Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.06.2012, 23:16   #1
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.697

Standard Die grausamste Liebe

Die grausamste Liebe

Errötend zeigst du mir deine Muschi. Sie ist wuschelig wie der Kopf eines Mohren.

In der Grundschule erklärte man uns, dass der Geschlechtsteil eines Mädchens immer lächelt. Nur: Deiner guckt ziemlich ernst drein, mit verkniffenen Lippen. Vor Scham.

Aus meiner Hose will was raus. Es ist der Hamster den Omi mir mal beschrieb. Er war schuld daran, dass Mammi auf die Welt kam. Na ja – das zu Hamstern.

Ich bin völlig verunsichert als du meinen Hamster aus der Hose zupfst und deine zarte Satansfratze an ihn schmiegst.

Du küsst seine feuchte Nasenspitze und grinst:

„Willkommen Nummer Hundert, sei meine rare Raupe!“

„Hm ?“

Frage ich verdattert und blicke elektrisiert auf meinen Hamster der plötzlich guckt wie ne WOODOO-Puppe.

Ich fühle mich benommen und spüre kaum mehr wie du die Weichteile aus meinem Hamstersack saugst. In meinem Kopf zischt es wie Tropfen auf dem alten Herd meiner Omi.

Du hast mich abgerissen wie den ersten Löwenzahn und mich verpustet wie nen Pappus. Danke, mein Paps wird traurig sein. Er wollte das ich ein richtiger Mann werde.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2012, 23:28   #2
männlich Radakto
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 35
Beiträge: 17

Gefällt mir! Besonders "zarte Satansfratze" hat was.

Was ich nicht verstehe:
"Deiner guckt ziemlich ernst drein, mit verkniffenen Lippen. Vor Scham."

Warum die Scham, wenn sie später sagt: "Willkommen Nummer Hundert..."?
Radakto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2012, 23:44   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.697

na ja das waren die lippen des mundes. die schamlippen schämten sich, guter radakto.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2012, 01:40   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Du willst es auf Teifel-komm-raus wissen?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2012, 08:38   #5
männlich Radakto
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 35
Beiträge: 17

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
na ja das waren die lippen des mundes. die schamlippen schämten sich, guter radakto.
Ralfchen, das verstehe ich doch! Aber warum schämt er sich, wenn die nette Dame es doch schon lange gewohnt es, das zu tun, was sie tut. ("Nummer 100...").
Radakto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2012, 10:27   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.697

na ja - der prot dachte sie wäre unschuldig. das solltest du doch herausgelesen haben - hm?
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2012, 11:10   #7
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.927

Kein Gedicht! hätte Ralfchen geschrieben. Ab zu den Geschichten!

Aber ein guter Text ist es und verdichtet allemal. Wechsel der Blickwinkel und amüsante Vergleiche, Nähe und Distanziertheit des Erzählers, diese Betroffenheit des schließlich Umgepusteten, der ein Mann werden sollte...

auch und: "zischt es wie Tropfen auf dem alten Herd meiner Omi"

gefallen mir.



LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2012, 13:01   #8
männlich Radakto
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 35
Beiträge: 17

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
na ja - der prot dachte sie wäre unschuldig. das solltest du doch herausgelesen haben - hm?
Ralfchen, überdenke nochmal deine Argumentation
Radakto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2012, 14:28   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.697

na ja des prots erstauntes "Hm?" sollte doch genug auf die mutelle unschuld oder den glauben daran beziehen - oder?
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2012, 12:29   #10
männlich kuse
 
Benutzerbild von kuse
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: Berlin
Alter: 32
Beiträge: 492

Ralfchen, ich mag weder deine Thematik, noch deine Sprache, noch die Textgestaltung, aber ich muss zugeben, dass man diesem Text einen gewissen Anspruch nicht absprechen kann. Welchen, da bin ich mir noch unsicher, aber es gab die ein doer andere Stelle, an der ich schmunzeln musste. Immerhin.
kuse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2012, 12:38   #11
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zur Travestie taugt es allemal!

Gewitzt. Und gewußt, wie.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2012, 14:30   #12
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.697

schmunzeln ist das kerzenlicht welches das menschliche wohlbefinden igniert, wunderbare kuse. darin sehe ich meine berufung. den anspruch ein dichter oder lyriker zu sein habe ich nie erhoben.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die grausamste Liebe

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Liebe, einfach nur Liebe Twiddyfix Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 10.04.2012 13:55
Die Liebe,Maria,die Liebe II. Teil Ex-Erman Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 06.12.2011 08:10
denn wenn ich je Liebe, Liebe ich dich Sean NorthOzean Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 07.03.2008 12:49
Liebe geben und Liebe schenken! Sonnenschein Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 21.04.2005 18:56


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.