Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.12.2013, 23:10   #1
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.930

Standard Das Hirngespinst

Immer, wenn er in sich blickend
seinen Faden aufgenommen,
fortfuhr sein Gedicht zu stricken,
hörte er die Gattin kommen.

Ahnte schon, sie würde tadeln,
dass er zu nichts Nutze wäre,
führte die Gedankennadeln
hastiger durchs Ungefähre.

Fühlte ihren lauten, raschen
Tritt sein schönes Werk vernichten,
schlang in banger Panik Maschen
und vertat sich bald beim Dichten.

Kam die Gattin still gewandelt,
freute sich auf seine Worte,
hatte er sein Werk verschandelt,
sprach von ihr als "Unglückspforte"...
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2013, 23:44   #2
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.930

Korrigiert
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 14:47   #3
weiblich BABSvomKUTSCHI
gesperrt
 
Dabei seit: 03/2011
Beiträge: 3.076

Na also, jezz weiß ich doch endlich, wie das bei Dir funzionuckelt, mit dem Verfassen von Gedichten.
Babsi
BABSvomKUTSCHI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 14:53   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.147

Standard Hallo, gummibaum -

schaurig. Gibt es so etwas wirklich?
Ich weiß zwar von Fällen, in denen der Mann oder die Frau heimlich trinkt,
aber daß ein Dichter jetzt schon beinahe heimlich dichten müßte -
au weh!

Bleibt nur eins übrig:
Abschaffen. Die Holde.

Herzlichen Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 15:02   #5
weiblich BABSvomKUTSCHI
gesperrt
 
Dabei seit: 03/2011
Beiträge: 3.076

Du bringst mich auf ne Idee. Das ist ne mega taffe Metapher. Ficus beschreibt nen Säufer!!!
BABSvomKUTSCHI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:58   #6
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.930

Die Gattin habe ich in der letzten Strophe doch rehabilitiert. Sie ist nur Projektionsfläche.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 23:00   #7
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.147

Aha.
Ich hielt das Edle für vorgetäuscht.
Man blickt bei Dir fast nie auf Anhieb hinter den Vorhang.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2013, 15:54   #8
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.930

So ist mein Verhältnis zu meinem Korrekturprogramm. Wenn ich lyrisch werde, freut es sich darauf, das rot zu unterstreichen. LG g
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2013, 16:08   #9
männlich Ex Pedroburla
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2013
Beiträge: 1.375

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Immer, wenn er in sich blickend
seinen Faden aufgenommen,
fortfuhr sein Gedicht zu stricken,
hörte er die Gattin kommen.

Ahnte schon, sie würde tadeln,
dass er zu nichts Nutze wäre,
führte die Gedankennadeln
hastiger durchs Ungefähre.

Fühlte ihren lauten, raschen
Tritt sein schönes Werk vernichten,
schlang in banger Panik Maschen
und vertat sich bald beim Dichten.

Kam die Gattin still gewandelt,
freute sich auf seine Worte,
hatte er sein Werk verschandelt,
sprach von ihr als "Unglückspforte"...

Tja - nicht eine jede ist "Muse"!

Video Loriot "Feierabend" > http://www.youtube.com/watch?v=AxQ7oqOTXlI <


PS: Mir gefällt Dein Humor, "gummibaum" - und wenn er dann noch SO gut rüberkommt ...
Ex Pedroburla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2013, 18:44   #10
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.930

Der Loriot passt gut dazu. Vielen Dank, Pedroburla.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Das Hirngespinst

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.