Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 11.06.2017, 05:23   #100
männlich Cihan
 
Dabei seit: 06/2017
Alter: 23
Beiträge: 2

Was soll das bedeuten?
Cihan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 10:27   #101
weiblich Ex-Kokochanel
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 61

ein sehr schönes Werk, lieber Thing.

Durch die Wechsel der Hebungszahlen wird der Inhalt betont, verstärkt.
Kraft und Lebensmut liest man heraus, die getragen werden von der Beziehung, um die es geht.
LG von Koko
Ex-Kokochanel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 11:09   #102
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.956

Zitat:
Zitat von Kokochanel
Kraft und Lebensmut liest man heraus, die getragen werden von der Beziehung, um die es geht.
Jawohl, solche Gedichte liest man hier nicht alle Tage. Sehr schön.

Liebe Grüß
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 23:23   #103
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.855

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Ja, da muss ich mich doch noch rasch den Komplimenten anschließen.
Ich werde auch gern weiter in deinen Gedichten stöbern, da kann man was lernen.


Gruß, Unar.

Dieses "Ich will!" am Ende erinnert mich an ein Gedicht, das ich mal lernen mußte, mir will nicht einfallen an welches.
Ich werde doch nicht googlen müssen, welche Schande...
Nun, liebe Thing, leider fällt mir nur ein Spruch aus meinem Poesiealbum ein.
Ob der's war, eigentlich war ich mir sicher, es wäre ein ganzes Gedicht...???
Hier der Spruch: https://www.aphorismen.de/zitat/107815
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 23:33   #104
männlich Cihan
 
Dabei seit: 06/2017
Alter: 23
Beiträge: 2

Kann mir jemand erklären, was es bedeutet?
Cihan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 00:29   #105
weiblich miau
 
Benutzerbild von miau
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Niederrhein
Alter: 57
Beiträge: 157

Ich möchte mich Cihans Bitte anschließen. Vielleicht könntest du uns eine Interpretation deiner poetischen Bilder geben, liebe Thing. Die Schönheit der Sprache und der Reime ist mir durch bloßes Lesen deutlich, doch wie Cihan ist auch mir der Inhalt deines Gedichtes zu einem guten Teil nicht zugänglich. Bitte mach dir die Mühe... Danke.

Ein lieber Gruß von

miau
miau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 13:04   #106
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Liebe Unar -

Eligius Franz Joseph Freiherr von Münch-Bellinghausen,

in welch illustrem Kreis darf ich mich bewegen!
Ich danke Dir ganz herzlich.

Ich denke, jeder persönliche Mut in einer Liebesbeziehung wird durch dieses "Ich will!" charakterisiert.

Liebe Kokochanel, Unar, miau, Cihan und Nöck -

habt Dank fürs Lob! Ich nehm fest an, daß ich nichts erklären muß.
Wie läßt sich Liebe erklären?

Herzliche Grüße
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 16:48   #107
weiblich miau
 
Benutzerbild von miau
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Niederrhein
Alter: 57
Beiträge: 157

Liebe Thing, ich bin ein wenig enttäuscht von deiner Antwort.

Wenn man Schülern in einer Deutschklausur dieses Gedicht vorlegen würde mit der Aufgabe, es zu interpretieren, so müsste jedes Bild analysiert werden - und zwar begründet.

Denn das Wesen eines poetischen Gedichts ist nicht vergleichbar mit der Geschichte von des Kaisers neuen Kleidern. Der Dichter gibt nur vor, etwas inhaltlich zu sagen, wobei er aber eine gewisse Form einhält. Daraufhin klatschen alle ob dem Wie und dem Was. Nur der Neuling fragt: "Äh, worüber redet ihr?"

Es ist auch nicht wie bei Rohrschachtbildern: Ein sinnleeres, zufälliges Gekleckse, das der Betrachter individuell zu deuten hat.

Nein, der Dichter verbrämt seine Botschaft, sein Gefühl etc. mit neuen Umschreibungen, Bildern aus Worten, ... Und diese poetischen Umschreibungen gilt es in einer Interpretation zu entschlüsseln... danach hat Cihan und danach habe ich gefragt, in der Meinung, dies sei eine völlig legitime Frage, die zu beantworten dem Kundigen und erst Recht dem Dichter
leicht falle. Warum ist dies nicht der Fall, liebe Thing, worin besteht die Schwierigkeit?

Ein freundlicher Gruß von miau
miau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 16:54   #108
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.956

Muss ein Maler, ein Dichter unbedingt seine Werke erklären? Ist es nicht viel sinnvoller, ja interessanter, dem Betrachter/Leser die Deutung zu überlassen?

LG Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 17:53   #109
Stachel
 
Benutzerbild von Stachel
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Niederrhein
Beiträge: 900

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Muss ein Maler, ein Dichter unbedingt seine Werke erklären?
Nein, lieber Nöck, dass muss wohl niemand. Es lässt sich auch niemand dazu zwingen.

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Ist es nicht viel sinnvoller, ja interessanter, dem Betrachter/Leser die Deutung zu überlassen?
Für manche Leute schon. Für andere nicht. Zum Glück ist der Sinn dieses Forums der Austausch über Gedichte und andere Texte.

Es gibt Kunstgenießer, die eine interpretatorische Auseinandersetzung mit einem Werk grundsätzlich ablehnen, ja sogar glauben, es würde das Werk zerstören. Aus ihrer Warte ergibt sich das Kunstwerk allein im Zusammenspiel mit dem äußeren, dem "eigentlichen" Werk, und dem inneren Werk, also dem in Ihnen ausgelösten Gefühls- und Gedankenkontext.

Demgegenüber gibt es andere Leute, die bereits die Erfahrung machen durften, dass ein erklärtes Werk neue Horizonte eröffnet und sogar über das spezifische Bild/Gedicht/Musikstück/etc. hinaus die Wirkmechanismen in verwandten Kunstwerken offenbart und verständlicher macht. Plötzlich erschließen sich einem Kunstrichtungen, die man bislang als langweilig, hingekleckst, lieb- oder einfallslos, abstoßend oder ähnlich negativ beurteilt hat.

Das Hinterfragen von Kunst bleibt regelmäßig dort stehen, wo man nur in Dialog mit sich selbst tritt. Man kommt dadurch niemals aus der eigenen Lebenswelt heraus.

Kunstschaffenden kommt, je nach eigenem Selbstverständnis, eine wichtige Aufgabe zu. Neben dem künstlerischen Ausdruck stellt sich nämlich immer die Frage, ob ich nur präsentieren möchte, oder ob ich dem Gegenüber, also dem Leser, Hörer, Betrachter, auch die Lebenswelt nahebringen will. Ohne die Chance auf Verstehen, besteht auch keine Chance auf Verstandenwerden. Das Pendel muss immer in beide Richtungen schwingen können, sonst bleibt es einfach stehen. Wieviel von der das Werk tragenden Lebenswelt gezeigt wird, ist eine sehr persönliche und teils ausgesprochen intime Frage.

Es gibt aber natürlich auch einen Typus von Künstler, der sich und einem erlauchten, vorgeblich verstehenden Kreise eine Art Gefühl von "Herrschaftswissen" oder herausragendem Kunstverstand vermitteln möchte. Das wird dann auch gerne und eifrig aus diesem erleuchteten Kreise heraus verteidigt.

Freundliche Grüße von
Stachel

Geändert von Stachel (13.06.2017 um 22:59 Uhr) Grund: Typo entfernt
Stachel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 18:07   #110
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.956

Lieber Stachel,

ich danke dir aufrichtig für deine sehr einleuchtende Ausführung zu diesem Thema. Da habe ich wieder etwas dazugelernt und das freut mich.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 19:02   #111
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Hallo, zusammen -

nun sitz ich da und all die Fragenden sind unzufrieden.
Leider bin ich ein äußerst unbegabter Erklärer im Gegensatz zu Leser.
Ich gestehe, daß ich außerstande bin, ein so intimes Liebesgedicht zu erläutern. Mir wäre es viel lieber, jeder Leser machte sich ein eigenes Bild davon.
(Ich habe schon immer Sekundärliteratur abgelehnt).

Von Uwe Goldberg habe ich ein Aquarell "Die Tafelrunde". Dahinein kann ich alles Mögliche interpretieren und jede Interpretation hat recht.
So möcht ich auch, daß mein Gedicht bleibt: jeder Interpretation geöffnet und gerecht.

Auch an Stachel einen lieben Gruß.
Damit

Es gibt aber natürlich auch einen Typus von Künstler, der sich und einem erlauchten, vorgeblich verstehenden Kreise eine Art Gefühl von "Herrschaftswissen" oder herausragendem Kunstverstand vermitteln möchte. Das wird dann auch gerne und eifrig aus diesem erleuchteten Kreise heraus verteidigt.

hast Du hoffentlich nicht mich gemeint.
Das nähme ich Dir übel.

Grüße ringsum
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 22:58   #112
Stachel
 
Benutzerbild von Stachel
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Niederrhein
Beiträge: 900

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Ich gestehe, daß ich außerstande bin, ein so intimes Liebesgedicht zu erläutern.
Vielleicht können dir die betreffenden Personen ja mit konkreten Fragen helfen. Ich mache da gerne mal den Anfang:
Was bedeutet für dich das Bild des Bechers? Es wurde bereits der Schierling in die Diskussion gebracht. Aber das erscheint mir nicht plausibel, denn das Konjunktiv "böte" in V11 passt da nicht zu. Nun wirkt diese Konstellation ohnehin reimgeschuldet ("Röte"), denn es müsste auch "tränk" in V12 heißen. Hier aber muss der Aktiv stehen, ebenso bei "will", dem Kernteil des ganzen Gedichts.

Aber bevor ich noch lange drumheruminterpretiere: Wofür steht der Becher, sehr schwer, sehr still?

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
hast Du hoffentlich nicht mich gemeint.
Wir kennen uns nicht besonders gut. Denkst du der Schuh passt dir?

Freundliche Grüße von
Stachel
Stachel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 23:40   #113
weiblich miau
 
Benutzerbild von miau
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Niederrhein
Alter: 57
Beiträge: 157

"Der Becher steht. Sehr schwer. Sehr still." Ja, lieber Stachel, der Becher ist so ein Bild, das der Interpretation bedarf. Er erinnert mich an Goethes "König von Thule", der den Becher seiner geliebten verstorbenen Frau zum Trinken gebraucht und nach seinem Tod niemandem gönnt. Goethe scheint durch die Art der Beschreibung die Nähe zum Kelch des christlichen Abendmahls zu suchen, dessen Wein durch die Wandlung zu Chrsti Blut wird. Blut (roter Wein) erinnert an Christus (grausamen) Tod. Und auch bei Thing wartet der Becher "unserer Röte", dem gemeinsamen Blut des Liebespaares und wohl auch dem gemeinsamen Selbstmord. Denn wenn er auch "tausend Schrecken böte", der gemeinsame Tod ist gewünscht: "Ich will".

Müssen wir uns Sorgen machen, Thing?

miau
miau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 23:54   #114
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.126

Standard Zitat von Stachel...........

Zitat:
Zitat von Stachel Beitrag anzeigen
Es gibt aber natürlich auch einen Typus von Künstler, der sich und einem erlauchten, vorgeblich verstehenden Kreise eine Art Gefühl von "Herrschaftswissen" oder herausragendem Kunstverstand vermitteln möchte.
moin moin Stachel,

dein Kommentar ist ein Lehrstück,

Gratulation.

Mit dem ersten "Lehrsatz" wird der "Künstler" diffamiert...........

mit dem zweiten "Lehrsatz".......
Zitat:
Das wird dann auch gerne und eifrig aus diesem erleuchteten Kreise heraus verteidigt.
jeder, der nicht der Meinung des Lehrenden ist

Du hast die richtigen Kurse besucht...........

Doch was soll das hier in einem Lyrik Forum ?

Einen sehr erstaunten Gruß aus dem kühlen Norden

von

CB
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 23:55   #115
weiblich miau
 
Benutzerbild von miau
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Niederrhein
Alter: 57
Beiträge: 157

Nachtrag zu meiner vorangegangenen Antwort. Bitte erst diese lesen!!


Ihr Lieben, habt ihr jetzt gedacht: So ein Blödsinn!! Selbstmord!! Wie kommt die Frau drauf?" Und du, liebe Thing, sträuben sich dir nicht die Nackenhaare angesichts einer solcher Selbstmordtheorie?

Wenn ihr das gedacht habt, ist dies mein Beweis dafür, dass ein Gedicht eben nicht völlig frei interpretiert werden darf. Ein Autor füllt sein Werk durchaus mit seinen Aussagen, die vielleicht einen gewissen Spielraum zulassen, aber eben nur diesen. Insofern ist es durchaus vernünftig, die Frage nach der Aussage eines Bildes zu stellen und auf Antwort durch Kundigere zu hoffen, damit ein Gedicht nicht zum Spielball wüster Fantasien wird.

Lieben Gruß von miau
miau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 00:01   #116
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.126

Standard Ach, Thing

Zitat:
Zitat von miau Beitrag anzeigen
Müssen wir uns Sorgen machen, Thing?
moin moin liebe miau..........................

DAS GEDICHT IST AUS DEM JAHRE 2011............

Übrigens :

meine Todessehnsuchtsgedichte schrieb ich 2013....ich lebe noch

Grinsenden Gruß von Curd
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 00:14   #117
weiblich miau
 
Benutzerbild von miau
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Niederrhein
Alter: 57
Beiträge: 157

Lieber Curd, die Frage, der deine Antwort gilt, ist ebenso wie die gesamte Selbstmordsehnsucht als Provokation gedacht.
Mit dieser provokanten Interpretation will ich zeigen, dass es weder im Interesse des Autors sein kann, sein Gedicht völlig frei zu geben, noch im Interesse des Lesers, der möglicherweise nix versteht, keine Hinweise erfragen kann und deshalb völlig frei und auch hilflos im Raum umher fliegt.
LG miau
miau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 21:29   #118
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Macht Euch keine Sorgen.
Noch schreibe ich.
Und jeder Leser kann das Gedicht ganz nach seinem Gefallen interpretieren.

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 21:40   #119
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.126

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Ich trink ihn aus. Ich will. (c) 2009
Ich will nur dich , nur dich in meinem Leben, ...............

ich liebe, liebe nur dich und sterbe, ohne deine Zuversicht.....................

LG
CB
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 00:56   #120
weiblich miau
 
Benutzerbild von miau
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Niederrhein
Alter: 57
Beiträge: 157

je länger ich mich mit deinem gedicht beschäftige, liebe thing, desto klarer sehe ich die worte hinter den bildern. eigentlich muss ich sagen: ...desto klarer sehe ich worte! hinter den bildern.

ich selber reime im besten falle, d.h. ich schreibe nicht in bildern, schreibe keine poesie. vielleicht glaubte ich aus dieser unerfahrenheit heraus, dass hinter jedem "bild" eine exakte aussage stünde und habe dich deshalb um diese aussaggen gebeten.

doch hier habe ich gelernt, das poesie viel raum lassen kann für vielfältige interpretation.

es grüßt dich herzlich

miau
miau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 05:12   #121
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 763

"It's more to a Picture than meets the Eye" (Eyes).
It's more to a Poem than Clouds in the Skies.

A Poem is a naked Person.
Jeder Leser sieht es in einem anderen Kleid, gar ohne.

Einen frischen Morgengruß, th

...habe noch keins im Schrank gefunden, liebe Thing, aber da sind welche; es ist halt noch zu früh
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2017, 15:36   #122
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 770

was für ein Werk. Immer wieder gut.
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2017, 15:58   #123
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Liebe Freunde,

habt Dank für Euer Lob und Eure Unterstützung

von
Thing!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 14:09   #124
männlich Denis Krüger
 
Benutzerbild von Denis Krüger
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Niedersachsen
Alter: 45
Beiträge: 150

Liebe Thing,

leider konnte ich Dich nicht zu Lebzeiten belobigen/kritisieren/
mich mit Dir austauschen.
Lese gerade ein paar Deiner Werke und bin besonders von diesem hier
sehr angetan....

...und vielleicht strahlst du ja, egal wo du gerade bist, jenes auch dort aus.
Sehr starkes Teilchen*


Nachrufend,

Denis.
Denis Krüger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 10:12   #125
männlich Lonny
 
Dabei seit: 10/2019
Ort: Barth
Beiträge: 1

Standard Frage

Hallo, einige Texte sind echt stark! Ich habe mehrere Songs komponiert und die warten auf einen sinnvollen Text! Hättest Du Lust sie mal anzuhören? Leider liegt mir das texten nicht, bin halt musikalisch besser drauf! Meine E-Mail:
hartmutg123@t-online.de
Lonny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 10:29   #126
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.496

Zitat:
Zitat von Lonny Beitrag anzeigen
Hättest Du Lust sie mal anzuhören? Leider liegt mir das texten nicht, bin halt musikalisch besser drauf! Meine E-Mail:
hartmutg123@t-online.de
Willkommen auf Poetry.

Wie der Namenszusatz "R.I.P." aussagt, ist die Autorin, die ich persönlich kannte, verstorben. Die Rechte an ihren Texten hält ihre Schwester, die ich ebenfalls persönlich kenne. Solltest du Texte von Thing verwerten wollen, bin ich gerne bereit, den Kontakt herzustellen. Ich gehe davon aus, dass dies nicht mit finanziellem Aufwand verbunden wäre.

VG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 12:18   #127
weiblich frankaaimy
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Leipzig
Beiträge: 156

Ein sehr schönes Gedicht von Thing!
Aus dem Kommentar von Ilka geht hervor, dass Thing eine Frau gewesen sein muss und offensichtlich eine sehr sprachbegabte!
frankaaimy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 14:12   #128
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.496

Zitat:
Zitat von frankaaimy Beitrag anzeigen
Aus dem Kommentar von Ilka geht hervor, dass Thing eine Frau gewesen sein muss und offensichtlich eine sehr sprachbegabte!
Weiblich, naturverliebt, belesen, vernarrt in Kinofilme, stur auf ihrer Meinung beharrend, neugierig auf Menschen, SPIEGEL-treu, kontaktfreudig, erzkonservativ, zynisch, verständnisvoll, ablehnend und streitbar.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 15:01   #129
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.707

schlesse mich Ilka vollkommen an.

ich habe sie aus ganzem herzen gemocht. wir telefonierten regelmäßig und ihre liebevolle anteilnahme am leiden und dem assistierten suizid meiner geliebten Frau Lucy ist mir unvergesslich. ihr sterben war auf grund ihrer gesundheitlichen probleme allerdings keine überraschung für mich.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 15:31   #130
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.496

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
ihr sterben war auf grund ihrer gesundheitlichen probleme allerdings keine überraschung für mich.
Für mich kam Annes Tod überraschend, denn sie hatte immer ein positives Lebensgefühl ausgestrahlt. Ich hatte ihre Krankheit über viele Monate mitverfolgt. Als sie mich in ihrer Nachbarstadt Pirmasens zum Auswärtsspiel von Kickers Offenbach begleitete, konnte sie nicht verbergen, dass ihr das Laufen Schmerzen bereitete. Sie führte es auf die Hüfte zurück.

Beim Besuch in Berlin war es schlimmer geworden, immer wieder musste sie stehenbleiben, und da redete ich ihr ins Gewissen, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen. Sie war dann mehrfach in einer Klinik in Homburg. Es war nicht die Hüfte, sondern das Bein - zu dünne Venen, schwache Durchblutung. Die Ärzte legten By-pass nach By-pass, aber das half nicht auf Dauer. Als die Schmerzen nicht mehr auszuhalten waren, flehte Anne die Ärzte an, das Bein zu amputieren.

Danach ging das Drama mit der Prothese los, die nicht passte, so dass Anne nur im Rollstuhl in ihrer Wohnung leben konnte. Mit ihr zu telefonieren war kaum noch möglich, weil sie derartige Hämmer an Medikamenten einnehmen musste, dass sie ständig benommen war. Das ging über längere Zeit so, bis mich eines Vormittags ihre Zwillingsschwester anrief, dass man Anne am Morgen in ihrer Küche tot aufgefunden hatte - Herzversagen. Sie war erst 72 Jahre alt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 15:48   #131
weiblich frankaaimy
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Leipzig
Beiträge: 156

Schade, dass ich sie nicht kennenlernen durfte!
frankaaimy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2019, 17:15   #132
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.707

kraftvoll und sinnreich. hatte den text nicht kommentieren können, da ich einige zeit aus poetry weg war.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ich will

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.