeit zu einer wahren Freude.

Du hingegen...Man erklärt dir sogar, wo du in dieser Diskussion rhetorische Fehler gemacht hast und nun machst du weiter wie bisher. Ich bitte dich, für eine ernstzunehmende Diskussion, nur um eines: Sachlichkeit. Das ist alles. Wenn das für dich allzu sehr das Niveau bekiffter Sozialschmarotzer ist, dann würde ich mich sehr darüber freuen, die nächste Tirade von dir zu lesen - sich über Leute wie dich lustig zu machen ist nicht nur einfach ... sondern eine unglaubliche Freude.
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 14:12   #155
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.063

Zitat:
Zitat von Larkin Beitrag anzeigen
Und nun im Ernst - der Grund, warum ich beispielsweise gerne mit Ilka-Maria diskutiere ist, dass sie meine Argumente ernst nimmt. Sie verlässt sich nicht auf diese hohlen Phrasen und das macht eine Diskussion in unserer Zeit zu einer wahren Freude.
Ich versuche nur, höflich zu bleiben und nicht in Extreme abzurutschen. Die aggressiv vorgetragenen Argumente von AnDi kann ich dennoch einordnen, da sie von der tiefen Sorge gesteuert sind, dass unsere Politiker längst die Kontrolle über den Flüchtlingsstrom nach Deutschland verloren haben. Seine Prognosen sind nicht einfach so vom Tisch zu wischen, auch steht er damit nicht allein.

Gestern hatte ich, wie jeden Sonntag, mit meiner Freundin telefoniert, die genau in dieses Bild passt. Sie ist derart aufgebracht über die derzeitige Entwicklung, dass sie nur noch mit Wut im Bauch reden kann und Angela Merkel pausenlos verwünscht. Wenn Pegida eine Partei wäre, wüsste meine Freundin, wen sie demnächst wählt, so ihre Worte. Anders gesagt: Sie, ehemals freiliberal ausgerichtet, nimmt inzwischen eine politisch radikale Haltung ein.

Dies ist nur ein Beispiel. Ich neige eher dazu, die Ruhe zu bewahren, aber ich möchte später nicht mal sagen müssen, ich hätte den Fehler begangen, die Entwicklung zu unterschätzen. Gelassen, aber wachsam bleiben!
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 14:33   #156
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.077

Mit Linksfaschisten gehe ich so um...wie ich das für richtig halte.Punkt.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 14:43   #157
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Ich versuche nur, höflich zu bleiben und nicht in Extreme abzurutschen. Die aggressiv vorgetragenen Argumente von AnDi kann ich dennoch einordnen, da sie von der tiefen Sorge gesteuert sind, dass unsere Politiker längst die Kontrolle über den Flüchtlingsstrom nach Deutschland verloren haben. Seine Prognosen sind nicht einfach so vom Tisch zu wischen, auch steht er damit nicht allein.
Ich glaube, du missverstehst mich - denn, auch wenn ich keine wirklichen Prognosen von seiner Seite sehe (oder überhaupt irgendwelche Prognosen, die nicht auf "Vernunft", dem "gesunden Menschenverstand" oder "Hanf" basieren), ist nichts gegen eine andere polit. Einstellung auszurichten. Das Problem ist, dass nicht auf der Ebene diskutiert wird, die diese Problematik verdient. Und wenn sich Sozialisten, Humanisten oder Pazifisten Diffamierungen gefallen lassen müssen, dann hat man ein Anrecht darauf, sich zu verteidigen.

Für mich gehört es eben auch zum "guten Ton", seine Meinung mit Anstand zu vertreten. Versuchtem Spott begegnet man mit echter Satire. So, wie ich das eben für richtig halte.

Im Übrigen kann man auch mit mir "barsch" umspringen - ich habe kein Problem mit guten Polemiken gegen mich. Das kann auch gerne rabiater sein - aber es muss ernst zunehmen sein. Andernfalls mache ich mich lustig, denn Spott - ich sage es noch einmal - ist eine gewaltige Waffe.

Im Übrigen ist diese Sorge berechtigt - wenn aber ein Staat die Kontrolle verliert, was geschieht dann? Dann sind nicht mehr politische Prinzipien ausschlaggebend - der Staat wird in einer solchen Situation mehr und mehr zu repressiven Maßnahmen greifen, und einfache Worthülsen werden in einem solchen Falle nicht mehr ausreichen. Und das ist das Problem mit der veralteten, verkrusteten politischen Kultur unseres Landes - die auf euch folgenden Generationen werden ein großes Bedürfnis daran haben, eine ernsthafte geistige Arbeit in der Politik mit zu verfolgen. "Schlagzeilen" sind dann eine verpönte Angewohnheit der staatlichen Dinosaurier.

Das ist auch der Grund, warum diese Oberflächlichkeit der ultimative Nährboden für einen neuen "Hitler" ist - ich bin so frei, aufzulisten, wie diese Person in einer kurzen Zeitspanne eine breite Masse hinter sich versammeln kann:
- Er wird aus seiner verarmten, "kalten" Vergangenheit Kapital schlagen. Warum war Rousseau der einzige Philosoph der Aufklärung, der während der Revolution gott-ähnliche Verehrung genoss? Er konnte sich nicht in die Welt des edlen Adels einfügen - und die neuen Ideale der Revolutionäre gingen mit dieser Einstellung mehr als nur konform. Dieser neue "Führer" wird sich in einem Ideal der "Armut", der "Kenntnis der Straße" sonnen und damit gewaltigen Erfolg haben.
- Er wird einen neuen Weg beschreiten und damit das gesellschaftliche Bedürfnis nach einer (End-)Lösung befriedigen. Die angeblichen "Richtungen" erscheine, aufgrund der Unfähigkeit des Parlaments, als veraltet, als dekadente Überreste einer vergangenen Epoche. Ein neuer "Führer" muss eine neue Theorie vertreten und mit dieser die Fragen unserer Zeit beantworten - das heißt auch, dass er sagen wird, was die Menschen wirklich beschäftigt. Und diese Beschäftigung ist weit davon entfernt, die "zugekiffte Linkslastigkeit" oder den "Faschismus" zu bekämpfen. Denn das Gros der kommenden Bevölkerung (also die heutige Jugend), wird kein Interesse daran haben, diesen alten, verkrusteten Floskeln noch weiter zuzuhören.
Diese zwei Merkmale muss ein Mann in sich vereinigen und er wird politische Erfolge von unbeschreiblicher Größe erzielen. PEGIDA oder die AFD sind nur Vorläufer einer ganz "neuen" Bewegung - so ähnlich, wie Georg Schönerer oder Ludendorff nur Vorläufer eines Hitler waren.

AnDi hat es verabsäumt, irgendeinen Lösungsweg zu präsentieren - ich schrieb, warum. Und in dieser Hinsicht kann man nicht mehr von einer Prognose sprechen. Eine Prognose verzichtet auf die immer gleichen Kommentare, eine polit. Prognose ist eigentlich Soziologie. Man kann die Grenzen nicht schließen, man kann aber auch nicht ewig Flüchtlinge aufnehmen - was wurde dazu gesagt? Richtig! Nichts. Denn diese Entwicklung geschieht unter Sätzen, die nicht von politischen Dinosauriern erkannt und gar verändert werden können. Die kulturelle Entwicklung wird in dieser Hinsicht neue Wege gehen - dieser Prozess ist, unabhängig von meiner eben geschehenen Schwarzmalerei, etwas ungemein Positives.

Die Menschen werden sich den Weg zu einer besseren Zukunft erkämpfen - und es werden nicht die rückwärtsgewandten Idealisten sein, die diesen Kampf führen.

Zitat:
Mit Linksfaschisten gehe ich so um...wie ich das für richtig halte.Punkt.
Ich bin also Faschist, weil ich dir eine ernsthafte Diskussion angeboten habe. Na dann - Heil mir! Und jetzt werdet ihr mich nur noch "geliebter Führer" nennen, verstanden?! Ambrosia und Nektar für alle!
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 14:55   #158
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 554

Also laut der "Welt" wird derzeit über eine zwangsweise VERMIETUNG leerstehender Wohnungen NACHGEDACHT.

In Planung ist da noch nichts, es ist erstmal nur eine Idee, die in den Raum geworfen wird. Die Vermieter der LEERSTEHENDEN Wohnungen würden zwar verpflichtet, den Wohnraum ZEITLICH BEFRISTET und gegen Mietzahlungen (ähnlich einer Nutzungsentschädigung bei der Fortführung von Betrieben im Insolvenzverfahren) zur Verfügung zu stellen, enteignet wird aber niemand. Da gibt's dann Geld für.

Bitte gerade bei sensiblen Themen keine Halbwahrheiten in den Raum stellen.

Fakt ist auch, dass das Asylrecht nunmal ein im Grundgesetz verankertes Ding ist. Und Verfassungen ändert man nicht, nur weil einzelne Artikel zeitweise unbequem werden.

Und nach wie vor stehe ich auf dem Standpunkt, dass wir viel von dem Elend, das wir gerade auffangen, mittelbar oder unmittelbar selbst verursacht haben (das geht an alle Supermarkt-Kaffeekonsumenten), jeder einzelne von uns. Daraus erwächst m.E.n. eine moralische Verpflichtung über jedwede vertragliche hinaus. Und wir wären nie ein Wohlstandsland geworden, wenn uns nicht ebenfalls im Moment unserer größten Not (und als die Welt uns hasste und für die größte Bedrohung der Menschheitsgeschichte hielt) humanitäre Hilfe zuteil geworden wäre, die sich gerade keiner leisten konnte.
Und im Ernst: Finanziell kann Deutschland das stemmen, es fehlt nur gerade akut an Wohnraum, der sich nicht von heute auf morgen beschaffen lässt, aber am besten gestern gebraucht wird.

Und wer andere als "Linksfaschist" beschimpft, darf sich vor der Ecke "Rechtspopulist" selbst nicht fürchten. Den allerorten nachgekauten Pegida-Bullshit habe ich jedenfalls gründlich satt. Die Trittbrettfahrer dieses Landes waren mir schon immer die liebsten...
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 15:01   #159
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Zitat von Caliban Beitrag anzeigen
Und im Ernst: Finanziell kann Deutschland das stemmen, es fehlt nur gerade akut an Wohnraum, der sich nicht von heute auf morgen beschaffen lässt, aber am besten gestern gebraucht wird.
Unabhängig von der Wohnraumfrage - natürlich lassen sich wieder und wieder Finanzmittel bereitstellen, nur wird sich der deutsche Bürger, der Lohnarbeiter wie auch der Gewerbetreibende nicht mehr durch ewig steigende Steuern - bei sinkenden Löhnen und steigenden Preisen - "in Glied halten" lassen.

Und eine nicht unberechtigte Frage ist in dieser Hinsicht auch, warum für die Armutsbereiche des "deutschen" Volkes nicht ähnliche Finanzmittel bereitgestellt wurden?

An welche Alternative - zu einer "kleinen" Enteignung - hättest du denn gedacht? Das ist im Übrigen ehrliches Interesse.

P.S.: Die zeitliche Befristung einer Wohnraumstellung mag eine geeignete Zwischenlösung sein - mehr aber auch nicht; denn wie auch die Flüchtlingsheime können diese Lösungen nicht dauerhaft arbeiten - auch ein Flüchtling wird irgendwann ein eigenes Heim haben wollen. Und wenn ich den Arbeitsmarkt für die Flüchtlinge bereitstelle, dann werden die Arbeitslosen in Deutschland selbst verärgert - und all das lässt sich praktisch nur durch repressive Maßnahmen verwirklichen.
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 15:05   #160
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 554

Erstens werden für einheimische Armutsfälle Mittel zur Verfügung gestellt, im Gegensatz zu manchem Flüchtling schläft kein deutscher Staatsbürger, der ALG II bezieht, in Zelten oder Containern,
zweitens habe ich keine bessere kurzfristige Lösung in petto und finde eine überbrückungsweise Zwangsvermietung leerstehender Objekte gegen Nutzungsentgelte nicht die schlechteste Übergangslösung.
Und Grundgesetz ist Grundgesetz.

Der geöffnete Arbeitsmarkt ist auch nicht so das Problem, da unser vielzitierter Fachkräftemangel ohnehin eine jährliche Einwanderung benötigt. Wenn unser heimischer Arbeitsmarkt da so sehr drunter litte, frage ich mich, wie es kommt, dass zehntausende Lehrstellen und hunderttausende qualifizierte Arbeitsplätze dauerhaft unbesetzt bleiben und die Firmen sich mittlerweile an den Bildungsstätten um Mitarbeiter bewerben. Insofern kann aus dem Drama, wie ich vorher schon geschrieben habe, eine Win-Win-Situation werden. Und wir sollten uns um kostruktive und dauerhafte Lösungen bemühen, denn was wir jetzt erleben, ist nur die Spitze des Eisbergs.
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 15:10   #161
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Zitat von Caliban Beitrag anzeigen
Erstens werden für einheimische Armutsfälle Mittel zur Verfügung gestellt, im Gegensatz zu manchem Flüchtling schläft kein deutscher Staatsbürger, der ALG II bezieht, in Zelten oder Containern,
zweitens habe ich keine bessere kurzfristige Lösung in petto und finde eine überbrückungsweise Zwangsvermietung leerstehender Objekte gegen Nutzungsentgelte nicht die schlechteste Übergangslösung.
Und Grundgesetz ist Grundgesetz.
Es gibt genügend Obdachlose - jedes Jahr erfrieren diese armen Kerls im Winter auf den Straßen. Ich spreche nicht alleine von ALG II. Der Armutsbereich in Deutschland ist wesentlich breiter gefächert.

Nachdem bereits in den vergangenen Jahren Steuer - und Zwangsabgaben eigentlich wider dem Grundgesetz verwirklicht wurden, sehe ich nicht wirklich ein, wie man das Grundgesetz als vernunftbasierte Bibel für unsere politische Handlungen verwenden kann. Immerhin wird dieser Staat seine Konstitution erhalten wollen - das ist dann der Widerspruch innerhalb unserer Gesellschaft, der eine Synthese erforderlich macht. Denn der Staat wird zwangsläufig - je mehr sich die Situation zuspitzt, und wir sprechen hier nicht nur von der Flüchtlingskrise - zu repressiven Maßnahmen greifen, um "seine" Ordnung, sprich: seine Bedürfnisse zu erfüllen. Politik wird nicht durch die Vernunft bestimmt, sondern durch die Bedürfnisse. Politik dient immer der Bedürfnisbefriedigung - und es kann auch von anderer Stelle als dem Parlament "Politik gemacht" werden.

Zitat:
Der geöffnete Arbeitsmarkt ist auch nicht so das Problem, da unser vielzitierter Fachkräftemangel ohnehin eine jährliche Einwanderung benötigt. Wenn unser heimischer Arbeitsmarkt da so sehr drunter litte, frage ich mich, wie es kommt, dass zehntausende Lehrstellen und hunderttausende qualifizierte Arbeitsplätze dauerhaft unbesetzt bleiben und die Firmen sich mittlerweile an den Bildungsstätten um Mitarbeiter bewerben.
Es gibt - ich glaube, seit diesem Jahr - eine neue Regelung. Ein Jugendlicher, der kein Arbeitslosengeld oder überhaupt staatliche Hilfen bezieht, kann für 70 Tage in einer Firma arbeiten, ohne überhaupt irgendetwas zu zahlen. Warum wird diese Regelung eingeführt? Weil Firmen - aufgrund der verwaschenen Schulprinzipien, die den "Wert" eines jeweiligen Schulabschlusses regeln - Forderungen stellen, die nicht verwirklicht werden und weiter, weil die Jugend auf mehr oder minder drei Zweige gedrängt wird: Büroarbeiten, Informatik, die Jurisprudenz. Diese v.a. von Studenten "bevölkerten" Bereiche sind der nächste Hort einer neuen Welle von Arbeitslosen. Jugendliche in ganz Europa finden keine Arbeit, werden zu einem Exil bei Mama und Papa verdammt, gleichzeitig werden aus dem Ausland Fachkräfte geholt - welche Tendenzen glaubst du, springen aus solchen Eindrücken hervor?

Und wie die neue Welle an Arbeitslosen überwinden? Die nächsten tausend Anwälte, Bürokauffrauen oder Informatiker werden nicht gebraucht. Die nächsten Hunderttausend auch nicht.
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 15:14   #162
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 554

Es wäre schon eine große Hilfe, wenn unser Drückebergerstaat aus Wahlkampftechnischen Erwägungen nicht immer alle Lasten auf die Kommunen schieben würde und man sich manch teuren Unfug zugunsten humanitärer Zwecke und sozialer Infrastruktur sparen würde (Stichwort Erziehungsgeld).

Aber nachdem das Schengener Abkommen derzeit ja mit Füßen getreten wird, bekommen die Deppen auch noch recht.

Ich habe jedenfalls einen gewissen Stolz darüber empfunden, dass die Zahl der freiwilligen Helfer in meiner Heimatstadt den Bedarf haushoch übersteigt. Und wer die Leute sieht und mit ihnen spricht, der wird sie nicht zurückschicken wollen.
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 15:20   #163
männlich Larkin
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 23
Beiträge: 772

Zitat:
Zitat von Caliban Beitrag anzeigen
Es wäre schon eine große Hilfe, wenn unser Drückebergerstaat aus Wahlkampftechnischen Erwägungen nicht immer alle Lasten auf die Kommunen schieben würde und man sich manch teuren Unfug zugunsten humanitärer Zwecke und sozialer Infrastruktur sparen würde (Stichwort Erziehungsgeld).
Ich war noch so frei, auf dein P.S. in meinem letzten Beitrag zu antworten. Das hat sich leider überschnitten.

Aber die Feststellung "teurer Späße" bestätigt doch nur, dass das Grundgesetz nicht mehr als Metermaß der politischen Richtigkeit verwendet werden kann. Und natürlich wäre es besser, würde der Staat handeln, wie du es schreibst - keine Frage. Aber warum tut er das nicht? Weil er Bedürfnisse befriedigen muss, die konträr zu den Bedürfnissen verlaufen, die der deutschen Allgemeinheit als Laster auferlegt wurden.
Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 15:26   #164
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 554

"der Staat" sind in allererster Linie mal wir. Und ich handle im Rahmen meiner Möglichkeiten. Warum die Bundesregierung nicht handelt? Tut sie doch, die Grenzkontrollen sind wieder da. Nur bei der Bewältigung der Unterbringung hält sich der Bund zu Lasten der Kommunen gerade sauber raus. Aber das kennt man ja von Regierungen des bürgerlichen Lagers seit 1982 nicht anders. Aussitzen ist die Devise.
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 15:30   #165
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.077

Zitat Caliban

Zitat:
Der geöffnete Arbeitsmarkt ist auch nicht so das Problem, da unser vielzitierter Fachkräftemangel ohnehin eine jährliche Einwanderung benötigt. Wenn unser heimischer Arbeitsmarkt da so sehr drunter litte, frage ich mich, wie es kommt, dass zehntausende Lehrstellen und hunderttausende qualifizierte Arbeitsplätze dauerhaft unbesetzt bleiben und die Firmen sich mittlerweile an den Bildungsstätten um Mitarbeiter bewerben. Insofern kann aus dem Drama, wie ich vorher schon geschrieben habe, eine Win-Win-Situation werden. Und wir sollten uns um kostruktive und dauerhafte Lösungen bemühen, denn was wir jetzt erleben, ist nur die Spitze des Eisbergs.
Vorausgesetzt man glaubt das Märchen vom Facharbeitermangel!

Ein alter Trick der Arbeitgeber, damit die Regierung bestehende Gesetze aufweicht.

Nur mal ein Beispiel: Wir hatten bis vor ein paar Jahren ein Gesetz das besagte, dass Ingenieure, die aus dem Ausland geholt werden, mindestens Euro 60.000 bei uns verdienen MÜSSEN. Die Industrie gaukelte dann unserer Regierung vor wir hätten einen Facharbeitermangel und verlangte von ihr, dass sie den Satz von 60000 Euro auf 30000 Euro halbiert. Die Regierung machte das und die Industrie holte Facharbeiter aus Spanien usw...mit dem Ergebnis, dass sie ihre deutschen Mitarbeiter erpresste. "Seht her, der Spanier macht die Arbeit für den halben Lohn wie ihr, also müsst ihr auf einen Teil eures Lohnes verzichten".

Es wäre schon ziemlich naiv...würde man nun schon wieder auf diesen Trick hereinfallen.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Flüchtlings-Mär

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.