Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.03.2014, 02:04   #1
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Standard Auf einmal ...

Auf einmal …


Auf einmal bist es du. Mit allem Schönen
aus Heimat, dem ewig in mir Fernen
als ein Fürimmerdein die Stirn zu krönen,
bist du das Herz in mir, und aus mir sternen
Gesänge voller Aufbruch, Weite lernen
und tief darin ein In-sich-selbst-Versöhnen.

Auf einmal sind es wir. Es ist Erkennen,
wie groß es ist selbst nur an dir zu stranden,
um Meere in sich mit dir zu benennen,
als anderswo ganz einfach nur zu landen,
wo Sehnsuchtswogen ungelebt versanden
anstatt als Flammenwellen aus mir brennen.

Auf einmal bin ich ich und dann in allem, was ich tu,
bin ich auf einmal du.

© Sascha Besier aka Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 10:16   #2
männlich Ex Pedroburla
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2013
Beiträge: 1.375

Zitat:
Zitat von Beteigeuze Beitrag anzeigen
Auf einmal …


Auf einmal bist es du. Mit allem Schönen
aus Heimat, dem ewig in mir Fernen
als ein Fürimmerdein die Stirn zu krönen,
bist du das Herz in mir, und aus mir sternen
Gesänge voller Aufbruch, Weite lernen
und tief darin ein In-sich-selbst-Versöhnen.

Auf einmal sind es wir. Es ist Erkennen,
wie groß es ist selbst nur an dir zu stranden,
um Meere in sich mit dir zu benennen,
als anderswo ganz einfach nur zu landen,
wo Sehnsuchtswogen ungelebt versanden
anstatt als Flammenwellen aus mir brennen.

Auf einmal bin ich ich und dann in allem, was ich tu,
bin ich auf einmal du.

© Sascha Besier aka Beteigeuze

Sehr, sehr gut: eine in sich schlüssige, eine - im positiven Sinne - fertige Verdichtung von tiefen und glaubwürdigen Gedanken und Gefühlen! *

* Es ist ganz sicher nicht dein erstes Werk, mit dem du dieses Forum bereicherst - weiter so!


Mit Respekt! Pedro
Ex Pedroburla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 11:14   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Hallo, Beteigeuze -

dem Lob von Pedroburla kann ich mich nur zu gerne anschließen!
Ein tiefes, ein erkennendes, ein sehnsüchtig-klares Gedicht.
Aus dem auch eine gehörige Portion Lebensphilosophie spricht.
Ich heiße einen wirklichen Dichter willkommen!

Aber ich wäre nicht U., hätte ich nicht einen kleinen Vorbehalt:

Zitat:
wo Sehnsuchtswogen ungelebt versanden
anstatt als Flammenwellen aus mir brennen.
vor "brennen" fehlt das "zu".

Anregung:

anstatt als Flammen hell aus mir zu brennen
.


Herzlichen Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 20:38   #4
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

@Pedroburla

Hallo,
es ist auch ganz aus meinem Leben gegriffen und echt so empfunden wie erlebt. Von daher kann es auch nur glaubwürdig sein. Echter als hier geht's kaum :-)
Aber: Ganz sicher nicht mein erstes Werk hier? Da weiß ich nicht, ob ich richtig verstehe :-)
Danke Dir!

@Thing

Hallo auch Dir!
Danke auch an Dich! Freut mich, dass es so ankommt.
Den Vorbehalt kann ich nachvollziehen und werde auch darüber nachdenken. Allerdings bin ich noch nicht ganz einig, ob es wirklich fehlt - also "zu" - oder ob nicht doch der Bezugspunkt es ergänzt, also eine Brachylogia darstellt - wenn auch nicht eine ganz klassische.

Einfaches Beispiel:
Als anderswo ganz einfach nur zu sein anstatt wirklich leben.
mit Erweiterung zu:
Als anderswo ganz einfach nur zu sein, wo alle nur spielen anstatt wirklich leben.

Hier kann man "zu" tatsächlich weglassen, und recht ähnlich sehe ich es in meiner Strophe. So klang es in mir auch in meinem ummittelbaren Sprachempfinden. Zumal dieses Stilmittel dazu noch einen deutlichen poetischen Nährwert besitzt. Trotzdem werde ich es nochmal durchdenken. Danke auch hier für den Hinweis.

LG euch beiden
Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 21:54   #5
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.056

Hallo Beteigeuze,

auch ich bin von der schönen Sprache deines Gedichtes sehr angetan.
Dieses tief empfundene Ankommen im Du, im Wir, das auch zu einem Mit-sich- selbst-versöhnen wird.

Ich freu mich sehr auf weitere Gedichte von dir.

lg, simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 22:07   #6
männlich Ex Pedroburla
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2013
Beiträge: 1.375

Zitat:
Zitat von Beteigeuze Beitrag anzeigen
@Pedroburla

Hallo,
es ist auch ganz aus meinem Leben gegriffen und echt so empfunden wie erlebt. Von daher kann es auch nur glaubwürdig sein. Echter als hier geht's kaum :-)
Du sagst es ...

Zitat:
Zitat von Beteigeuze Beitrag anzeigen
Aber: Ganz sicher nicht mein erstes Werk hier? Da weiß ich nicht, ob ich richtig verstehe ... :-)
Ich meinte, dass das hier reingestellte Gedicht nicht dein erstes ist, das du überhaupt geschrieben hast - war wohl etwas missverständlich ...

Gruß Pedro
Ex Pedroburla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2014, 00:24   #7
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Hallo Simbaladung!

Es freut mich, wie etwas hier bei Dir ankam. Wenn ich selbst auch ganz bewusst von In-sich-selbst-Versöhnen schrieb und nicht Mit-sich-..., wirkt es doch.

Danke Dir!


Hallo nochmal, Pedro!

Als ich meinen Kommentar an Dich postete, kam mir sogleich der Gedanke, dass Du es so gemeint hast :-) Nein, das ist sicher nicht mein erstes Gedicht ;-)

LG an euch,
Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2014, 00:49   #8
männlich Ex Nordlicht
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2012
Beiträge: 94

Hallo! Dein Gedicht gefällt mir sehr gut, zeigt es doch große Ähnlichkeiten mit mir bekannten Werken des Sufismus. Vor allem Dein letzter Satz findet sich im Sufismus in zentraler Bedeutung wieder. Dort das Verschmelzen und Einssein mit dem Göttlichen.

Gern gelesen.

LG, Nordlicht
Ex Nordlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2014, 03:03   #9
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Alter: 60
Beiträge: 1.254

doch ja doch....
ist galaktisch+
Beteigeuze fern und doch so nah
der graue Stern
der grüne Star
der ewige Sternensänger
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2014, 00:51   #10
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Hallo Nordlicht!

Es ist interessant, wie vielseitig doch ein rein aus Liebe geschriebenes Gedicht empfunden werden kann

Zitat:
Dort das Verschmelzen und Einssein mit dem Göttlichen.
Da Du das herausliest, wird mir selbst klar, wie stark sich meine Liebe hier herauslesen lässt. Und sie lächelt wohl noch heute bis zu allen Sternen. Nehme ich doch mal an Jedenfalls muss in aufrichtiger und bedingungsloser Liebe tatsächlich etwas Göttliches liegen ...

Ich danke Dir!


Hallo Orakel!

Merci auch Dir fürs Lesen und Gedanken hinterlassen. Und natürlich für "galaktisch"

LG euch beiden
Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2014, 22:34   #11
männlich Ex Nordlicht
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2012
Beiträge: 94

Hallo Beteigeuze,

hat nicht jede wahre Liebe in sich etwas Göttliches?

----------

"Ich klopfte an das Tor und Er fragte 'Wer ist dort?' und ich sagte 'Ich bin es, lass mich herein.'

Doch er antwortete 'Nein! Zu mir gelangt nur, wer in wahrer Liebe an mein Tor klopft!'

So zog ich mich zurück in Meditation und Gebet. Nach einiger Zeit kehrte ich zurück, um erneut an das Tor zu klopfen.

Wieder fragte Er 'Wer ist dort?' und ich antwortete 'DU ... nur Du allein stehst vor dem Tor!'

Da öffnete es sich und Er sagte: 'Wenn Ich es bin, der vor dem Tor steht, dann tritt herein, denn dann sind wir Eins!'

----------

Dies meinte ich mit der Mystik, die auch Bestandteil jeder großen Liebe ist.

Herzlichen Gruß; Nordlicht
Ex Nordlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2014, 23:19   #12
weiblich Daisy
 
Dabei seit: 10/2010
Beiträge: 890

Hallo Beteigeuze,

meinen Vorkommentatoren kann ich mich in allen Punkten anschließen und ebenfalls meinen Beifall zollen!
Mit den schönen, ineinandergreifenden Versen komponierst du ein harmonisches Gesamtbild.

Allerdings klingt für mich, ebenso wie für Thing, der Schlussvers der zweiten Strophe unvollständig.

Ein Gedicht, das hohen Ansprüchen gerecht wird!

LG Daisy
Daisy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2014, 23:38   #13
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

@Nordlicht





Hallo Daisy!

Freut mich sehr, dass es Dir gefällt und natürlich Deine Rückmeldung dazu. Was den besagten Vers angeht, so habe ich mir natürlich inzwischen Gedanken gemacht und Beispiele erdacht, gesucht und gewälzt. Am Ende steht für mich das, was ich in meinem ersten Sprachgefühl schon erwidert und begründet habe. Heißt: tatsächlich fehlt "zu" hier nicht wirklich, sondern es handelt sich um eine zulässige Brachylogie. Viel mehr als diese rationelle Begründung wiegt für mich allerdings der ebenfalls erwähnte poetische Nährwert dieses Stilmittels gegenüber der formellen Anwendung des "zu". Bei Rilke gibt es einige schöne Beispiele, wie er gerade mit diesen (und anderen Mitteln) eine unnachahmliche Wirkung erzeugt.

Eine gute Nacht und liebe Grüße
Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 07:28   #14
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Lieber Beteiguze ,

Verdichten trifft's ... Und was fuer wunderbare Wortschöpfungen..... Es sternen Gesänge ....

Vortrefflich .... Und ganz nach meinem Geschmack dein Gedicht..

Alles liebe

Anna
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2014, 10:46   #15
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Hallo, Anna!

Vielen Dank für Deine Ausgrabung. Es freut mich, dass es Dich erreichen konnte.

LG
Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2014, 11:20   #16
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

wunderwunderschön, lieber beteigeuze!!
Danke!

danke, liebe anna, fürs wieder ausgraben dieses schatzes,
mir wär er sonst entgangen!
..und jetzt nehm ichs mit

lg
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2014, 13:52   #17
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Danke fürs Mitnehmen

LG
Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2014, 10:40   #18
männlich Ex Rivus
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2007
Beiträge: 253

hallo Beteigeuze,


auch ich lege dein gedicht zu meinem reisegepäck. immer in der hoffnung mit liebe und heimat behaust, dieses "Auf einmal ..." bei meinen wanderungen lange halten zu können ...

lg rivus
Ex Rivus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2014, 20:01   #19
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Lieber Beteigeuze,

Deine Sprache singt ... Ein Lied aus weiter Ferne und ferner Tiefe und aus tiefster Seele... So hört es sich für mich an...

Alles liebe

Anna Amalia
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2014, 21:59   #20
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

Zitat:
Auf einmal bin ich ich und dann in allem, was ich tu,
bin ich auf einmal du.
lieber beteigeuze,
jetzt hab ichs wieder gelesen und ich werde es immer wieder tun.
ich bin verliebt in jeden einzelnen vers und auf einmal bin geneigt zu glauben, diese flammenwellen könnten auch aus mir brennen, für immer, wellen des flammenden einssein in liebe.
lieben abendgruß
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 23:43   #21
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Danke euch dreien, dass ihr das Werk wieder aus der Versenkung geholt habt.

LG, Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Auf einmal ...

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nur einmal marlenja Fantasy, Magie und Religion 5 10.04.2012 11:47
einmal Rehti Liebe, Romantik und Leidenschaft 19 16.08.2010 16:38
Es war einmal.... Pelin Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 10.06.2010 22:33
Einmal mit Schmierfink Zeitgeschehen und Gesellschaft 10 17.12.2009 23:31
Es war einmal Crank Sonstiges Gedichte und Experimentelles 7 18.09.2009 17:39


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.