Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.02.2015, 18:02   #1
männlich Twiddyfix
 
Benutzerbild von Twiddyfix
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: kleines Nest in Bayern
Beiträge: 2.703

Standard ...und es begann.

Ein Licht berührt dein kleines Herz,
es funkelt silbern aus der Ferne
und du erkennst mit wehem Schmerz,
es ist das Licht der tausend Sterne.

So fern von dir und doch so nah,
dein Herz es bebt in deiner Brust
vom süßem Schmerz, so wunderbar,
verlangend nach der Liebe Lust.

Und dann begegnet dir das Glück,
ein junger Mann, er sieht dich an,
aus seinen Augen ein funkelnder Blick,
du spürst das Verlangen...und es begann.
Twiddyfix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2015, 21:57   #2
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

Lieber Twiddy,

was für ein romantisches, zu Herzen gehendes Gedicht hast du wieder" zu Papier gebracht".
Wie tröstlich, dass noch immer solche Gedichte geschrieben werden, die man auch bei Eichendorff , Hesse oder Storm finden könnte - und wie gut, dass man diese Zeilen nicht "rappen" kann.

Lieben Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2015, 22:46   #3
Samira ElNoel
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 32

einfach nur super, da kann ich nicht mehr sagen
LG Samira
Samira ElNoel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2015, 23:28   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Lieber Twiddy,

Du bist und bleibst ein Romantiker. Zudem hat Dein Gedicht etwas Großväterliches - als ob Du gerade festgestellt hättest, dass Deine Enkeltochter (oder besser "Engel"-tochter) erwachsen geworden und reif für die Liebe ist.

Am Anfang dachte ich, es ginge um ein Kind ("kleines" Herz), nicht um einen Menschen an der Schwelle des Erwachsenwerdens. Das hat mich beim Weiterlesen etwas irritiert. Vielleicht meintest Du es im Sinne von "reines Herz". Auch stört mich die Doppelung "weher Schmerz", denn Schmerz ohne Weh gibt es nicht. Zugegeben: Es klingt halt gut mit den drei aufeinanderfolgenden "e". Vielleicht ginge "mit heißem Schmerz", denn das wäre ein Gradmesser; "mit großem Schmerz" oder "mit tiefem Schmerz" wäre mir zu platt (obwohl das Einfache durchaus dem Falschen vorzuziehen ist).

Mein eigentlicher Kummer gehört aber der dritten Strophe, denn da kommst Du aus dem Takt. Dabei muss man nur ein paar überflüssige Wörtchen weglassen, um drin zu bleiben. Vielleicht ergäbe sich auch eine unerwartete, dem Rhythmus dienliche Variante daraus, den Reim "Glück/Blick" umzustellen:

Zitat:
Zitat von Twiddyfix Beitrag anzeigen

Und dann begegnet dir der Blick
des jungen Manns: Er sieht dich an,
aus seinen Augen funkelt Glück -
du spürst Verlangen ... es begann.
Ich meine, Du kannst hier getrost von "dem jungen Mann" reden statt von "einem jungen Mann". Denn Dein Gedicht ist eine Rückschau, quasi ein Jubiläumsgedicht. Sonst stünde die letzte Halbzeile nicht - im Gegensatz zum übrigen Gedicht - in der Vergangenheit. Erzählt wird zwar im Präsens, aber der Ausgang ist bekannt: Es hatte gefunkt!

Kleinigkeiten und Erbsenzählerei. Aber mich reizen Gedichte, die mit ein paar Kniffen runder werden könnten.

Liebe Grüße und weiterhin frohes Schaffen,
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2015, 01:29   #5
männlich Jeronimo
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2011
Alter: 66
Beiträge: 4.223

Ein schöner, warmherziger Text.
Ich finde die Verbesserung von IM gelungen.

Jeronimo
Jeronimo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2015, 11:22   #6
männlich Twiddyfix
 
Benutzerbild von Twiddyfix
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: kleines Nest in Bayern
Beiträge: 2.703

Hallo Ihr Lieben,

es freut mich natürlich wenn Euch etwas gefällt und Ihr Euch auch damit beschäftigt.

Liebe Merith, Du spürtst -wie ich- wie sich die Einfachheit der Worte, zu einer Einheit bilden und eine sinnvolle Brücke zu den verstehenden Herzen werden.
Ich danke Dir.

Liebe Samira,
auch Dir sage ich -Danke-.
nur wenige Worte, aber sie erfreuen mein Herz.

Liebe Ilka,
ich hatte nicht erwartet, dass mein kleines Gedicht, ein so großes Echo aus deiner Feder finden würde.
Aber jetzt, beim Nachlesen, kann ich es verstehen und ich stimme Dir völlig zu.
Du hast Dir, mit Deinen Erklärungen, wirklich viel Mühe gegeben und mir gezeigt...so geht es besser.
Ich werde es nocheinmal überarbeiten und neu einstellen.

Na klar hast Du mein -Danke- verdient.

einen lieben Gruß von mir...Twiddy...


Hallo Jeronimo,

auch Dir -DANKE- für das Lesen und dem Komi.


Euch allen noch einen schönen Tag.

Grüße von mir...Twiddy.
Twiddyfix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2015, 14:02   #7
männlich Twiddyfix
 
Benutzerbild von Twiddyfix
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: kleines Nest in Bayern
Beiträge: 2.703

Standard ...und es begann.

2. Version, Twiddy/Ilka

Ein Licht berührt dein kleines Herz,
es funkelt silbern aus der Ferne
und du erlebst mit süßem Schmerz...
es ist das Licht der Liebessterne.

So fern von dir und doch so nah,
dein Herz, es bebt in deiner Brust
vom Liebesschmerz, so wunderbar
verlangend, nach der heißen Liebe Lust.

Und dann begegnet dir der Blick
des jungen Manns; Er sieht dich an.
Aus seinen Augen funkelt Glück,
du spürst Verlangen...es begann.


Ilka hat einen guten Teil hierzu beigetragen.

Ich lade sie zum Kaffee ein.

Twiddy...
Twiddyfix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2015, 23:22   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.615

unser Twiddledidum ist doch der süsseste und JA: ein unendlicher romantiker, dem ein leben lang sicher die schönsten damen zu füssen lagen!
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2015, 11:32   #9
männlich Twiddyfix
 
Benutzerbild von Twiddyfix
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: kleines Nest in Bayern
Beiträge: 2.703

ach Ralfi,

das ist das Schönste, was Du mir je geschrieben hast...und sooo wahr...


ganz dickes Busserl für Dich,

vom Twiddylein...
Twiddyfix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 23:56   #10
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.615

ich erkenne das an den tiefen einblicken, die du uns in deine sanfte männlichkeit gewährst. das mag ich immens.

busserl zurück an dich
lieber freund
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2015, 11:21   #11
männlich Twiddyfix
 
Benutzerbild von Twiddyfix
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: kleines Nest in Bayern
Beiträge: 2.703

jaaa, Du kennst mich soo gut.


lieben Gruß von mir...Twiddy...
Twiddyfix ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für ...und es begann.

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Im Sandkasten, wo alles begann! Nessalia Geschichten, Märchen und Legenden 0 07.07.2007 19:13
Was als Liebeserklärung begann... Blutsschwester Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 01.08.2006 17:28
es begann zu schneien rattentod Gefühlte Momente und Emotionen 7 23.04.2006 16:22
Es begann lang vor dem Handy... Flax Sonstiges Gedichte und Experimentelles 1 18.12.2005 14:23


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.