Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.11.2006, 12:50   #1
Lucy
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 3

Standard Zeit zu gehen

Weil, deine Hände mir nicht mehr die Wahrheit sagen.
Weil, du taub geworden bist für meine Fragen.
Weil, deine Augen mich nicht mehr ansehen.
Darum ist es Zeit, zu gehen.

Wei, du mir vorwirfst, dass sich alle Tage gleichen.
Weil, dir die kleinen Ewigkeiten nicht mehr reichen.
Weil, du das Leben überziehst mit Fragezeichen.
Darum ist es Zeit, zu gehen.

Weil, du Angst hast, irgendetwas zu verpassen.
Weil, du beginnst, die Dinge die ich mag zu hassen.
Weil, du mir dauernd drohst, mich zu verlassen.
Darum ist es Zeit, zu gehen.

Weil, du so tust, als würde ich mir zu viel Freiheit nehmen.
Weil, du sagst, ich würde deine Flügel lähmen.
Weil, du schon anfängst, dich für mich zu schämen.
Darum ist es Zeit, zu gehen.

Weil, du dich schminkst, um deine Seele zu verstecken.
Weil, du mich verletzt, um deine Schwächen zu verdecken.
Weil, selbst deine Tränen immer was bezwecken.
Darum ist es Zeit, zu gehen.

Weil, du forderst, ohne selbst etwas zu geben.
Weil, du allein entscheidest, und ich steh daneben.
Weil, jetzt kein Platz mehr für mich ist in deinem Leben.
Darum ist es Zeit, zu gehen.

Es wird Zeit, zu gehen.
Zeit einzusehen, dass die Spuren von dir und mir im Wind verwehen.

Es wird Zeit, zu gehen.
Nicht zurück zu sehen.
Weil, die Brücken zwischen uns schon in Flammen stehen.
Darum ist es Zeit, zu gehen.
Lucy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2006, 15:07   #2
Michael
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 94

Hallo Lucy,

Den Refrain und die letzten sechs Zeilen finde ich sehr gut. Die "Anklagen" würde ich auf die Hälfe reduzieren (3x3), sie wirken sonst so litaneihaft und ermüdend, da keine wirklich neuen Anklagepunkte vorgebracht werden.
Die Verwendung der Reime und die Sprachmelodie gefallen mir, laut gesprochen klingt es wesentlich besser als gelesen, finde ich.
Herzliche Grüße
Michael
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2006, 15:17   #3
Blutsschwester
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 328

Liebe Lucy,

generell bin ich kein Freund der langen Wiederholungen. Dennoch kann ich mich (ausnahmsweise) mit deinem Gedicht anfreunden. Schöne Melodie die fließend die Alltagsprobleme einer Beziehung vorträgt. Nichts zu meckern,-bis auf das fehlende L in der ersten Zeile der zweiten Strophe aber das passiert.

Herzlichste Grüße
und
einen geglückten Einstand
protokoliert

Die Schwester
Blutsschwester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2006, 15:24   #4
Joana
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 428

-
Joana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2006, 16:43   #5
Nothingness
 
Dabei seit: 12/2004
Beiträge: 140

Guck dir nochmal die Grammatikregeln der Grundschule an. Du hast keine Zeile grammatikalisch richtig geschrieben. Oh doch, eine.

Ja ne, das macht doch keinen Spaß.
Nothingness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2006, 17:33   #6
nachtrauschen
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 5

Hi Lucy,

also das mit der Grammatik & Kommatierung sehe ich auch, aber vielleicht steckt da ja ein (uns verborgener) tieferer Sinn dahinter?

Etwas zu straffen täte dem Ganzen ebenfalls gut.

Aber ich weiß aus eigener, leidvoller Erfahrung, wenn man einen solchen Text ohne Abstand und mit den ganzen angestauten Emotionen niederschreibt, dann sind solche Aufzählungen durchaus üblich und meist noch lange nicht vollständig.

Wenn ich davon ausgehe, dass diese Zeilen aus aktuellem Anlass entstanden, dann fühl Dich mal einfach in den Arm genommen!

Nachtrauschen
nachtrauschen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Zeit zu gehen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.