Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.01.2018, 23:55   #1
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.777

Standard Das Landhaus

*keine Metrik

Wie blutrot sich der Tag aus meinen Händen schleicht.
Es pocht mein Herz schon seit geraumer Zeit.
Meine Gedanken als die Stimmen einer Stille,
sind wie ein Vollmond, rostrot durchdrungen
am Abendhimmel.

Das Rauschen des Meeres
genieße ich in vertrauten Armen.
Sie mahnen mich zur Ruhe -
von einem Wort zum ganzen Satz.
Ich möchte gern in Sätzen baden:
ein Palast aus süßem Badeschaum.

Es ist das Windspiel meiner wunden Seele,
das von dem Weltenlärm mich taumeln lässt.
Und der Nacken des weiten Firmaments
und das Ozon, fliehen
in ein Meer aus Horizonten.

Es schließt sich der Gedanke
in einem Abschied und sehnend
verstreichen meine Melodien
in Melancholie, fern aller Wolken,
hinter einem Landhaus
aus Wind und Mondlicht.
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 00:30   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Mein lieber Schwan, da hast du aber ein Steinchen auf Glanz geschliffen! Einen so galoppierenden Fortschritt habe ich bei einem Lehrling, der gerade erst Lehrbuchempfehlungen dankend angenommen hat, nicht erwartet.

Der erste Vers (klasse!) hat meine Aufmerksamkeit festgenagelt. Dem leichten Abschwung folgte mit dem "rostrot durchdrungen" ein rascher Aufschwung, allerdings hätte ich den "tiefblauen Abendhimmel" einfach nur den Abendhimmel sein lassen. Wie dunkel er ist, weiß schließlich jeder.

Im der zweiten Strophe stört mich das Wort "verorten". Es klingt zu sehr nach Marketinganalyse. Was wäre einzuwenden gewesen gegen "sie mahnen mich zur Ruhe" / "sie setzen mich in Ruhe" / "sie bringen mich in Ruhe" / "sie zwingen mich zur Ruhe" / "sie schenken ihre Ruhe" ... usw. usw.

Der "Palast aus süßem Badeschaum" macht das aber wett: toller Vers.

Im dritten Vers mein gleiches Meckern: Dunst. Wie passt der Dunst zum weiten Firmament? Das weite Firmament ist der mal dunkle, mal helle Himmel. Am Tag hellt ihn die Sonne, in der Nacht die Sterne. Wenn wir weder die Sonne noch die Sterne sehen, ist der Himmel wolkenverhangen, nicht dunstig. Dunst kommt von unten, z.B. durch aufsteigende Nebel.

Der erste Vers dieser Strophe ist dafür umso schöner: "... das Windspiel meiner wunden Seele".

Ein sehr schönes Gedicht, dem man anmerkt, dass du an Lyrik ernsthaft interessiert bist und an dir arbeitest. Was mich beeinruckt, ist der große Sprung zu den freien Rhythmen und damit gleich einen Text "hingeworfen" zu haben, der diese Prüfung besteht. Jedenfalls bei mir.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 00:45   #3
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.777

Hallo Ilka,

ja - damit habe ich nicht gerechnet.

Dank Dir! Ich bin mir unsicher, was ich sagen soll. Deswegen antworte ich Dir rational.

"sie mahnen mich zur Ruhe" nehme ich gerne. Das Wort "mahnen" fühlt sich wie ein Kreis an. Perfekt. Danke!

Was den Dunst betrifft: Ja, da hast Du recht und ich war mir unsicher, ob ich Dunst verwenden soll. Diese Stelle hätte ich sowieso noch bearbeitet, das Passende werde ich aber noch finden. Ich bin da ziemlich hartnäckig und manchmal, leider, zu perfektionistisch. Im Moment versuche ich mir das abzugewöhnen.

Aus "Dunst" machte ich nun "Nacken". Ich will ihm eine Eigenart geben.

Lyrik mochte ich schon als Kind aber diverse soziale Umstände zwangen mich dazu, damit aufzuhören. Als naiver und beeinflussbarer Jugendlicher sind Hemmungen schnell gesät. Auch jetzt noch fällt es mir sehr schwer überhaupt was zu veröffentlichen.

Letztes Jahr fand ich dann den Mut wieder mit dem Schreiben anzufangen. Musste aber aufgrund zweier Umzüge pausieren.

Und ja, jetzt habe ich Zeit den Lyrikstart vollumfänglich zu vollziehen. Und dem werde ich auch nachkommen, bis ich meine Ziele erreicht habe.

Nochmal: Ich danke Dir vom ganzen Herzen für Dein Feedback und auch Deiner Hilfe (Wir beide wissen, dass Du mir oft geholfen hast).

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 00:46   #4
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Hallo Eisenvorhang.

Da ist sie wieder, die erlesene Wortwahl - hier verdichtet sie sehr gekonnt, riesige Gedanken- und Gefühlskomplexe, erschafft Bilder, die auf Bilder verweisen, die dem gesamten Gedicht sprachlich und inhaltlich eine unglaubliche Tiefe verleihen.

Auch ohne über das Gedicht nachzudenken, kann man es einfach lesen wie ein Kaminfeuer und sich an den Worten wärmen. Das, finde ich, ist die besondere Kunst: Gedichte zu schaffen, die bei der ersten Lektüre ansprechen, zum wiederholte und vertieften Lesen einladen und einen Bleibenden Eindruck hinterlassen.

Dies ist dir hier ausgezeichnet gelungen. Mein Kompliment!

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 00:59   #5
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.777

Hallo Schmuddl! :-))

Ein besseres Kompliment kann ich kaum bekommen.

Wenn Du kritische Gedanken hast, nur zu! (Mit Begründung ist immer gut)

Danke, danke!

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 01:04   #6
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Zitat:
Wenn Du kritische Gedanken hast, nur zu!
Im Moment nicht. Ich kann es wertschätzen, das Gedicht gerade völlig unkritisch zu genießen und das wollte ich hier auch nur mal loswerden.

Ich weiß - Kritik bringt einen weiter und so. Aber ist grad nicht drin. Sorry!
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 12:09   #7
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.777

Hi Schmuddl,

ja kein Thema - irgendwie freut es mich auch, dass es erstmal kritikfrei bleibt!

Danke Dir nochmal.

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 21:13   #8
männlich pathos79
 
Benutzerbild von pathos79
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: Sauerland
Alter: 40
Beiträge: 772

Hallo Eisenvorhang,
aka gursky,
formerly known as prince of poetry,
puff poetry daddy,

das hat mich echt umgehauen, Du bist talentiert bis in die Fingerspitzen. Eine unglaubliche Gedankenreise voller Melancholiemelodien, sehr bildhaftschöne Sprache...

*keine Metrik

Verwende bitte bitte kein Pre-Erklärungsversuch, das wird der Leser schon merken
Ein Zauberer verrät auch nicht vorher seine Tricks: "Ich mach das mit dem Kannickel jetzt so und so , Simsalabim!"

Und der Nacken des weiten Firmaments
und das Ozon, fliehen
in ein Meer aus Horizonten.

"Nacken" klingt in meinen Ohren nach Metzger und steht konträr zur sonst sensiblen Sprachführung. Der ganze Teil fällt in der Wortwahl ein wenig aus dem Rahmen (Nacken/Ozon) , da Du auch das Meer hier wiederholst...

Aber ansonsten bin ich echt begeistert, weil du dich vielleicht auch diesmal in freier Form ausgedrückt hast

take care
pathos79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 22:26   #9
männlich RomanceIsDead
 
Dabei seit: 01/2018
Ort: Schweiz
Alter: 19
Beiträge: 3

Ein sehr schönes Gedicht mit einer beeindruckenden Bildsprache! Dieser Text wirkt wie Balsam für die Seele, zumindest empfinde ich das so.

Einziger Kritikpunkt meinerseits wäre, dass du im ersten Vers zwei verschiedene Rot-Töne verwendest, die konkurrieren jetzt in meinem Kopf. Ist aber Kritik auf höchstem Niveau, ansonsten Hut ab und weiter so!
RomanceIsDead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 23:28   #10
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.777

Hallo...

Pathos - was soll ich sagen?
Ich schreib auch viel Quark, wohl mehr Quark als Unquark.

Danke...

Du findest den Nacken zu buckelig? Hm - ich schlafe drüber!
Aber kann schon komisch klingen, mag allerdings die Eigenart.
(Der Nacken der See usw.)

@Romance

Schön, dass es Dir gefällt - mit den Farben ist das ja so! Es gibt unterschiedliche. Wenn mir die perfekte Kombination noch auftauchen sollte, werde ich das Rot definitiv noch kontrastieren!

Habt Dank ihr zwei!

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2019, 23:31   #11
weiblich frankaaimy
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Leipzig
Beiträge: 156

Hallo Eisenvorhang,

diese freie Gedichtform ist herausragend gut geschrieben. Sie verspricht etwas und wird mit jeder Zeile dringender und tiefer. Hut ab! Eine vergleichbare Arbeit ist mir bisher noch nicht unter gekommen, eine wahre Perle und somit mein erster Favorit!

Die Sprache und der Stil gehören in ein Buch geschrieben!
Leider bist du nicht mehr anwesend, wie es scheint, aber vielleicht kannst du meinen Kommentar noch lesen? Ich hoffe es doch sehr!

Allem voran die letzte Strophe, oder die Metaphern, "wie ein Palast aus süßem Badeschaum", "Meine Gedanken als die Stimmen einer Stille".
Finde ich wahnsinnig kreativ.

Und zum Schluss, die letzte Strophe als Krönung!! Die Strophe ist einfach perfekt. Mehr kann ich dazu nicht sagen! Das ist meisterliches Kunsthandwerk!
Dann fügt sich der Titel! (Hinter einem Landhaus aus Wind und Mondlicht)

Ich bin in der Tat beeindruckt und so schnell wirft mich nichts vom Pferd, lieber Eisenvorhang! Da muss schon ein Sturm dröhnen! :-)

Sehr gern gelesen! Keine Kritik!

Es schließt sich der Gedanke
in einem Abschied und sehnend
verstreichen meine Melodien
in Melancholie, fern aller Wolken,
hinter einem Landhaus
aus Wind und Mondlicht.
frankaaimy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2019, 23:38   #12
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von frankaaimy Beitrag anzeigen
Leider bist du nicht mehr anwesend, wie es scheint, aber vielleicht kannst du meinen Kommentar noch lesen? Ich hoffe es doch sehr!
Sei versichert: Er liest ihn.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2019, 09:15   #13
weiblich frankaaimy
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Leipzig
Beiträge: 156

Das freut mich!

Kannst du einen Kontakt herstellen? Oder hast du seine Mail?

Oder wir machen es so, wenn Eisenvorhang das hier alles liest, schreibe ich hier meine Poetrymail. Die ist weder geschäftlich, noch privat, die habe ich nur für das Forum angelegt...
Ich hätte nämlich ein paar Fragen. :-)
Es gibt noch andere Gedichte von ihm, die das gleiche Niveau der Kreativität besitzen, die ich gestern noch gelesen habe und einen einmaligen Stil aufweisen und herrlich eigen sind. (Szenen einer Stadt, Groteske Szenen usw usf. und einige andere)

Wir suchen hier nämlich noch Nachwuchslyriker aber auch Lyriker für unser Förderprogramm in Sachsen / Mittelsachsen. Da gibt es aber einige Voraussetzungen. Wohnhaft in Sachsen zu sein unter anderem... Ich wäre interessiert, ein paar Arbeiten von Dir aufzunehmen. Auch für das Archiv, deutscher Gedichte.

Meine Mail für poetry, lautet: frankaaimy@gmx.de

Schreib mir bitte Eisenvorhang! Ich werde binnen von zwei bis drei Tagen zeitnah antworten.

Danke


- A.
frankaaimy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2019, 09:21   #14
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Ich darf keine persönlichen Daten weitergeben. Eisenvorhang hat sich von Poetry abgemeldet, somit kann ihn auch keine PN mehr erreichen. Ich habe ihm eine E-Mail geschrieben.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2019, 09:27   #15
weiblich frankaaimy
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Leipzig
Beiträge: 156

Ja, macht Sinn. Also bleibt nur der Weg einer Mail.
Danke Ilka.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag!


- A.

Geändert von frankaaimy (26.10.2019 um 11:32 Uhr)
frankaaimy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 20:13   #16
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.777

Danke für Deine Geneigtheit, franka.

Ilka, fand ich toll! Danke fürs Weiterleiten.
Deiner indirekten Einladung zur temporären Rückkehr ins Forum bin ich, wie man sieht, gefolgt.

Franka, Ich schreibe gern frei. Mit dem Einstieg in die Theorie der Lyrik jedoch, erlag ich dann wenig später den systemischen und ganzheitlichen Formzwang.

Im Moment, wie du bereits weißt, dichte ich überhaupt nicht mehr.
Es herrscht Lyrikstille.

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 22:54   #17
weiblich frankaaimy
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Leipzig
Beiträge: 156

Gern.
frankaaimy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Das Landhaus

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.