Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 27.10.2019, 18:05   #1
männlich Pale
 
Dabei seit: 10/2019
Alter: 22
Beiträge: 1

Standard Mein letzes Werk

Zeit meines Lebens - Niemand mich rief
Zeit - oh Zeit - ein Abgrund Jahrtausende tief

Als Schimmer im Auge verschwommen
Versucht zu erblicken doch längst entronnen.
Als verfolgter Alp morbider Katharsis
rein gewaschen am Ufer des Ganges

Lieg ich nass den Tag verfluchend
Linderung des Elends suchend - Hier

Hier - wo Kontrakt, Wert nur seines Namens trägt
Wo kleinlich knickrige Choleriker
zausig zehe Zoffen jagen
muss ich mich jetzt fragen

Ob Trauer meine Flügel bricht

So das ich gekettet an den Boden
Wälder voller Eitelkeit muss roden

Um Erlösung zu erfahren
die ich miese kaum wie - Maden

Maden die Leichen fressen
merke ich das ich längst - bin besessen

Von Gedanken die mich wahnsinnig' machen

Längst den Bezug zur Wirklichkeit verlierend
wird dies alles zu frustrierend

Denn Wahnsinn ist mir einerlei
kann kaum zählen ich bis drei

Ohne das ich vergesse
welche Leiche ich nun fresse

Denn auch wenn ich selbst mag ziehen meine Fäden
kann keiner mir den Willen geben

Den ich brauche um zu gehen

um zu rennen und zu hasten
an den Ort so voller Masten

Von Schiffen die mich tragen
weg von all den Fragen.

In dunkles kühles nichts hinein

Wo endlich ich mich fühl daheim
Pale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 20:08   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.716

schade, dass das dein letztes werk ist. hätte gerne mehr von dir gelesen. stell mal texte ein als du zu dichten begonnen hast. danke.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2019, 22:29   #3
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Alter: 60
Beiträge: 1.247

Eine Leiche zuviel
aber sonst
misse ich nicht viel

Orakel gefällts
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2019, 00:10   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.716

Zitat:
Zitat von Orakel Beitrag anzeigen
Orakel gefällts

klar du bist die benchmark der deutschen litter-a-tur
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2019, 15:29   #5
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 430

Hi Pale,

willkommen auf poetry.de. dein erstling ist lang und hat erhebliche defizite beim versmaß und auch bei der satzstellung (wegen reimzwangs) etc..
kurz: nicht so gut, aber viel arbeit.

lg W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Mein letzes Werk

Stichworte
gedicht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein letzes Lied Lemasc Gefühlte Momente und Emotionen 3 29.06.2019 09:37
Letzes Wort an dich Ex-Fünfzehn Liebe, Romantik und Leidenschaft 9 30.04.2012 17:23
Werk der Werke Rivale Zeitgeschehen und Gesellschaft 15 07.04.2011 16:22
Ein kleines Werk Kamil Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 25.02.2008 21:30
mein Werk zum Thema Liebe! Lonelyocean Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 14.10.2005 18:41


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.