Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 26.11.2019, 19:04   #1
männlich Wortklauber
 
Benutzerbild von Wortklauber
 
Dabei seit: 08/2019
Ort: Österreich
Beiträge: 310

Standard Die Frau von heute II

Die Frau von heute ist autark
Macht sich in Job und Haushalt stark
Mann und Hund sind Wegbegleiter
Und stören hoffentlich nicht weiter.

Die Ausbildung hat sich gelohnt
Wie Frau auch gerne mal betont
Sie erklimmt die Karriereleiter
Und hofft, es geht so immer weiter.

Bleibt ihr ein guter Job verwehrt
Weil ihn ein besserer Mann begehrt
Dann tritt die Quotenregelung in Kraft
Der gute Mann durch die Finger gafft.

Im Haushalt führt sie strenges Regime
Alles optimiert auf Zeitgewinn
Die Perfektion darf auch nicht fehlen
Ihr Management tut alle quälen.

Beruf, Haushalt, Kind und Mann
Ein Spagat der überfordern kann
Burnout und Herzinfarkt, sie steigen
Weil Frauen vorm Zeitgeist sich verneigen.
Wortklauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 19:14   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.692

servus WK -

und wieder liegst du völlig daneben. die frauen die du im text markierst gehören zu den wenigen ausnahmen, die karriere machen. das gleiche gilt natürlich für männer: nur wenige machen karriere. das hat damit zu tun dass frauen ganz einfach in vielen bereichen besser abschneiden. ich sehe das links und rechts im engeren freundeskreis. die söhne und töchter der ex-generaldirektoren, anwälte, ärzte, haben natürlich bessere chancen und nützen diese. erinnere mich an Alex den jüngeren sohn eines unserer engsten freunde der CEO eines großen österr. konzerns war. der Alex studierte jus. und daneben wirtschaft und eines tages legte er den eltern die zweite doktorarbeit auf die kommode. Und die töchter ebenso mit erfolgreich abgeschlossenen studien mit eigenen firmen usw. die mehrheit der junegn frauen und männer kämpft aufs erbittertste um zu überleben. das ist die realität. der text holpert teilweise und die inversion stört mich - mag sein andere leserInnen nicht:
Zitat:
Bleibt ihr ein guter Job verwehrt
Weil ihn ein besserer Mann begehrt
Dann tritt die Quotenregelung in Kraft
Der gute Mann durch die Finger gafft.
und niemand kann was begehren, sondern es entscheiden immer mehr und mehr harte fakten wie qualifikation usw. und die sache mit der QUR ist in meinen augen unbedeutend.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 19:16   #3
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.741

Was mich an dem Gedicht stört ist die devote Rolle, die der Mann einnimmt.

Eine Frau, wie sie in dem Gedicht beschrieben wird, wird sich mit Sicherheit keinen Mann angeln, der so tickt.
Nicht mal sexuell, denn dominante Frauen im real life, sind im Sexleben gern devot. Also käme so ein Mann gleich zweimal nicht in Frage.
Da die Gattung "Alpha" der deutschen Männer immer weniger werden, müssen halt die Ausländer herhalten, die noch heißblütig nach saftigen roten Lippen jagen können.

Während der Deutsche mimimi macht.

So viel ist sicher.
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 19:42   #4
männlich Wortklauber
 
Benutzerbild von Wortklauber
 
Dabei seit: 08/2019
Ort: Österreich
Beiträge: 310

Ich sehe es im Büro im mittleren Management, wie hier auch von ehrgeizigen Kolleginnen gerudert und getreten wird. Menschlichkeit bleibt oftmals auf der Strecke.
Mit dem Machogehabe von Alpha-Männchen kann ich wahrlich nichts anfangen. Kann mir auch nicht vorstellen, dass sie zu Powerfrauen passen.

Lg Wortklauber
Wortklauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 20:01   #5
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.257

Zitat:
Nicht mal sexuell, denn dominante Frauen im real life, sind im Sexleben gern devot.
Die Domsen, die ich kenne, nicht. Überhaupt ist das eher ein Vorurteil, dass dominante Personen im Alltag im Sexleben eher devot sind. Kenne jedenfalls keinen, auf den das zutrifft.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 20:03   #6
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.741

Statistisch ist das aber bewiesen

PS: Ich kenne eine Frau, bei der das zutrifft.

vlg

EV
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 20:33   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.483

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Statistisch ist das aber bewiesen
Statistiken sind die Sammlung von Daten einer gewissen Menge in einem gewissen Zeitraum, die ausgewertet werden. Das Ergebnis ist aber kein Beweis. Es sei denn, die Statistik bildet einen anderweitig sicher erbrachten Beweis ab.

Es gibt in der Sexualität alle möglichen Typen, wie in anderen Verhaltensformen auch. Wenn ein dominanter Mann auf eine sexuell aggressive Frau trifft, kommt es nur darauf an, ob sie ihm gut genug gefällt, um sich auf sie einzulassen. Manchmal genügt es aber auch, dass er sich gerade in einer labilen Phase befindet, weil irgend ein Erlebnis an seinem Selbstbild gekratzt hat. Das lässt er dann von einer dominanten Frau gerne wieder "aufmöbeln", erst recht, wenn sie raffiniert genug ist, ihm das Gefühl zu geben, der Größte zu sein. Spielt Alkohol mit eine Rolle, kann man sowieso Überraschungen erleben.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 20:38   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.692

interessant was EV da erwähnt. ich hatte vor einigen Monaten ein frau kennen gelernt, die im top managemnt war. eine österreicherin mit bulgarischen wurzeln etwas älter als meine partnerinnen sind - also 40 jahre - und sie wollte kein taschengeld sondern einfach nur sex. und ja: sie wollte sogar geschlagen und gedemütigt werden, alles praktiken, die ich nicht unbedingt haben muss, aber einer frau als sexuelle gefälligkeit schon erfülle. wir trafen einander einmal und ich hatte probleme, da sie mundgeruch hatte und da bin ich leider weg. dann einmal mit einer jungen frau mit der ich als sie noch jus studierte eine beziehung hatte, die wir dann nach jahren wieder aufnahmen, als sie schon richterin am LG für Zivilrechtssachen war. sie war eine sexuelle frau und weit weg von devotismus. das waren meine einzigen erfahrungen in dieser richtung. die können natürlich nicht repräsentativ sein. aber das was EV hier meinte kann ich auch sonst nicht bestätigen, weil auch im freundeskreis die erfahrungen gemischt sind. bei männer aus der oberen liga stimmt das allerdings. ich habe geschichten von top-of-top-männern gehört, die sklaven sind und sogar videos von freundinnen bekommen, die das bestätigen und ehrlich: SEHR LUSTIG....i

Ich habe im bett mit den mädchen immer wieder solche geschichten gehört, die sie mir anvertrauten und das war ziemlich amüsant. ich gehöre zu jenen menschen, die nicht mal die geringsten perversionen empfinden oder ausleben wollen. Laura sagt immer wieder zu mir: "Baby you are the only guy with that age who is not pervertet in some way...!" na ja ich will eigentlich nur kuscheln und ein bisschen herumblödeln, weil sexualität für mich auch spaß und vergnügen ist. und ich habe festgestellt, dass die meisten frauen sich damit wohl fühlen, weil es keine herausforderungen an sie stellt und sie sich fallen lassen können und so sein können, wie sie wirklich sind.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 21:10   #9
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.741

Naja, es gibt schon Tendenzen... Von Hand kann man das nicht so einfach weisen...

Hier muss man auch definieren was Dominanz bedeutet.
Im Grunde muss man hier ins Tierreich gehen. Würde hier aber zu weit gehen...

Eine Frau, die nur bestrebt ist Karriere zu machen ist nicht gleich dominant.
Skrupellose Frauen, die sich nehmen was auch immer sie wollen, hingegen schon eher. Und der Körper bestrebt ist, eine Psyche im Gleichgewicht zu halten (Wie es im Grunde auch mit dem Körpergewicht ist), gibts früher oder später Kompensationsstrategien der Psyche.

Das heißt, dass eine Frau, die äußerst dominant ist und das über Jahre beispielsweise beruflich aufrechterhalten musste, irgendetwas im Leben haben MUSS, wo sie sich unterordnen kann.
Das meint, es ist nicht sexuell gerichtet, in den meisten Fällen aber schon.
Frauen reden, so wie ich weiß, nicht gern offen darüber - Männer gehen damit schon offener um.

Die, die ich kannte - ich traf sie vor drei Jahren auf ein Date. Große Frau, lange schwarze Haare bis zum Po, etwas kräftiger gebaut, vom Selbstbewusstsein etwas zu viel...
Der wollte man kein Widerwort geben und trotz ihrer erst 22 Jahre, war sie einerseits extrem reif, aber andererseits auch extrem herrisch und wirklich dominant. Viel im Imperativ gesprochen... respektiv den Ton angegeben.
Zeit eine Entscheidung zu treffen, hatte ich gar nicht, weil sie wusste, was als nächstes kam und sie fragte auch nicht, ob es mir passt.

Als es dann zum Sexthema kam, sagte sie gleich, sie will gewürgt werden, bis es Ergüsse gibt.
Meine Dominanz testete sie jedenfalls umgehend aus.
Im Grunde hätte ich mit ihr vereinbaren können, dass sie mir jeden Abend zur gleichen Uhrzeit einen bläst und noch vieles mehr... Sie wurde von jetzt auf gleich ein komplett anderer Mensch, der regelrecht vor mir kniete und gebettelt hat.

Der Kontrast war schon fast schockierend für mich.
Andererseits muss ich auch sagen, eine andere Frau dieser Art lernte ich nicht kennen, obwohl ich finde, dass jede Frau eine gewisse Dominanz Schüchternheit vor zieht.

Weiteres kenne ich nur von Auswertungen und Artikeln. Meine Erfahrungen halten sich dahingehend eher zurück.


vlg

EV
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 22:16   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.483

Hm ... der Wunsch, gewürgt zu werden ... hältst du das nicht für pathologisch und therapiebedürftig?

Bei mir hätte Würgen, gewünscht oder nicht, mit Sicherheit einen Reflex zur Folge, der dem Mann nicht gut bekommen würde.

Jetzt fällt mir spontan der Roman "Geralds Game" von Stephen King ein. War mal meine S-Bahn-Lektüre.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 22:39   #11
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.741

Wenn dieses Verhalten die Lebensqualität nicht einschränkt, sondern zu Zufriedenheit und Erfüllung führt und auch nicht das Leben anderer einschränkt...

Dann ist doch alles gut...

Ich denke, dass sie ein Problem mit ihren Vater hatte. Keine vorhandene Vaterbindung respektiv wenn, dann eine destrukive... Das ist aber nur Spekulation. Ich weiß nicht viel über sie.

Man könnte darüber nachdenken, ob ihre Neigungen ein selbstverletztendes Verhalten wären. Vor allem dann, wenn ein Risiko besteht ( zu ersticken bspw.) Dann ginge es möglicherweise in Richtung Borderline.

Eine Therapie kommt immer dann in Frage, wenn Leidensdruck besteht.
Und Pathologisch? Ich denke, dass da wohl irgendwo ein Trauma drin steckt.
Und sie wohl auch nicht die beste Bindungsfähigkeit besitzt.

Im Grunde geht es darum Kontrolle abzugeben, die sie sonst auf Zwang außerhalb der Sexualität herstellen muss.
Dazu kommt wahrscheinlich noch der Wunsch sich fallen zu lassen und spüren zu können. Letzteres wäre auch ein Indiz für Borderline.
Auffällig war folgender Spruch von ihr: "Würde 10kg weniger wiegen, wäre ich eine richtig geile Sau".
Das sind narzisstische Züge.
(Narzissten verwenden sehr gern einen einprägsamen Wortschatz wie "grandios", "sensationell", "zauberhaft", "herausragend", "außergewöhnlich" und setzten gern Dinge in Maßstäbe mit darauffolgender Bewertung... Genauso wie sie sich nur mit einem außerwählten Personenkreis (die so besonders wie der Narzisst selbst sind) abgeben, meist mehrere Freundeskreise besitzen, die sich alle nicht untereinander kennen...

Es ist eine endlos lange Liste...

In den USA gibt es eine Methode Narzissmus zu diagnostieren, die sehr umstritten ist. Man stellt bspw. nur eine Frage: "Denken Sie, sie sind ein Narzisst?"...

Ein normaler Mensch würde verneinen oder dies hinterfragen, weil mit dieser Frage eine Bewertung einhergeht... Der Narzisst würde ja sagen, weil er dadurch eine besondere Position erhält.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/...-a-984588.html

vlg

EV
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 23:27   #12
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.483

Ich habe meine Kenntnisse über Narzissmus von dem Wiener Psychiater und Psychotherapeut Raffael Bonelli, der auf dieses Gebiet spezialisiert ist:

https://www.youtube.com/watch?v=8XXD7UE1faU
https://www.youtube.com/watch?v=JI_STv7VRRE&t=379s
https://www.youtube.com/watch?v=CxyelbHiLJ0
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 23:33   #13
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.741

Ja, ich kenne ihn.

Schau dir mal seinen Vortrag über Schuld an.

Sehr interessant.
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 23:46   #14
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.483

Habe schon ziemlich alle Vorträge von ihm angesehen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2019, 23:58   #15
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.741

Geht zwar am Thema vorbei....

Den finde ich auch cool - der sieht die Dinge ziemlich trocken:

https://www.youtube.com/watch?v=dlKlxqcr-ng
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 01:10   #16
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.692

na ja das sind sehr intressante kommentare und der link von Ilka ist wirklich top. aber das bringt mich zum gedicht von unserem liebn freund WK zurück, der sich zum zweiten mal hoffnungslos bemüht das bild der frau von heute zu skizzieren. und es gelingt ihm nicht, weil jede generalisierung einfach unmöglich ist. die frau von heute kämpft um ihre position und ihren stellenwert in einer partnerschaft - und so wie ich es erlebe: für nichts und wieder nichts. un leider muss ich resumieren, dass männer zwar etwas besser wurden aber noch immer megaarschlöcher sind. der mann ist der zerstörer aller schönen dinge und darf sich nicht wundern wenn di frau auf ihn scheißt. leider.

gute nacht euch allen
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 02:00   #17
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.483

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
... dass männer zwar etwas besser wurden aber noch immer megaarschlöcher sind. der mann ist der zerstörer aller schönen dinge ...
Das ist auch nichts anderes als ein Klischee und Vorurteil. Was erwarten die jungen Frau denn von den Männern? Die totale Feminisierung? So allmählich glaube ich zu ahnen, warum das Fremdgehen bei den Frauen immer beliebter wird: Daheim hat mein sein "Haustier", möglichst einen Dukatenesel, und außerhalb trifft man sich mit Conan, dem Barbaren.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 02:09   #18
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.692

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
und außerhalb trifft man sich mit Conan, dem Barbaren.
hhhhhhhhhhhh...wir kannten ARNOLD sehr gut und ehrlich seine conan-movies waren ein derartiger scheiß, dass wir einmal in der malibu colony im movietheater den conan II sahen und das spublikum gröhlte vor lachen. da waren schauspieler, regisseure und produzenten im kino-publikum, die alle rings um uns wohnten. es war ein clown-theater!!!!! ungeachtet dessen machte er hunderte millionen mit dem terminator-series.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 07:44   #19
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.257

Zitat:
.Zeit eine Entscheidung zu treffen, hatte ich gar nicht, weil sie wusste, was als nächstes kam und sie fragte auch nicht, ob es mir passt.

Als es dann zum Sexthema kam, sagte sie gleich, sie will gewürgt werden, bis es Ergüsse gibt.
Meine Dominanz testete sie jedenfalls umgehend aus.
Im Grunde hätte ich mit ihr vereinbaren können, dass sie mir jeden Abend zur gleichen Uhrzeit einen bläst und noch vieles mehr... Sie wurde von jetzt auf gleich ein komplett anderer Mensch, der regelrecht vor mir kniete und gebettelt hat.
Lieber Eisenvorhang,

wenn du das gemacht hättest, hättest du nur gemacht, was sie wollte.
Im BDSM nennt man das "Topping from the Bottom" und eine solche Pseudo-Devote "Wunschzettelsub".
Echte Devotion ist was ganz anderes.

Die war masochistisch (zwar schon heftig in Bezug auf die Ergüsse) und geil auf viel Sex, mehr nicht. Wer maso ist und auf Erniedrigung beim Sex steht, ist auch nicht zwingendermaßen devot veranlagt.

LG DieSilbermöwe

Lieber Wortklauber,

jetzt habe ich dein Gedicht ganz vernachlässigt. Vom Thema her finde ich es gut, vom Inhalt auch. Eigentlich stimme ich dem Inhalt voll und ganz zu.

Zitat:
.Die Frau von heute ist autark
Macht sich in Job und Haushalt stark
Mann und Hund sind Wegbegleiter
Und stören hoffentlich nicht weiter.

Die Ausbildung hat sich gelohnt
Wie Frau auch gerne mal betont
Sie erklimmt die Karriereleiter
Und hofft, es geht so immer weiter.
Die Strophen finde ich auch von der Metrik her okay, die übrigen holpern teilweise.

Zitat:
. Bleibt ihr ein guter Job verwehrt
Weil ihn ein besserer Mann begehrt
Dann tritt die Quotenregelung in Kraft
Der gute Mann durch die Finger gafft
Dem Inhalt kann ich nicht widersprechen, aber anderer Vorschlag:

"Bleibt ihr ein guter Job verwehrt,
Weil ihn ein besserer Mann begehrt,
so kommt die Quote rasch zum Zug,
denn Mann kriegt schon genug."

Nicht gerade umwerfend, aber halt ein Vorschlag.

LG DieSilbermöwe

Geändert von DieSilbermöwe (27.11.2019 um 14:31 Uhr)
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 09:44   #20
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.741

Ich habe das natürlich nicht gemacht und auch habe ich nicht das getan was sie wollte. Dafür bin ich viel zu eigensinnig und mündig.
Ich gehe nicht davon aus, dass sie masochistisch war.
Und Devot war sie auch nicht.

Ich sehe die Dinge durch einer anderen Brille.
Ich betrachte nicht die Äpfel, die am Baum hängen, sondern mich interessiert, warum die Äpfel wachsen.

Vlg
EV
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 10:28   #21
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.483

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
jetzt habe ich dein Gedicht ganz vernachlässigt. Vom Thema her finde ich es gut, vom Inhalt auch. Eigentlich stimme ich dem Inhalt voll und ganz zu.
:confused
Ich lese nur Allgemeinplätze, die zudem leicht zu widerlegen sind. Kommt natürlich darauf an, was man unter "autark" und "Karriere" versteht. Die Frauen an der Supermarkt-Kasse, in den Pflegeheimen und überhaupt in den sozialen Dienstleistungsbetrieben kann man wohl vergessen. Anwältinnen in Großkanzleien sind genauso "ferner liefen" wie ihre männlichen Kollegen, die in der Regel die größeren Credits am Umsatz bekommen, und nur selten erreichen sie wie die Anwälte den Status eines Equity Partners. In der Unternehmensberatung bleiben sie immer in einem Konkurrenzkampf, den sie so gut nie gewinnen können, egal ob sie als Partnerin oder selbständig arbeiten. Als Ärztin ist man auch nur eine unter vielen und macht sich selten einen Namen wie z.B. ein Lauterbach oder ein Grönemeyer. Oft genug ist es Frauen trotz Studiums wichtiger, eine Familie zu gründen - ich kenne hierzu einige Fälle aus meinem direkten Bekanntenkreis, in denen Frauen trotz abgeschlossenen Studiums und Bestnoten nur kurz oder nie in ihrem Beruf gearbeitet haben, u.a. eine Anwältin, eine Chemikerin und eine Gymnasiallehrerin.

Wenn man davon ausgeht, dass unter Karriere eine absolute Spitzenposition gemeint ist, in der man auch Einfluss auf gesellschaftliche Entwicklungen nehmen kann, dann sind das Führungspositionen in großen Wirtschaftsunternehmen, in Aufsichtsräten und eventuell noch an den Lehrstühlen renommierter Universitäten. Da sieht es mit Karriere-Frauen reichlich dünn aus.

Außerdem muss man "autark" und "Karriere" nicht zwangsläufig zusammenbringen. Eine geschiedene Frau und Mutter, die alleinversorgend ist und vielleicht auch keinen Unterhalt für den Nachwuchs bezieht (was oft genug der Fall ist), also arbeiten muss und das vielleicht auf mehreren Stellen, damit das Einkommen reicht, ist autark, wird aber trotzdem in den seltensten Fällen eine Karriere machen.

Was auch falsch an dem Gedicht ist: das Wörtchen "heute". Eingeschränkt waren die Rechte der Frauen vornehmlich im Bürgertum, auch wenn man immerhin auf ihre Bildung etwas gab. Aber in den meisten Epochen der Menschheitsgeschichte waren die Frauen autark und haben zusammen mit ihren Männern geschuftet wie die Pferde, sei es auf dem Bauernhof und Acker, im Handwerksbetrieb, in den Kontors der Geschäftsräume, in den Bergwerksbetrieben oder - zur Zeit der Industrialisierung und des Frühkapitalismus - in den Manufakturen und Fabriken, denn während des Bauernlegens, der Flucht in die Städte und des daraus entstehenden Pauperismus mussten alle anpacken, um genügend Geld zum Überleben heimzubringen. Es gäbe noch eine Menge mehr an Beispielen, aber ich lasse es mal dabei. Das Bürgertum war nur eine kurze Episode, was die stark eingeschränkten Rechte der Frau angeht, und folgerichtig ist daraus die Sufragetten-Bewegung entstanden.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 14:20   #22
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.741

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen

Wenn man davon ausgeht, dass unter Karriere eine absolute Spitzenposition gemeint ist, in der man auch Einfluss auf gesellschaftliche Entwicklungen nehmen kann, dann sind das Führungspositionen in großen Wirtschaftsunternehmen, in Aufsichtsräten und eventuell noch an den Lehrstühlen renommierter Universitäten. Da sieht es mit Karriere-Frauen reichlich dünn aus.
Ich kann jetzt keine Namen nennen, wegen Datenschutz, aber an meiner ehemaligen Universität, die ja in der bildenden Kunst eine der renommiertesten Unis weltweit ist, hatten wir damals eine Frau, die in der Uni das Sagen hatte.

Damals kam es zu einem Skandal. Ein Student hat eine Arbeit ausgestellt, die politisch sehr provokant war. Während des Rundgangs kam es dann zum Worse-Case. Der Künstler wurde von der Polizei (resp. Staatsschutz) angezeigt und die gute Dame hat die privaten Daten des Künstlers weitergegeben.

Daraufhin entbrannte ein Skandal über "Kunstfreiheit" und inwiefern eine Universität den Studenten einen kunstgeschützten Raum bieten muss.
Die Gute wurden so schnell abgeschossen und weggemobbt, dass man nicht mal bis zwei zählen konnte.

Jetzt es ist es der Herr Locher. (Sein Nachname ist äußerst amüsant)

Quelle:
https://www.deutschlandfunk.de/kunst...icle_id=317380
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 14:50   #23
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.483

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Daraufhin entbrannte ein Skandal über "Kunstfreiheit" und inwiefern eine Universität den Studenten einen kunstgeschützten Raum bieten muss.
Mit Political Correctness, Genderismus-Wahnsinn inbegriffen, funktionert jede Mobbingtour. So hat man z.B. den kanadischen Psychotherapeuten Jordan Peterson seiner konservativen Ansichten wegen in die Faschistenecke gestellt, was völliger Blödsinn ist. Als er sich gegen die Anwendung des Genderns wehrte, weil er es als einen Angriff auf die Redefreiheit wertete, gab es von einem Teil der Studenten hysterische Proteste. Er blieb beharrlich, und die Uni von Toronto ermahnte ihn, von der Sache zu lassen. Ich weiß nicht, ob er inzwischen seines Lehrstuhls enthoben wurde, seine letzten Vorlesungen im Internet stammen aus 2018. Es wäre schade, denn er hielt faszinierende Vorträge, weil er seine psychologischen Themen auch mit der Mythologie und Philosophie verband, und zwar in einem sehr gut verständlichen Englisch. Er ist ein Star in Kanada mit einem großen Anhängerkreis.

Es geht also nicht nur "Karriere-"Frauen so, dass sie gestürzt werden können, auch Männern passiert das häufig. In der Wirtschaft ist das aber weniger gravierend, da dreht sich das Rad wie bei den Fußballvereinen: Man heuert einfach woanders an, und die Show geht weiter.

Im Film-, Fernseh- und Musikgeschäft ist es wiederum anders: Hier können sich Frauen ziemlich alles leisten, ohne dass es Konsequenzen hätte; Männer jedoch nicht, wie die Fälle Kevin Spacey, Kachelmann und Drafi Deutscher gezeigt haben, obwohl sich die Anklagen gegen sie als unwahr oder nicht beweisbar herausgestellt haben. Zumindest Spacey ist ein für alle mal ruiniert, da nützt ihm auch sein schauspielerisches Können nichts mehr.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 14:55   #24
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.741

Ja, der Peterson ist gut - ich finde seine Souveränität vorbildlich.
Was genau da vorgefallen ist, weiß ich nicht. Bedanke mich aber für den Hinweis.

Was Spacey angeht... Das habe ich verfolgt und finde ich im höchsten Maße bedauerlich.
K-Pax ist einer meiner absoluten Lieblinge.


vlg

EV
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 15:08   #25
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.483

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Was Spacey angeht... Das habe ich verfolgt und finde ich im höchsten Maße bedauerlich.
K-Pax ist einer meiner absoluten Lieblinge.
Habe ich in meiner Sammlung .
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2019, 18:13   #26
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.692

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
K-Pax ist einer meiner absoluten Lieblinge.


vlg

EV
habe ich 6 oder 7 mal gesehen, hab die blueray. ein irrer film. und dann noch THE USUAL SUSPECTS 5 mal gesehen

https://www.youtube.com/watch?v=9MjV4EwR7Mg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Frau von heute II

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Frau von heute Wortklauber Zeitgeschehen und Gesellschaft 15 26.11.2019 18:56
Heute Kurier Lebensalltag, Natur und Universum 0 25.04.2016 21:12
Heute... TheLastOfSpring Gefühlte Momente und Emotionen 1 28.02.2015 22:24
heute Katerchen Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 7 28.12.2010 10:51


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.