Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.11.2013, 20:28   #1
weiblich bebeyy
 
Dabei seit: 10/2013
Beiträge: 5

Standard Ein herbstlicher Schauer

Hallo Leute,
ich bin noch etwas neu in der Schreibkunst und würde mich daher über jede einzelne Kritik freuen (auch wenn ihr es komplett schrecklich findet)... Danke euch im Voraus!

Ein zauberhafter Kranz,
fallend lässt er atmen: die Lungen der Giganten,
sodass alle die Wunder erkannten.

Die leuchtende Farbenpracht,
dominant bringt sie verborgene Pfade zum Blühen.
Durch sie… das Herz wird glühen.

Der wilde Schattentanz,
geboren im herbstlichen Schleier der Welt,
wie er Wut und Mut zu Blut erhellt.

Zuletzt die allgegenwärtige Macht,
jagend als Henker der vergangenen Nacht.
Er gibt grauenvoll das Tröstliche zurück,
eines jeden Kindes farbloses Glück.
bebeyy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2013, 13:38   #2
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.817

Standard Hallo bebeyy,

grundsätzlich haben herbstliche Reflexionen am Leben durchaus Tradition, auch Reime sind dabei sehr beliebt.
Als Anfänger neigt man dabei gern dazu möglichst besondere Bilder zu kreieren, was aber oft dann (ungewollt) komisch wirkt.
Beispiel:


"... lässt er atmen: die Lungen der Giganten,"

von welchen Giganten ist hier die Rede?

"... wie er Wut und Mut zu Blut erhellt."

Wut mit Blut in Verbindung zu setzen mag noch passen, aber bei Mut
sähe ich eher Farben wie Grün oder Gelb.


"Zuletzt die allgegenwärtige Macht,
jagend als Henker der vergangenen Nacht.
Er gibt grauenvoll das Tröstliche zurück,
eines jeden Kindes farbloses Glück."

Abgesehen von einer zu allgemeinen Dramatik, ist die Gegensätzlichkeit von "grauenvoll" und "Tröstliche" für mich nicht fassbar.

Mein Vorschlag wäre, erst einmal einfachere und nachvollziehbarere Bilder zu verwenden.

LG
Perry

Geändert von Perry (07.11.2013 um 18:21 Uhr)
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2013, 15:31   #3
weiblich bebeyy
 
Dabei seit: 10/2013
Beiträge: 5

Okay, danke!
In der Schule hat man ja oft Gedichte und Texte mit ihren (nicht selten komplexen) Bildern analysiert und weil ich das persönlich immer sehr faszinierend fand, habe ich versucht das umzusetzen. Sprich, man sieht erst, was ich meine, wenn man sich auch damit auseinander setzt.

Zu den Erklärungen:

Mit den Giganten sind Bäume gemeint. Für mich erschließt sich das daraus, dass Bäume biologisch ja mit ihren Ästen und Blättern atmen. Da diese im Herbst fallen, weden so die "Lungen" freigelegt.

Mut und Wut sind für mich zwei ziemlich nahe liegende Gefühle, die oft miteinander gekoppelt und doch sehr lebendig sind. Daher habe ich das miteinander verbunden. Der Gedanke entsprang aus der Beobachtung wie wild sich Blätter im Wind bewegen und welche spannenden Schatten sie dabei werfen. Das hatte für mich etwas sehr lebendiges.

Mit dem Henker der vergangenen Nacht meine ich die Zeit. Und Zeit ist für mich sowohl grauenvoll, weil sie vergeht und Momente nimmt, zugleich aber auch tröstlich, weil schönes und neues folgt. In diesem Sinne wirds der Winter als kommende Freude gesehen.

---

Ich werde auf jeden Fall versuchen, das abzustimmen. Danke!
bebeyy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ein herbstlicher Schauer

Stichworte
gedichte, herbst, jahreszeiten

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schauer Sombra di Nova Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 0 23.07.2013 11:48
Graue Schauer Naruto Düstere Welten und Abgründiges 3 15.08.2007 20:32
Schauer honey*dream Geschichten, Märchen und Legenden 0 18.06.2007 18:39
schauer, abends El_Hefe Lebensalltag, Natur und Universum 2 17.05.2007 15:36
In den Regen Schauer Inline Gefühlte Momente und Emotionen 0 23.05.2006 19:57


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.