Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 29.10.2019, 19:01   #1
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.312

Standard Ginkgo biloba

Gewaltig und schön präsentiert sich ein Ginkgo,
oktobersonnenbestrahlt und majestätisch
leuchtet sein Goldlaub vor dem Azur
des Himmels und dank Aiolos weht
ein sanfter Wind und
nur den Kundigen verrät das Rascheln der Blätter
ein süßes Geheimnis. Nur die letzten
rotglühenden Rosen erahnen das
Offenbare: Der Herbst nur
kann an sonnigen
Tagen unsagbare Freuden schenken
oder in sternklaren Nächten Wunder
bewirken und Träume
erfüllen. Nun, Geliebte,
rate, was das Blatt des Ginkgo biloba dir flüstert.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2019, 22:55   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.742

servus mein geliebter foren freund -

könnte man aus gingko nict einen trank brauen und 99% der menschen heir verabreichen????

vlg
dein für immer*)
r


*) was nicht soooo lange dauern kann...wie du weißt
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 03:10   #3
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.312

Liebes Ralfchen,
der Trank aus Ginkgo biloba - eine hervorragende Idee. Aber glaubst Du, er würde nützen? Er soll ja die Gehirntätigkeit anregen, aber wo statt Gehirn ein Vakuum herrscht (stell Dir vor, Du würdest einen Höcke abfüllen), ist der Baum umsonst gewachsen. Welche geheimen Gedanken ich beim Schreiben hegte, verrate ich Dir per Mail.
Liebe Grüße (und denk daran: Ich will 101 Jahre alt werden),
Dein Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 08:22   #4
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.266

Lieber Heinz,

ein sehr schöner Text, der leuchtende Bilder erstrahlen lässt, besonders gefällt mir:

Zitat:
.oktobersonnenbestrahlt und majestätisch
leuchtet sein Goldlaub vor dem Azur
des Himmels
Ich sehe beim Lesen direkt einen wunderschönen Oktobertag vor mir.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 09:02   #5
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.312

Liebe Silbermöwe,
ich freue mich sehr über Dein Lob!
Es scheint mir gelungen zu sein, dem Gilbhart (so der alte Name des Oktober) ein kleines Denkmal zu setzen. Ich grinse in mich hinein, weil es mir darüber hinaus noch gelungen ist, durch Wortwahl und rhythmisierte Sprache ein Akrostichon zu schreiben, das (auch) Du nicht als solches erkannt hast.
Liebe Grüße,
Heinz
PS. Alle andere per Mail
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 13:51   #6
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.266

Lieber Heinz,

ein Akrostichon kann ich auf dem Handy meist nicht erkennen, da es anders formatiert als der PC, das heißt, es stehen nicht exakt die gewollten Buchstaben am Anfang.

Aber das erste Wort habe ich mittlerweile erraten

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 14:02   #7
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.777

Hi Heinz,

komisch, ich sehe hier nirgendwo ein Vakuum (kann ich auch nicht sehen, weil es nichts ist ) und Gingko wäre auch nicht in der Lage das zu füllen, in dem Forum sehe ich nur Literatur und in Fäden wie diesen viele Adjektive (das gedicht besteht fast nur aus adjektiven) und kleinere Schluderer:

des Himmels und dank Aiolos weht
ein sanfter Wind und
nur den Kundigen verrät das Rascheln der Blätter
ein süßes Geheimnis. Nur die letzten
rotglühenden Rosen erahnen das
Offenbare?: Der Herbst nur
kann an sonnigen
Tagen unsagbare Freuden schenken


Wenn sich hier jeder nur noch mit Mail austauscht, braucht der Mensch bald kein Forum mehr! Leidest du neuerdings an sozialen Ängsten?

Das Akrostichon ist leicht zu durchschauen, weil du fast jedes Jahreszeitengedicht als Akrostichon bringst. Darüberhinaus entsteht doch ein Akrostichon nicht durch Rhythmik und Wortwahl, sondern dadurch, dass der erste Buchstabe jeder Zeile in der Vertikalen ein Wort ergibt. Okay, das wäre dann doch Wortwahl.
Ob das nun gejodelt wird, in Trochäen geschrieben steht, juckt die Vertikale und das Akrostichon doch nicht.



vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 16:37   #8
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.312

Lieber Eisenvorhang,
vor der Antwort möchte ich sagen: Schön, dass Du wieder da bist!
Mit den "nur" habe ich ein bisschen schluderhaft übertrieben und mich wohl zu sehr auf die Flüssigkeit der Verse verlassen.
Vakuum? Ich glaube, zu verstehen. Es war wohl eine Antwort auf Ralfchens Idee, mit Hilfe des Ginkgos einen Trank zu brauen, um diese (gehirntätigkeitsfördernde) Flüssigkeit großzügig zu verteilen.
Hier eine leicht veränderte Neufassung:

Gewaltig und schön präsentiert sich ein Ginkgo,
oktobersonnenbestrahlt und majestätisch
leuchtet sein Goldlaub vor dem Azur
des Himmels und dank Aiolos weht
ein sanfter Wind und
nur den Kundigen verrät das Rascheln der Blätter
ein süßes Geheimnis. Allein die letzten
rotglühenden Rosen erahnen das
Offenbare: Der Herbst
kann an sonnigen
Tagen unsagbare Freuden schenken
oder in sternklaren Nächten Wunder
bewirken und Träume
erfüllen. Nun, Geliebte,
rate, was das Blatt des Ginkgo biloba dir flüstert.

Mein Hinweis an Silbermöwe, "alles andere" per Mail mitzuteilen, hat nichts mit dem Gedicht zu tun, sondern betrifft ganz persönliche Angelegenheiten.
Meine Kommunikationsfähigkeit im Forum musst Du deshalb nicht in Zweifel ziehen.
Ich zähle 10 Adjektive. Zuviel? (Ja, ich kenne Mark Twains Aufforderung, die Adjektive zu killen, aber ich muss doch nicht alles gut finden, was Mark Twain mal gut fand.
Ich behaupte auch nicht, dass ein Akrostichon durch Wortwahl und Rhythmik entsteht, finde aber, dass ein flüssig zu lesendes A. nicht so leicht erkennbar ist, wie mühsam zusammen gestoppelte Verse, die nur eine Bedingung kennen: Die Suche nach Versen mit vorbestimmten Anfangsbuchstaben.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 16:41   #9
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.312

Liebe Silbermöwe,
ja, es ist natürlich erschwerend, wenn auf dem Handy die Formatierung anders als geplant rüber kommt. Die Lösung ist relativ einfach: "Goldener Oktober".
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 17:39   #10
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 430

Oktober Acht

Der Oktober ist so golden,
Dass man sich mit seiner Holden
Auf der Bank die Küsse stiehlt.
Wie da der November schielt!
Sieht nicht mehr als seine Nase!
Wär mein Name hier nicht Hase,
Hätte ich dazu geraten,
Den November anzubraten!

lb Heinz,
der herbst kann einen schon ins schwitzen bringen!
lg W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 18:13   #11
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.312

Lieber Walther,
wie wahr!
Schönen Dank für das kleine Gedicht.
Gruß,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ginkgo biloba

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gingko Biloba gummibaum Düstere Welten und Abgründiges 5 14.03.2012 19:07


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.