Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.11.2019, 19:56   #1
männlich PsychoOnVa
 
Dabei seit: 11/2019
Beiträge: 11

Standard Sinn zu Leben

Mir fehlt der Sinn,
der Sinn zu leben.

Auch wenn wir alle danach streben,
die meisten nicht finden
das akustische Beben
das ihnen sagt was zu tun
und an wen sich zu binden.
Nicht rasten, nicht ruhn,
um es endlich zu finden.

Doch das was ist die Frage,
die uns alle verbindet.
Die uns im Hinterkopf quält
und niemals verschwindet.
Was ist es das wir suchen
und ständig vermissen,
nicht greifen,verfluchen,
existenz hingeschmissen?
Alle Menschen versuchen
und glauben zu wissen
dir zu sagen was gut ist
und was ist beschissen.

Doch durch das Hören auf die Anderen
du langsam verschwindest.
Du niemals erreichst
was du suchst und nicht findest.
Kreier deine Welt!
Erschaffe dein Beben!
Denn das ist der Sinn,
der Sinn zu leben.
PsychoOnVa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2019, 23:08   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.291

servus -

auch der dritte text ist leider ein lyrisches debakel. sry

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 00:03   #3
männlich PsychoOnVa
 
Dabei seit: 11/2019
Beiträge: 11

Standard Ralfchen at its finest

Du scheinst ein Profi zu sein, daher bitte er"LEUCHTE" mich mit deiner Weisheit.
Einfach nur zu schreiben das was nicht richtig ist, ist keine Kritik. Sag was an dem Gedicht ist ein Debakel und schreib jetzt nicht "alles" denn das würde deine Dummheit nur untermauern.
Wenn ich unter deine Gedichte "lyrisches Debakel" schreibe und nicht näher darauf eingehe, hilft dir das dann ? Ich meine habe ich irgendwo in einem versteckten Profil geschrieben das ich ein Profi bin? Ich habe nur eine Möglichkeit gesucht meine Gedichte mal unter die Leute zu bringen um zu sehen wie sie ankommen. Über KONSTRUKTIVE Kritik hätte ich mich auch gefreut aber das was du hier abziehst ist einfach arrogante Ignoranz.
PsychoOnVa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 00:10   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.291

Zitat:
Zitat von PsychoOnVa Beitrag anzeigen
Du scheinst ein Profi zu sein, daher bitte er"LEUCHTE" mich mit deiner Weisheit.
Einfach nur zu schreiben das was nicht richtig ist, ist keine Kritik. Sag was an dem Gedicht ist ein Debakel und schreib jetzt nicht "alles" denn das würde deine Dummheit nur untermauern.
Wenn ich unter deine Gedichte "lyrisches Debakel" schreibe und nicht näher darauf eingehe, hilft dir das dann ? Ich meine habe ich irgendwo in einem versteckten Profil geschrieben das ich ein Profi bin? Ich habe nur eine Möglichkeit gesucht meine Gedichte mal unter die Leute zu bringen um zu sehen wie sie ankommen. Über KONSTRUKTIVE Kritik hätte ich mich auch gefreut aber das was du hier abziehst ist einfach arrogante Ignoranz.
ich bin kein profi lese aber einen text mit open mind. dann sage ich unabhängig von metrik (davo9n verstehe ich nichts) ob er etwas in mir bewegt oder nicht. ich habe nicht mehr die zeit jeden text zu korraborieren. ok die inversionen sind ein horror und der rest meint: wir finden keine akkustisches beben - wie etwa von einem subwoofer. ok - was ist die essenz dessen was du damit sagen willst? diese ST1 ist derart inkonsistent dass sie psychisch schwache leser in ein lyrisches koma treiben könnte.

Zitat:
Auch wenn wir alle danach streben,
die meisten nicht finden horror
das akustische Beben ????????
das ihnen sagt was zu tun horror
und an wen sich zu binden.
Nicht rasten, nicht ruhn,
um es endlich zu finden.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 00:38   #5
männlich PsychoOnVa
 
Dabei seit: 11/2019
Beiträge: 11

Standard Ach Ralfchen

Ach Ralfchen ich finde es immer wieder lustig wenn Leute mich fertigmachen wollen mit Worten und sich schon mit ihrem eigenen Text ins Aus schießen, weil sie Wörter benutzen dessen Bedeutung sie nicht kennen oder wie in deinem Fall einfach Wörter erfinden #koraboriern.
Wenn du etwas an meinen Gedichten nicht verstehst dann frage doch einfach. Hätte dir dann auch gern geantwortet. Nun natürlich nicht mehr. Ich bin allergisch auf soviel Ignoranz.

Ich bin der Meinung wir streben alle nach einem Sinn im leben. 3.Zeile
Zum akustischen Beben: damit ist die innere Stimme gemeint die aufschreit wenn du deine Leidenschaft entdeckt hast. Diese Stimme ist akustisch und sie erzeugt eine so große Resonanz in dir das es einem Beben gleicht.
Aber das alles konntest du nicht erahnen, begreifen oder verstehen weil du KEINEN "open mind" hast. Denn das würde bedeuten das du unvoreingenommen empfänglich für neue Ideen wärst. Aber du hast wohl einfach meinen Usernamen gelesen und dazu das erste Gedicht und mich sofort in eine Kiste gesteckt. Du behauptest ja sogar mich nach dem ersten Gedicht schon genau zu kennen. Wie kann man denn so eingebildet sein?
PsychoOnVa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 01:33   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.291

Zitat:
Zitat von PsychoOnVa Beitrag anzeigen
Ach Ralfchen ich finde es immer wieder lustig wenn Leute mich fertigmachen wollen mit Worten und sich schon mit ihrem eigenen Text ins Aus schießen, weil sie Wörter benutzen dessen Bedeutung sie nicht kennen oder wie in deinem Fall einfach Wörter erfinden #koraboriern.
erstens will ich dich nicht fertig machen sondern VORBEREITEN - und es soll ja auch ein lustiges erlebnis für dich sein in poetry rumzuirren. korraborieren heißt BESTÄTIGEN. na ja so schnell schieß ich mich nirgend wo hin. aber das wirst du auch noch nach einigen tagen hier nachvollziehen. wenn erst mal die profis über dich herfallen, beginnt dein wahres leiden. ich bin nur ein harmloser liebenswerter vorgeschmack. und jetzt mach mal fluggsi-di-buggsi um berühmt zu werden.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2019, 18:19   #7
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 406

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
servus -

auch der dritte text ist leider ein lyrisches debakel. sry

vlg
r
Kollega,

ralfi hat recht bis in den letzten buchstaben. schmeiß mal deinen reimzwang in den eimer und schreibe diesen text rechtschreib- und grammatikkorrigiert in fließtext. wenn du damit fertig bist, denk drüber nach, was du genau geschrieben hast und ob das das ist, was du sagen wolltest.

was ich sagen will: gedanken brauchen ordnung. die sollte herrschen, bevor man poetisch dekonstruiert. und das kann man erkennen, ohne daß man experte ist. das geht dann einfach von der hand, wenn man zuvor sprache und sprachgefühl durch viel lesen geschärft und trainiert hat.

daraus folgt, was dir zu raten ist: lesen und nochmals lesen. und danach das ganze von vorn.

lg W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2019, 19:32   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.249

Zitat:
Zitat von PsychoOnVa Beitrag anzeigen
...
das akustische Beben
...

Doch das was ist die Frage,
die uns alle verbindet.
Die uns im Hinterkopf quält
und niemals verschwindet.
Na ja, bevor du deine Kritiker kritisierst, solltest du das Thema, über das du schreibst, sondieren.

Was ist ein "akustisches Beben"? Da fällt mir eigentlich nur ein Bass in der Musikszene ein, der einem in die Magengrube fährt und in den Freitod treiben kann. Ein Erdbeben könnte ich auch ohne Akustik spüren, was mir tatsächlich schon passiert ist. Und eine psychische Erschütterung ist auch nicht zwangsläufig mit Akustik verbunden.

Was den Hinterkopf angeht, also das Stammhirn, fragt es nicht allzuviel - eigentlich gar nichts. Es steuert das vegetative Nervensystem, das den Organismus am Leben hält. Wenn du Fragen stellen und dir philosophische Gedanken machen willst, musst du den Cortex einschalten. Das ist die Masse, die sich hinter deiner Stirn befindet und über dem Stammhirn endet.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 16:55   #9
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.191

Hallo PsychoOnVa,
Deiner Anfangsklage: "Mir fehlt der Sinn, der Sinn zu leben" möchte ich mit noch leidvollerer Stimme hinzu fügen:
"Dir fehlt noch einiges mehr, z.B. das Gespür für die Schönheit der Sprache".
Deine Inversionen verursachen Schmerzen und die inhaltliche Aussage ist sehr dürftig.
Nimm Dir die Mahnungen Ralfchens und Walthers zu Herzen - schreib erst einmal in flüssiger Sprache auf, was Du uns sagen willst, denk auch mal darüber nach, ob andere (z.B. Heine) sich nicht schon Gedanken über den Sinn des Lebens gemacht haben (und das Resultat ihres Nachdenkens schon in bessere Verse gesetzt haben.
Gruß,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Sinn zu Leben

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dein Leben, mein Leben – unser Leben? oktopussi Gefühlte Momente und Emotionen 0 14.01.2019 22:29
Ein Sinn im Leben TonyDP179 Die Philosophen-Lounge 0 12.12.2015 04:40
Sinn Elysium Düstere Welten und Abgründiges 8 09.06.2015 17:41
Sinn Twiddyfix Sprüche und Kurzgedanken 6 04.04.2015 18:46
Kein Sinn dem Sinn Charley M. Schwarz Sonstiges Gedichte und Experimentelles 1 29.12.2007 20:10


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.