Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.06.2012, 16:24   #1
männlich DerPinguin
 
Benutzerbild von DerPinguin
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 27
Beiträge: 10

Standard Die Liebeswelle

Du magst Gedichte?
Für mich bist du ein Gedicht!
Das Licht der Sonne,
der Schatten der Nacht,
in deiner nähe sehe ich deine volle Pracht!

Am Horizont sieht man nicht die Sonne die untergeht,
es ist nicht die Dunkelheit die hier besteht,
es ist deine Schönheit die vergessen will,
die Wellen werden leise und mit der Zeit ganz still...
DerPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2012, 18:11   #2
männlich Martand
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2012
Beiträge: 747

Hallo Herr Pinguin,

nur wenige Zeilen und Verse können in deinem Liebeswerklein für mich überzeugend wirken. "Nähe" wird groß geschrieben, den "Nacht-Pracht"-Reim habe ich schon x-mal gelesen. Am Ende kommt eine trotz mit weiteren Rechtschreibfehlern-gespickten Zeilen gewisse Mystik auf, doch im Allgemeinen ist das Gedicht doch eher etwas für die Anfängerschublade.

Viele Grüße
Martin
Martand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2012, 18:41   #3
weiblich BABSvomKUTSCHI
gesperrt
 
Dabei seit: 03/2011
Beiträge: 3.076

Du magst Gedichte?
Für mich bist du ein Gedicht!
Im Lichte der Sonne,
selbst im Schatten der Nacht,
offenbart sich mir deine unendliche Pracht.

Am Horizont die Sonne untergeht,
Dunkelheit lautlos herüberweht,
es ist deine Schönheit, sie lässt mich verstummen,
und um mich herum, ein gar seltsames Summen,
das leiser und leiser werden will,
bis es erreicht ist, die Zeit steht still.

Ich habe es mal kurz ein wenig umgefummelt. Aber ich bin leider nicht prädestiniert für Liebesgedichte.
BABSvomKUTSCHI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2012, 18:42   #4
männlich DerPinguin
 
Benutzerbild von DerPinguin
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 27
Beiträge: 10

Tag Martand

Ich danke für das tolle Feedback.
Ja es ist sehr verbesserungsbedürftig und das mit der Anfängerschublade geb ich recht. Ich bin grammatikalisch nicht der beste.. Aber ich versuch mir umso mühe Gefühl ins Gedicht zu bringen. Ich hab noch viel zu lernen und hoffe ich bin nicht so schlecht wie es aussieht. Ich schreibe sehr, sehr gerne Gedichte als Hobby.

Lg Nelson

Edit: Wow danke für den guten beispiel was aus meinem Gedicht echt was ausmachen würde... Ich bin noch weit unten
DerPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2012, 19:00   #5
männlich Kurier
R.I.P.
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 705

Hi Pinguin,
es ist charakteristisch für Wellen, dass sie sich mehr oder weniger schnell bewegen, und dabei durchaus überschwappen können.
Bei einer Liebeswelle ist es ähnlich -vielleicht sogar nicht schlimmer, klares Denken wird -zumindest- erschwert.
Die fehlende Interpunktion in der zweiten Strophe Deines Gedichtes mindert erheblich den guten Eindruck, doch dem kann man abhelfen:
Zitat:
Zitat von DerPinguin Beitrag anzeigen
Am Horizont sieht man nicht die Sonne, die untergeht,
es ist nicht die Dunkelheit, die hier besteht,
es ist deine Schönheit, die vergessen will,
die Wellen werden leise, und mit der Zeit ganz still...
Mir gefällt dieses kleine Gedicht.
HG Kurier
Kurier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2012, 00:52   #6
männlich DerPinguin
 
Benutzerbild von DerPinguin
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 27
Beiträge: 10

Danke für deine Meinung!
Du hast recht mit den Wellen und das werd ich mir einprägen!

Lg Pingu
DerPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Liebeswelle

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.