Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.11.2016, 14:45   #1
weiblich Eiskönigin
 
Benutzerbild von Eiskönigin
 
Dabei seit: 09/2016
Ort: In meinen Gedanken
Alter: 19
Beiträge: 196

Standard An alle, die aufgeben wollen

Das folgende Gedicht könnte meiner Meinung nach etwas interessanter sein, aber ich kann mich heute kaum konzentrieren
Ich habe es für eine Internetbekanntschaft geschrieben, der es gerade schlecht geht.


Du bist so weit gekommen, gib nicht auf
Es geht nicht nur runter sondern auch rauf

Du hast noch ein langes Leben vor dir
Und ganz sicher auch noch ein großes Ziel

Mach nur Sachen, die dir Freude bringen
Und schmeiß in den Müll die bösen Klingen

Du bist super genau so wie du bist
Und wer dich runterzieht, erzählt nur Mist

Lebe dein Leben einfach wie du willst
Es ist okay, wenn du manchmal chillst

Du musst auch nicht immer alles geben
Aber hör bitte nicht auf zu Leben
Eiskönigin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 20:17   #2
männlich Ex-Trapsycho
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 40

Klasse! Wenn das nicht motiviert, was dann?
Ex-Trapsycho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 20:37   #3
weiblich Schneekindchen
 
Benutzerbild von Schneekindchen
 
Dabei seit: 11/2016
Ort: Dort wo man nur Bahnhof versteht
Beiträge: 11

Standard Wenn ich aufgeben will

Das folgende Gedicht ist eine Antwort auf deines. Bitte nimm mir das nicht übel, es passte nur sehr gut. Vielleicht verstehst du so auch deine Internetbekanntschaft etwas besser.

Ich bin nie weit gekommen, ich habe hier nichts.
In die Tiefe zieht es mich, fern jedem Lichts.

Mein Leben könnt lang sein, doch sage ich dir,
ich hab vor den Augen weder Weg noch Ziel.

Weil Sachen mir nun mal keine Freude mehr bringen,
greif ich immer wieder zu jenen Klingen.

Und ich scheitere mit dem was ich bin Tag für Tag,
weil ich auch in der tiefsten Tiefe versag.

Verdreht ist mein Handeln, mein Wille ist müde
denn leben ist eine gigantische Lüge.

So bin ich gezwungen alles zu geben,
sonst lüge ich schlecht und kann nicht mehr leben.
Schneekindchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 21:00   #4
männlich Ex-Trapsycho
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 40

Habe mir mal einen Versuch erlaubt wieder positive Argumente zu bringen.

Das Licht ist vorhanden, du siehst es nur nicht.
Warum schließt du die Augen, erkenne das Licht!

Das Leben soll schön sein, der Rest kommt von selbst.
Darum setz dir ein Ziel, und dann halt dich dran fest.

Du hast keine Freuden, dann schaffe dir Neue!
Vielleicht schnitzt du mit deinen Klingen ja lieber an Bäumen.

Es geht nicht ums scheitern, und ob man versagt.
Es geht doch nur darum, zu tun was man mag.

Der Wille mag schwach sein, doch stark ist der Tag,
die Wahrheit ist Leben, hör zu was es sagt.

Alles zu geben ist jetzt nicht so wichtig,
zu Leben ist einfach, zu lügen ist schwierig.
Ex-Trapsycho ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für An alle, die aufgeben wollen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Haben wollen, nicht haben wollen und ignorieren. Schippe Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 0 17.01.2016 17:35
Aufgeben sturmmöwe Düstere Welten und Abgründiges 0 10.07.2010 01:34
Aufgeben Maverick Gefühlte Momente und Emotionen 4 14.08.2006 16:54
Nicht aufgeben (Aufgeben) Jeremy Gefühlte Momente und Emotionen 7 22.05.2006 20:13


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.