Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.07.2014, 16:15   #1
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Standard In jenem Meer

In jenem Meer


Sie galt für ihn, das Meer in sich zu finden,
als Einzelnes, das sich aus Ganzem sinnt
und träumend wie ein Leben selbst beginnt,
um ein Gemeinsam daraus zu verbinden.

Wie scheu er war, dies in ihr zu benennen,
wie endlich schien die Weite seiner Sicht:
Sein Innres wusste er im Außen nicht
und konnte sie in sich so nicht erkennen.

Doch als er sich durch ihre Augen schaute,
erzählten sie: Du bist das Wunderbar,
das erst im Ganzen frei sein kann und wahr!
Und sie war plötzlich alles, dem er traute.

Sein Fremdes löste ihres und ertrank
in jenem Meer, wo sie mit ihm versank.

© Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2014, 16:38   #2
weiblich Rosmarie
 
Benutzerbild von Rosmarie
 
Dabei seit: 02/2014
Ort: Hessen
Alter: 73
Beiträge: 468

Lieber Beteigeuze,

was für ein Gedicht, so poetisch, romantisch, psychologisch treffend, so elegant in der Wortwahl, so dicht in den Bildern...

In mir bringst du viel zum Klingen!

Ich hoffe, diese so schön besungene Liebe überlebt!

Liebe Grüße
Rosmarie
Rosmarie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2014, 19:17   #3
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Lieber Beteigeuze,

Es ist das Meer , in dem wir uns finden .. und es sind die Augen der Sterne, durch die wir leuchten....

Andere Worte finde ich nicht... doch fühlen kann ich's in jeder Silbe...

Anna
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2014, 12:11   #4
männlich Ex Pedroburla
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2013
Beiträge: 1.375

Zitat:
Zitat von Beteigeuze Beitrag anzeigen
In jenem Meer


Sie galt für ihn, das Meer in sich zu finden,
als Einzelnes, das sich aus Ganzem sinnt
und träumend wie ein Leben selbst beginnt,
um ein Gemeinsam daraus zu verbinden.

Wie scheu er war, dies in ihr zu benennen,
wie endlich schien die Weite seiner Sicht:
Sein Innres wusste er im Außen nicht
und konnte sie in sich so nicht erkennen.

Doch als er sich durch ihre Augen schaute,
erzählten sie: Du bist das Wunderbar,
das erst im Ganzen frei sein kann und wahr!
Und sie war plötzlich alles, dem er traute.

Sein Fremdes löste ihres und ertrank
in jenem Meer, wo sie mit ihm versank.

© Beteigeuze

Gut!
Ex Pedroburla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2014, 13:25   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Beteigeuze Beitrag anzeigen
Sie galt für ihn, das Meer in sich zu finden,
als Einzelnes, das sich aus Ganzem sinnt
und träumend wie ein Leben selbst beginnt,
um ein Gemeinsam daraus zu verbinden.
Die erste Strophe ließ mich sofort an den Film "Das Meer in mir" denken und hat mir den Anstoß gegeben, ihn demnächst nochmal anzusehen.

Insgesamt ist Dein Gedicht ein ausgereiftes und herausragendes Werk mit einem großartigen Inhalt, kurz gesagt: wundervolle Poesie!

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2014, 14:08   #6
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 62
Beiträge: 3.056

Ich kann mich nur noch anschließen. An den großartigen Film "Das Meer in mir" fühlte ich mich auch erinnert.

Favorit, lieber Beteigeuze.

Das werde ich noch oft lesen.

Darf ich fragen, wie lange du schon schreibst?

lg, simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2014, 14:17   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Ich habe es auch auf meine Favoritenliste gesetzt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2014, 16:01   #8
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.254

Hallo Beteigeuze,

GANZ GROSSE KLASSE!

Ein Gustostückerl feiner Lyrik.

Hab es zu meinen Favoriten gesetzt.

LG wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 20:26   #9
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Hallo euch allen!

Vielen lieben Dank für die netten Rückmeldungen! Den Film "Das Meer in mir" kenne ich übrigens noch nicht. Das werde ich wohl mal nachholen

@simba
So einfach lässt sich nicht sagen, wie lange ich schon schreibe. Im Grunde mein Leben lang. Nimmt man aber den Zeitpunkt, wo ich mich speziell der Lyrik nicht nur sporadisch, sondern hauptsächlich widmete, dann sind es jetzt ca. 14 Jahre.

LG, Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 18:29   #10
weiblich Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 130

Deine Zeilen haben ihren eigenen Charme. Mir gefallen sie sehr. LG Silver
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2014, 20:01   #11
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

Lieber Beteigeuze,

Was für ein wunderbares Gedicht!!

Hier erschafft sich die Liebe selbst in purer Poesie!

Es scheint, als könnte nicht mehr als diesen wenigen Verse in ihrer scheinbaren Einfachheit und Leichtigkeit gesagt werden, als schließe sich der Kreis für immer, als Ruhe für Momente die ganze Welt in sich.

Es ist wie eine Brücke ins Irgendwo, wo alles anders ist...

Da schwingt etwas mit, für das es keine Worte gibt...außer vielleicht: "Ein wahrhaftiger Poet!"

Danke!

LG
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2015, 18:17   #12
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Notgedrungen sehr spät, aber:

Favorit!


LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2015, 18:26   #13
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.614

nur die schönheit von gelesenen sätzen kann - als substitut des gesprochenen wortes - alle macht des geistes so klar erkennbar machen.

eine fein ziselierte arbeit, guter B.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 08:50   #14
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

Ja, wo ist denn eigentlich Beteigeuze geblieben!?

Ich liebe dieses Gedicht noch immer!

***WinkeWinke***lieber Beteigeuze, schreib hier doch wieder!

Lieben Gruß
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2015, 13:55   #15
männlich Lichtsohn
 
Benutzerbild von Lichtsohn
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.124

Hierzu kann ich nur schreiben: Wunderbar, so liebevoll, zart, verführerisch, schmeichlerisch und dennoch von so unglaublich klaren Bildern durchflutet, bezaubernd, Beteigeuze, wirklich magisch.

Lg
Lichtsohn
Lichtsohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2015, 14:49   #16
männlich Lewin
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.219

Standard In jenem Meer

Hallo Beteigeuze,
ein großer Name, der sehr viel verspricht und noch mehr hält. Wortwahl und Stil sind schon gekonnt!
Freundlich grüßt Neuling
Lewin.
Lewin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2015, 14:59   #17
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Hallo zusammen!

Hab hier eine ganze Weile nicht reingesehen und nun festgestellt, dass sich tatsächlich noch ein paar Kommentare zu diesem nun doch betagten Werk angesammelt haben.

Habe mich sehr darüber gefreut, besonders natürlich über das Einfühlen und die Begeisterung :-)

Ich danke euch sehr und wünsche noch schöne Restfeiertage!

LG, Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für In jenem Meer

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meer aus Eis Gene Düstere Welten und Abgründiges 2 31.08.2013 21:48
Am Meer LaCoreille Gefühlte Momente und Emotionen 6 03.04.2007 20:48
Ans Meer Skidbladnir Düstere Welten und Abgründiges 7 11.02.2007 13:28
Am Meer Lorelai Gefühlte Momente und Emotionen 1 10.09.2006 23:38


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.