Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Geschichten, Märchen und Legenden

Geschichten, Märchen und Legenden Geschichten aller Art, Märchen, Legenden, Dramen, Krimis, usw.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.03.2010, 23:15   #1
anadriendil
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 31
Beiträge: 2


Standard Brauche eure Meinung!

Hallo,

weiß nicht ob ich hier richtig bin

Ich hab etwas geschrieben und würd gern wissen wie ihr es findet, ob es einfach nur mist ist oder sonst was bin für Kritik und Verbesserungen offen

ist noch nicht fertig..

also...

Alles begann in einer Klaren Sommernacht es war 20.30Uhr, als Quenten mit seiner Freundin Karla an diesem warmen Abend im Feld spazieren waren. Es standen viel Sterne am Himmel auch einige Sternschnuppen schossen vorbei, Quenten redete viel über Aliens, Ufós oder einfach nur über das Universum, Karla war da immer skeptisch aber langsam glaubte sie auch daran. Das Universum ist ja schließlich unendlich wieso sollte es nur uns geben dachte sie sich.
Sie gingen noch ein Stück weiter und sahen ein Hochsitz, wo sie dann auch hoch geklettert sind und sich hinsetzten. Karla legte ihren Kopf auf Quentens Schulter und schlief vor Langeweile fast ein, Quenten aber schaut wie immer nur in den Himmel in der Hoffnung das er ein Ufo sehen wird. Sie saßen schon fast Eine Stunde da, Karla war schon im halb Schlaf als plötzlich der Himmel aufblitze und ein Scheibenförmiges Ding auf tauchte und ca. 400m vor dem Hochsitz auf dem Feld landete. Quenten konnte seinen Augen nicht glauben, er flüsterte Karla leise ins Ohr “Schatz schau dir das an, ein Ufo”, Karla dachte sich nichts dabei aber guckte dann doch mal, sie zitterte am ganzen Körper als sie das Ufo sah. Quenten war so aufgeregt er wäre am liebsten zu den Ufo hin gegangen, aber Karla lies ihn nicht gehen sie hatte Zuviel Angst. Das Ufo blieb ungefähr 3Minuten auf dem Feld und schoss dann einfach Kerzengrade hoch in den Himmel und verschwand. “Quenten lass und heim gehen” Quenten nickte, und sie gingen nach Hause. Quenten dachte sich schon wenn er die Geschichte jemanden erzählen würde, wird ihn sowieso wieder niemanden glauben, es würden wie immer die gleichen Kommentare kommen wie du Spinner, alles Blödsinn und so weiter deshalb behielt er alles für sich. Quenten und Karla legten sich später ins Bett Karla schlief sofort ein, Quenten konnte nicht Schlafen er war zu aufgedreht wegen der Begegnung, er hatte schon oft im Internet gelesen das Menschen von Aliens entführt werden die ein Ufo sahen. In Gedanken hoffte er das sie ihn mal mit nehmen werden, aber er hatte auch irgendwie Angst, durch das ganze nachtdenken schlief er dann auch ein. Es vergingen jetzt 7 Monate ohne irgendein vorfall, eines Nachts stand Quenten auf und ging zur Toilette als er Plötzlich Nebel und Helles Blaues Licht am ende des Flures sah, und ein 3 Meter großes Wesen erschien es passt kaum in den Raum bis zur Decke hatte er noch 5cm abstand, seine Hautfarbe war Weiß mit einen Ovalen Kopf und Mandel Förmigen Schwarzen Großen Augen, Lange Dünne Finger der Ganze Körper war sehr Dünn wann könnte meinen er habe Monate lang nichts gegessen. Quenten Stand wie angewurzelt da, das Wesen kommunizierte Telepathisch mit Quenten. “ Mach dich bereit, morgen werde ich wieder kommen “. Darauf verzog sich auch der Nebel und das Licht verschwand. Quenten ging dann doch nicht auf Toilette er ging so schnell wie es nur ging in sein Zimmer und legte sich neben Karla ins Bett, aber konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Es war Wochenende deswegen hatten die beiden keine schule und Karla wurde dann auch endlich um 11 Uhr wach, sofort erzählte Quenten was die Nacht passiert war, aber Karla glaubte ihn nicht so richtig. Die nächste Nacht hatte Quenten wieder kein Auge zubekommen, und wieder kam der Nebel und das Blaue Licht und das Wesen, wo Quenten Telepathisch sagte “ Quenten folge mir “, und Quenten ging in den Nebel, darauf hin Befand er sich auf einmal in einem Raum der 5m Hoch war, die Wände komplett weiß wie der Boden und die Decke, und das Wesen stand vor Quenten. “ Quenten mein Name ist Curma, ich werde dir nichts tuen folge mir ”. Sie gingen auf die Wand zu wo sich mit ein Leisen Ziechen eine Tür öffnete ein Teil der Wand schob sich schnell nach oben und sie gingen in ein anderen Raum und die Wand fuhr wieder nach unten. Quenten sah sich um auf der rechte Seite des Raumes war ein Riesiges Fenster wo er Planeten sehen konnte, die vorbei Schossen also mussten sie mit Lichtgeschwindigkeit Fliegen aber man merkte nichts im Ufo das sie flogen. Auf der linken Seite des raumes schwebten eine art Liegen wo “Alien Babys” drin lagen und mit Schläuchen angeschlossen waren, durch die Schläuche wurden sie mit Nahrung und den anderen Stoffen versorgt das sie herranwachsen und überleben können. Erklärte ihn Curma.
Quenten Fragte warum sie ihn geholt haben, aber darauf antwortete Curma nicht er ging auf die nächste Wand zu wo sich dann eine Tür öffnete und ging in ein anderen Raum. 5 Minuten später kam er wieder mit einer art Sauerstoff Maske, “Quenten du musst diese Maske anziehen wir werden bald auf unseren Heimat Planeten Landen” Ein paar Minuten landeten sie auch schon auf einen Planeten am Ende der Galaxie Andromeda, Quenten traute seinen Augen nicht, der Planet war der Erde sehr ähnlich er sah Eichhörnchen ähnliche Wesen die komplett Blau waren.
anadriendil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 23:52   #2
weiblich snali
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 29
Beiträge: 80


Bin ein großer Sci-fi & Fantasyfan, insofern ist mir klar, dass die Idee der Geschichte nicht sonderlich "neu" ist, dennoch find ich die Herangehensweise an dieses Thema gut gelungen. Würde die Grammatik und die Ausdrucksweise an sich allerdings nochmal überarbeiten!
snali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 23:54   #3
anadriendil
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 31
Beiträge: 2


Zitat:
Zitat von snali Beitrag anzeigen
Bin ein großer Sci-fi & Fantasyfan, insofern ist mir klar, dass die Idee der Geschichte nicht sonderlich "neu" ist, dennoch find ich die Herangehensweise an dieses Thema gut gelungen. Würde die Grammatik und die Ausdrucksweise an sich allerdings nochmal überarbeiten!

Danke wenigstens etwas gelungen hehe, ja bin ja noch nicht fertig ich werd dann alles noch mal überarbeiten
anadriendil ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Brauche eure Meinung!

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dunkle Nacht-->Eure Meinung Tizgar Geschichten, Märchen und Legenden 1 16.05.2009 08:45
Ich bitte um eure Meinung(en) ÜberMensch Theorie und Dichterlatein 4 11.11.2006 17:02
Last Goodbye (Eure Meinung?) hmm Theorie und Dichterlatein 2 11.11.2006 14:47
Eine Meinung Princess-of-Anywhere Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 01.10.2006 02:11


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.