Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.10.2019, 08:36   #1
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.244

Standard Eifriger Dichter

Bewaffnet mit Papier und Stift,
PC und Drucker braucht er nicht,
macht er sich her, der Dichter
über einen ganzen Stoß und Blatt um Blatt,
prüft dann als strenger Richter,
was er da aufgeschrieben hat.

Zerfurcht die Stirn, vom Denken angestrengt,
hat er sich später beinahe aufgehängt,
denn flutschen will das Dichten nicht.
Der Dichter macht ein trauriges Gesicht.

Am Abend schaut er auf das Tagwerk.
Verdammt!
Das Metrum ist verkehrt!

Geändert von DieSilbermöwe (25.10.2019 um 17:56 Uhr)
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2019, 13:28   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.614

servus -

lustig und ich wüsste auch sofort auf wen das haargenau passt. frage:

wäre das nicht besser?

Am Abend schaut er auf das Tageswerk.
Verdammt!
Das Metrum ist (komplett oder total )verkehrt.

oder gehört das verdammt in den rythmus der letzten ST? da kenne ich mich nicht aus.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2019, 13:32   #3
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.244

Hallo Ralfchen,

ich habe an niemand Bestimmtes gedacht (höchstens an mich in meinen Anfängen) , aber dein Vorschlag ist gut, das klingt rhythmischer, werde ich übernehmen (allerdings nicht ganz exakt mit dem gleichen Wort).

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2019, 13:33   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.614

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Hallo Ralfchen,

ich habe an niemand Bestimmtes gedacht (höchstens an mich in meinen Anfängen) , aber dein Vorschlag ist gut, das klingt rhythmischer, werde ich übernehmen.

LG DieSilbermöwe

na ja - du hast in deinen anfängen schon bessergedichtet als jene person an die ich dachte...hahahahahaha...
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2019, 17:42   #5
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.244

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Bewaffnet mit Papier und Stift,
den Drucker braucht er nicht,
macht er sich her, der Dichter
über ein ganz leeres Blatt,
prüft dann als strenger Richter,
was er da aufgeschrieben hat.

Zerfurcht die Stirn, vom Denken angestrengt,
hat er sich später beinahe aufgehängt,
denn flutschen will das Dichten nicht.
Der Dichter macht ein trauriges Gesicht.

Am Abend schaut er auf das Tageswerk.
Verdammt!
Das Metrum ist ja doch verkehrt!
Hm, es holpert doch... Ich setze es wieder zurück.
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2019, 17:45   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Ich hätte "Tagwerk" statt "Tageswerk" geschrieben. So ist es geläufig, und es klingt poetischer.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2019, 17:57   #7
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.244

Danke für den Tipp, Ilka.
Ich habe es geändert. und noch zwei Zeilen auch.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2019, 23:36   #8
weiblich frankaaimy
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Leipzig
Beiträge: 149

Hallo DieSilbermöwe,

mir gefällt die Leichtigkeit der Strophen sehr, die allerdings ein Drama beschreiben.

Weswegen ich das Gedicht sehr mag.

- A.
frankaaimy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2019, 01:24   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.614

nun ja ich dagegen mag die schwere der strophen weswegen ich das gedicht auch als sehr gut befinde, mal alles was ein wenig verändert werden müsste bei seite gefegt. dazu muss angemerkt werden das dSM hier einen vorgang der dichterarbeit beschreibt der keine dichterarbeit sondern eine reine arbeit ohen dichtung ist.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2019, 15:54   #10
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.244

Zitat:
Zitat von frankaaimy Beitrag anzeigen
Hallo DieSilbermöwe,

mir gefällt die Leichtigkeit der Strophen sehr, die allerdings ein Drama beschreiben.

Weswegen ich das Gedicht sehr mag.

- A.
Vielen Dank, Frankaaimy! Ich hatte mir erst überlegt, es unter "Humorvolles" zu posten, dachte dann, es passt doch besser hierhin.

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
nun ja ich dagegen mag die schwere der strophen weswegen ich das gedicht auch als sehr gut befinde, mal alles was ein wenig verändert werden müsste bei seite gefegt. dazu muss angemerkt werden das dSM hier einen vorgang der dichterarbeit beschreibt der keine dichterarbeit sondern eine reine arbeit ohen dichtung ist.
Stimmt, der Dichter macht sich Arbeit, die aber im Endeffekt umsonst war jedenfalls, wenn er etwas Perfektes schreiben wollte.
Was müsste denn deiner Meinung nach geändert werden?

Ich habe es mal etwas umgeschrieben:

Zitat:
Bewaffnet mit Papier und Stift,
PC und Drucker braucht er nicht,
macht er sich her, der Dichter
über einen ganzen Stoß und Blatt um Blatt,
prüft dann als strenger Richter,
was er da aufgeschrieben hat.

Zerfurcht die Stirn, vom Denken angestrengt,
hat er sich später beinahe aufgehängt,
denn flutschen will das Dichten nicht.
Der Dichter macht ein trauriges Gesicht.

Am Abend schaut er auf das Tagwerk.
Verdammt!
Das Metrum ist verkehrt!
Hier die Änderungen:

"Mit Papier und Stift,
PC und Drucker braucht er nicht,
schreibt der Dichter Blatt um Blatt,
prüft, was er aufgeschrieben hat.

Die Stirn zerfurcht,
vom Denken angestrengt,
hat er sich beinahe aufgehängt,
denn flutschen will es einfach nicht.
Es bleibt ihm nur ein trauriges Gesicht.

Am Abend schaut er auf sein Tagwerk.
Die Erkenntnis trifft.
Das Versmaß stimmt so nicht."

Ich wüsste gerne, ob das nun durchgehend Jambus ist..
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 20:38   #11
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.244

Eifriger Dichter 2. Fassung

Alleine mit Papier und Stift,
etwas anderes braucht er nicht,
füllt der Dichter Blatt um Blatt,
prüft, was er aufgeschrieben hat,

er schwitzt, verbessert, kontrolliert,
bis er es schließlich dann kapiert:
Das Metrum hat ihn angeschmiert!

Noch eine Änderung:
Mir ist noch etwas Besseres in durchgehenden Jamben eingefallen:

Alleine mit Papier und Stift,
etwas anderes braucht er nicht,
beschreibt der Dichter Blatt um Blatt,
schaut, was er aufgeschrieben hat,
er schwitzt, verbessert, kontrolliert,
bis er es schließlich dann kapiert:
Das Metrum hat ihn angeschmiert!

Geändert von DieSilbermöwe (28.10.2019 um 07:41 Uhr)
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 21:07   #12
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.614

gefällt mir sehr gut. aber die originalfassung hat mir auch gepasst. du kennst mich gut genug um zu wissen, dass ich nur inhalt/aussage beurteilen kann. oder extrem holperdatscher und inversionen. technik ist mir leider fredm und ich hab zu wenig zeit um das alles noch zu lernen. ich könnte natürlich auf einen monat zu Ilka ziehen und täglich unterricht bei ihr nehmen. nur würde unsere liebe Ilka danach anstaltsreif sein oder ich wäre in einer zwangsjacke in berlin in der geschlossenen anstalt.

vlg
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2019, 07:45   #13
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.244

Es dauert auch recht lange, bis man das lernt. Ich kann es auch immer noch nicht perfekt und irre mich manchmal immer noch.
Alleine, um den Unterschied zwischen Jambus und Trochaeus überhaupt zu erkennen, habe ich zwei Jahre gebraucht.
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Eifriger Dichter

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Dichter sommerwind Zeitgeschehen und Gesellschaft 13 25.11.2019 14:55
Dem Dichter simbaladung Gefühlte Momente und Emotionen 7 28.11.2013 19:37
Der Dichter Nebelfuchs Philosophisches und Nachdenkliches 5 10.11.2013 10:07
Dichter Dichter Blobstar Humorvolles und Verborgenes 0 20.08.2012 11:52
Der Dichter colderthanyou Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 08.06.2008 14:51


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.