Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Poetry Workshop > Theorie und Dichterlatein

Theorie und Dichterlatein Ratschläge und theoretisches Wissen rund um das Schreiben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 15.03.2012, 14:52   #1
männlich Ayatollah
 
Benutzerbild von Ayatollah
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Vientianne
Alter: 33
Beiträge: 736

Standard Deutschsprachige Gedichte und exotische Lande

Hallo,

die meisten von euch sind sehr belesene Menschen. In Punkto Lyrik kenne ich mich nicht so ganz aus, deswegen wollte ich um Leseempfehlungen bitten.
Allerdings ist das Thema etwas eingeschränkt: Ich suche nämlich deutsche Dichter, die entweder im Ausland geweilt und geschrieben hatten, und das "Fremde" in ihren Werken thematisierten, oder die ferne Orte in ihren Elegien bzw. Werken anriefen.

Primär geht es mir um außereuropäische Regionen. Mir fallen nur wenige ein, darunter Goethe und sein Diwan...aber sonst ich stehe auf dem Schlauch. Könnte mir vorstellen, ab dem Kaiserreich gäbe es gutes Material. Werde selbstverständlich Google etc. konsultieren, aber hier kriegt man ja sehr gute Empfehlungen.

Mein Interesse wurde u.a. durch das aktuelle Buch von Christian Kracht geweckt (ist aber Prosa, leider). Wie stellen Dichter ihre Sehnsucht nach der Heimat dar, wenn sie so ganz weit weg, am Ende der Welt, an ihren Kirschbaum in der Kindheit denken?

Habt Dank!
Ayatollah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 15:22   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Ich sehe das mehrschichtig.
wir haben hier im Forum Erman, der seine (mit Verlaub!) schönen persischen Gesänge darbietet,
und sich von Herzen bemüht, seine beiden Sprachen in Übereinklang zu bringen.

Das, was Du zu meinen scheinst:
Welcher ausländische Dichter/Schriftsteller sehnt sich in seinen Texten nach der deutschen "Wurzel" zurück?....

Bisher ist mir nur Robert Neumann bekannt, der unter unsäglichen exilischen Mühen begann, englische Texte zu schreiben.
England wurde ihm auf bittere Weise "exotisch".
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 15:28   #3
männlich Ayatollah
 
Benutzerbild von Ayatollah
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Vientianne
Alter: 33
Beiträge: 736

Genau, Thing.
Beziehungsweise: Welche deutsche Dichter schrieben über Japan, China, Burma, Afrika, Persien etc. Mir ist ja schon klar, dass es einige geben muss, aber ob da besondere Werke hervorstachen?
Ayatollah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 15:35   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.511

Mir fällt da spontan Rilke ein, der sich mal eine Weile in Venedig aufgehalten hatte. Es gibt ein Taschenbuch darüber: "Mit Rilke in Venedig", das ich kürzlich geschenkt bekam. Da ich es noch nicht gelesen habe, weiß ich nicht, ob es außer Prosa über Venedig auch Gedichte enthält. Ich schaue nach Feierabend mal rein und melde mich dann wieder.

http://www.amazon.de/Mit-Rilke-durch...1818100&sr=8-1


Zitat:
Genau, Thing.
Beziehungsweise: Welche deutsche Dichter schrieben über Japan, China, Burma, Afrika, Persien etc. Mir ist ja schon klar, dass es einige geben muss, aber ob da besondere Werke hervorstachen?
Müssen diese Dichter persönlich in dem Land gewesen sein, oder dürfen es auch solche sein, die es nur "besungen" haben?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 19:35   #5
männlich Ayatollah
 
Benutzerbild von Ayatollah
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Vientianne
Alter: 33
Beiträge: 736

Danke für die Tipps. Venedig hat was Schönes, Mysteriöses - aber da tappen manche in eine Klischeefalle.

Und zur Frage von Dir, Ilka: Nein, keineswegs! Nicht jeder hatte/hat die Mittel mal so nach Baghdad oder Tehran oder Ceylon zu reisen. Viele Autoren schufen sich ihre Wirklichkeit zuhaus.
Ayatollah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 20:08   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.511

Zitat:
Zitat von Ayatollah Beitrag anzeigen
Danke für die Tipps. Venedig hat was Schönes, Mysteriöses - aber da tappen manche in eine Klischeefalle.

Und zur Frage von Dir, Ilka: Nein, keineswegs! Nicht jeder hatte/hat die Mittel mal so nach Baghdad oder Tehran oder Ceylon zu reisen. Viele Autoren schufen sich ihre Wirklichkeit zuhaus.
Dann habe ich hier etwas für Dich: "Das Trauerspiel von Afghanistan" von Theodor Fontane.

http://de.wikisource.org/wiki/Das_Tr...istan_(Fontane)

Und hier von Rilke Gedichte über Venedig:

http://www.textlog.de/22336.html
http://www.textlog.de/gedichte-venedig.html
http://www.textlog.de/22335.html
http://www.textlog.de/6713.html
http://www.textlog.de/22338.html

Viel Spaß damit!

Dann könntest Du mal nach Klara Blum (geb. 1904) recherchieren. Sie wurde in Rumänien geboren, war aber deutschsprachig. Von ihr stammen die Gedichte "Nacht in der Krim", "Pflaumenblüte" (über China) und "Brief nach China".

LG
Ilka

P.S.: Soeben fiel mir das Gedicht "Brügge" von Stefan Zweig in die Hände.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 20:37   #7
weiblich Lux
 
Benutzerbild von Lux
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 34
Beiträge: 839

Rose Ausländer und Hilde Domin.
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 20:40   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.511

Und außerdem:

Klopstock: "Der Zürchersee"
Platen: "Venedig"
Platen: "Das Fischermädchen in Burano"
Georg Heym: "Römische Nacht"
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 00:03   #9
männlich Ayatollah
 
Benutzerbild von Ayatollah
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Vientianne
Alter: 33
Beiträge: 736

Danke für die Hinweise!

Habe bereits einen entsprechenden Ordner angelegt..

Fontanes Gedicht ist sehr eindringlich.

Brügge ist auch toll; Zweig hat ja auch Magellans Leben gut eingefangen.

Ich forsche weiter...gute Werke poste ich in diesen Faden.
Ayatollah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2012, 09:47   #10
männlich Ayatollah
 
Benutzerbild von Ayatollah
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Vientianne
Alter: 33
Beiträge: 736

Griechenland (Friedrich Hölderlin)

Wie Menschen sind, so ist das Leben prächtig,

Die Menschen sind der Natur öfters mächtig,

Das prächtge Land ist Menschen nicht verborgen,

Mit Reiz erscheint der Abend und der Morgen.

Die offnen Felder sind als in der Ernte Tage,

Mit Geistigkeit ist weit umher die alte Sage,

Und neues Leben kommt aus Menschheit wieder,

So sinkt das Jahr mit einer Stille nieder.
Ayatollah ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Deutschsprachige Gedichte und exotische Lande

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Städter auf dem Lande gummibaum Lebensalltag, Natur und Universum 0 18.06.2011 14:40
Vom Lande verweht Charly Zeitgeschehen und Gesellschaft 9 27.08.2009 09:38
Gedichte etc. ... H-erzlos Sprüche und Kurzgedanken 5 02.03.2007 20:32


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.