Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 04.06.2008, 11:46   #331
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

Zitat:
Ich glaube, dass die Erde vor ca. 6 Milliarden Jahren von einem Schöpferwesen, das wir Gott nennen, erschaffen wurde. Wer kann mir das Gegenteil beweisen?
ich. -
habe es erstmal gar nicht nötig dir das gegenteil zu beweisen.
wenn ich meinem kumpel vom takkatukka land erzähle, wo ich kürzlich war - wird er mir das nicht glauben. ich befinde mich im beweiszwang.
genauso: wenn ich irgend eine theorie oder behauptung aufstelle muss ich diese belegen können. sonst würde die geselschaft in unwissenheit und lüge versinken.
ein "gott" ist also nicht gegeben da a weder notwendig und b nicht belegt.
ich finde das empirisch aber das soll jemand anderes beurteilen.
so jedenfallsfunktioniert menschliches denken.
aber das thema war ja glauben.
ich für meinen teil kann einem menschen der für sich beschlossen hat an einen gott zu glauben kein gegenargumment bringen.
was in eurem kof vorgeht ist eure sache. allerdings wenn ihr anfangt darwin, kopernikus, einstein, newton, oder sonst wen in frage zu stellen begebt ihr euch auf ein gebiet das mit glauben nichts zu tun hat, sondern mit denken aber das habt ihr sicher selber schon erraten. genau da beginnt der punnkt wo der ein oder andere gläubige sich auf eine stufe mit tyrannen und sektengurus stellt. er meint meine welt wäre eine gottesschöpfung. aus einem "das könnte so sein" wird ein "das ist so", ein dogma das er nicht nur selber trägt sondern auch nach ausen strahlt und wirft und dagegen sollte mann anstinken. nicht nur als atheist sondern auch als denkender mensch.

des weiteren neigt der gläubige gar nicht näher zu bestimmen was nun ein gott ist. die meisten reden ja von einem omnipotenten wesen einem bewusstsein. ich frage mich warum. kann mann nicht die quantenmechanick als gott bezeichnen? oder den kosmos selbst? warum sollte jemand bewusst all das hier getan haben? warum immer diese frage nach dem woher - viel intressanter wo gehen wir hin.

fragen über fragen - religion gibt da keine antwort - das störrt mich so an euren religionen...das sie keine fragen stellen.

man bemerkt das die meisten leute hier im kopf schon mächtig stagniert sind. atheisten u. religions dogmatiker...hauen sich ihre sinnlosen gegenargummente an den kopf.mann kann glauben nicht mit logik wiederlegen und eine aussage aus einem glauben herraus hat keinerlei bestandt wenn sie ausgesprochen wird

wenn ich die frage glaubst du an gott heute beantworten müsste dann würde ich fragen: wozu?

gruß mo.-
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 13:41   #332
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Zitat:
ich. -
habe es erstmal gar nicht nötig dir das gegenteil zu beweisen.
Siehste, so geht es mir auch. Und an Einstein, Newton und Konsorten zweifle ich ja nicht, habe ich aber auch nicht geschrieben. Die haben aber eine Nichtexistenz Gottes auch nicht bewiesen. Die haben höchstens ein wenig Licht in das Dunkel gebracht (Gott hat keinen Klumpen Dreck im wörtlichen Sinne genommen).

Zitat:
genauso: wenn ich irgend eine theorie oder behauptung aufstelle muss ich diese belegen können. sonst würde die geselschaft in unwissenheit und lüge versinken.
Wir drehen uns auf der Stelle. Ich habe nicht gesagt, du musst an Gott glauben. Ich habe gesagt: Ich...glaube an Gott. Das will ich dir aber nicht beweisen, kann ich auch nicht, ebensowenig wie du mir dein Weltbild und das Nichtvorhandensein Gottes beweisen kannst.

Also, vielleicht ist es jetzt klar.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 13:47   #333
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

nein wir drehen uns nicht im kreis.
ich muss dir mein weltbild mit einem nicht vorhandenem gott nicht beweisen.
weil es sich nicht durch sein nichtvorhandensein definiert. genausowenig wie es sich durch das nichtvorhandensein einer wollmiclhsau definiert.
in deinem weltbild gibt es allerdings einen faktor---den gott faktor der dein weltbild definiert und das ist nicht beweisbar.

das es einen gott gibt ist eine behauptung die du aufstellst. das es keinen gibt muss ich nicht behaupten.

das ist der zwingende unterschied.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 13:52   #334
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Was bitte glaubst du dann? Wenn du weder an die Existenz noch an die Nichtexistenz glaubst?
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 13:54   #335
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

gar nichts.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 13:58   #336
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Das ist auch ein Glaube.
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 14:01   #337
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

kann sein, auf jedenfall wurde es durch denken gezeugt und lässt sich belegen aber das gehört nicht mehr hier hinein.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 14:07   #338
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Welcher ernstzunehmende Mensch hat jemals behauptet, dass etwas aus nichts entsteht?
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 14:14   #339
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

du missverstehst mich. was ich sagen will<. die geistesaktivität des glaubens steht bei mir nicht hoch im kurs, ich denke lieber. sicher ich hoffe viel und treffe eine menge annahmen aber das ist nicht "glauben".
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 14:38   #340
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Aber Entwicklung resultiert nur aus Annahmen (ich nenne es auch Glauben) und ein paar Zufällen. Hätten sich die Menschen von Anfang an nur auf das verlassen, was ihnen wirklich bekannt und vertraut war, dann würden wir heute vielleicht noch Speerspitzen aus Stein klopfen. Die Visionskraft und der Glaube einzelner, hat Entwicklung erst bewirkt. Wieso unserer Schöpfung nicht zugestehen, dass ein Wille und ein Geist dahintersteht. Tut man doch bei den von Menschen geschaffenen Dingen auch.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 14:52   #341
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

also ich unterscheide zwischen glauben und annahme schon wegen der reichhaltigkeit der sprache und der bedeutung u. um diesem ich weiß das ich nichts weiß scheiß nachzukommen.

ebenso sehe ich die vom willen u. geist geformten dinge als künstlich an und alles andere als natürlich enstanden. schon da reicht mir die logik der sprache.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 15:23   #342
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Und doch ist Annahme zuguterletzt eine Form von Glauben, wenn auch nicht ein Glaube an Gott, aber wir möchten hier keine Wortglauberei betreiben.

Zitat:
ebenso sehe ich die vom willen u. geist geformten dinge als künstlich an und alles andere als natürlich enstanden.
Und doch müsstest du, wolltest du nach meinem Dafürhalten keinen Logikbruch begehen, auch den natürlich entstandenen Dingen einen geistigen Ursprung zugestehen.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 15:38   #343
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

Zitat:
Und doch müsstest du, wolltest du nach meinem Dafürhalten keinen Logikbruch begehen, auch den natürlich entstandenen Dingen einen geistigen Ursprung zugestehen.
abgesehen davon das ich das als langweilig empfinde. wozu?
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 15:48   #344
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Um deiner rationalistischen Denkweise nicht zu widersprechen.
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 15:49   #345
evilsuperbitch
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 1.073

albatros,

welche motive hatte gott bei der erschaffung der welt?

g. lh.
evilsuperbitch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 15:53   #346
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

Zitat:
Um deiner rationalistischen Denkweise nicht zu widersprechen.
das überzeugt mich nicht.

aber r. frage finde ich gut.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 16:00   #347
apnoe
 
Dabei seit: 01/2007
Beiträge: 786

er wollte sich ein kugeliges denkmal setzen.

[ja, danke, ich weiß, dass das ein unsachlicher einwurf ist, aber mir war grad danach. bitte widerlegt ihn.]
apnoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 16:09   #348
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

@lordhelmchen

Bringt nichts, weil du nicht an die Aussagen der bibel glaubst.

@Mo.-

Du weichst aus.

@apnoe

Er brauchte einen Fussschemel.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 16:16   #349
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

du hast meine frage nicht beantwortet.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 16:22   #350
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Zitat:
Zitat:
Und doch müsstest du, wolltest du nach meinem Dafürhalten keinen Logikbruch begehen, auch den natürlich entstandenen Dingen einen geistigen Ursprung zugestehen.

abgesehen davon das ich das als langweilig empfinde. wozu?
Nun, weil nach der Denkweise der Rationalisten alles Ding (selbst das Universum) einen Ursprung hat oder anders ausgedrückt: Von nix kommt nix.
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 16:24   #351
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

nur weil es keinen geistigen ursprun hat muss es doch nicht von nix kommen.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 16:25   #352
evilsuperbitch
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 1.073

Zitat:
Original von Albatros
@lordhelmchen

Bringt nichts, weil du nicht an die Aussagen der bibel glaubst.
meine frage bringt nichts, weil ich nicht an die aussagen der bibel glaube? selbst wenn ich die bibel nur schlicht literarisch betrachten mag? um es mit deinen worten zu sagen: 'du weichst aus' - was ist gottes motivation?
evilsuperbitch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 16:31   #353
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

Zitat:
Nun, weil nach der Denkweise der Rationalisten alles Ding (selbst das Universum) einen Ursprung hat oder anders ausgedrückt: Von nix kommt nix.

albatros, fällt dir wirklich nicht auf, dass du das problem nur um eine stelle verschiebst?
ein gott ist nicht wahrscheinlicher als die entstehung der welt ohne gott, ein gott ist wohl eher noch unwahrscheinlicher, weil ein perfektes wesen noch vollkommener oder komplexer als ein universum ist.
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 07:51   #354
Ex-music dude
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 12

NEIN 8)
An "Gott" glaube ich nicht.
Ex-music dude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 07:57   #355
Wortschreiber
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 9

Ich glaube auch nicht. Sollte aber vll. kurz vorm Sterben damit anfangen um mich auf was freuen zu können.
Wortschreiber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 08:03   #356
Ex-music dude
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 12

ich bin irgendwie auf der"Wiedergeborensschiene."
Es gibt soviele Menschen, die seit ihrer Geburt etwas können, was man Eegentlich nur durch jahrelanges Üben erreichen kann (Sprachen etc.)
Das kann nicht nur ein Zufall sein. Ich lasse mich einfach mal überraschen!
Ex-music dude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 08:07   #357
Wortschreiber
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 9

Ich glaube irgendwie ans Nichts nach dem Tod. Das macht es wohl so schwierig. Aber vor Nichts Angst zu haben - irgendwie ja auch Blödsinn.

(Glaube ist Nichtwissen. Nichtwissen ist Dummheit. (Ironie natürlich;-))
Wortschreiber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 08:08   #358
Joana
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 428

-
Joana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 08:11   #359
Ex-music dude
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 12

Nein
Ich meine, sie können urplötzlich eine Sprache (Mit 10 oder so), die sie nie erlernt haben.
Ich glaube nicht, es kommt ein Kind raus und sagt: òlla (Oder irgdnwie so)
Ex-music dude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 08:14   #360
Joana
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 428

-
Joana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 08:22   #361
Ex-music dude
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 12

Du verstehst mich falsch.
So Kinder gibt es wirklich, letztens erst in England.
Ein Kind (10 1/2 oder so), kann urplötzlich Spanisch, obwohl es nie gelernt hat, oder Menschen kennt, die spanisch können usw.
Wie erklärst du dir das? Ich glaube zwar nicht viel, aber irgendwo muss da ja Wahrheit dran sein!
Ex-music dude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 09:28   #362
Joana
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 428

-
Joana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 09:38   #363
vulcanus_rubin
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 56

sicher aus galileo mystery oder einer ähnlich hochwissenschaftlichen fernsehsendung.

(übrigens beherrschte in den aufgezeichneten fällen niemand eine komplette sprache, vielmehr handelte es sich bei den gesprochenen worten um einzelne sätze/phrasen, oft mit gravierenden grammatikalischen fehlern. soweit ich mich richtig erinnere, hatten viele betroffene ihre kenntnisse vermutlich unbewusst im kleinkindalter aufgenommen (ob nun durch reisen oder sonstwelche erlebnisse), die in bestimmten extremsituationen plötzlich zum vorschein kamen. [ich hab natürlich keine ahnung mehr, wo ich das mal gelesen habe. naja])
vulcanus_rubin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Thema: Religion, Glaube und Gott

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Religion Danny Wilde Zeitgeschehen und Gesellschaft 1 26.07.2016 22:49
Religion Thomas19 Philosophisches und Nachdenkliches 8 14.10.2015 07:30
Dein Gott ist auch mein Gott DrKarg Fantasy, Magie und Religion 9 12.07.2015 08:01
Glaube aus "Glaube, Hoffnung, Liebe" Chryss Sonstiges und Experimentelles 7 06.03.2008 21:34
Religion Hassi Lebensalltag, Natur und Universum 8 03.05.2006 20:12


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.