Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.10.2019, 15:29   #1
männlich Cilonsar
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 98

Standard BoonnooboO

Boon-noob-oO
Cilonsar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 05:48   #2
männlich Cilonsar
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 98

Bin hier fern der Menge,
schreibe fern der Enge
hier ohne Gedränge.
Hier erleb' ich Zwänge
hier die Wüstenstrenge,
durch die ich versenge.

Da hilft mir hier kein Trick
da hilft mir auch kein Kick.
Erfolgsdruck im Genick.
Ich brauche viel mehr chic,
einen liebbaren Tick,
denn es fehlt mir manch' Klick.

Versuche ich es mal
bestätigend die Qual,
mein Herzschmerz ist sozial
Schuld-ich, die meine Wahl.
Lauf' durch das dunkle Tal,
die Stimmung infernal.

Suizid steht im Raum,
gefordert im Alptraum.
Pausen davon gibt's kaum
doch bild' ich keinen Schaum
vorm Mund, um den noch Flaum.
Ne, ich halt' mich im Zaum.

Der Tick „Sünden-essen“
als Kick angemessen
bleibt dann unvergessen
wenn die Interessen
von anderen stressen
und sie ihn erpressen!

Eskalation zum Tod
die auch schier endlos droht.
Zum Karma führt als Not
rein in den Träumer-mode.
Ja nun hätt' ich gern Brot
für Klicks da nicht verroht.

Das ist Wegefeuer,
ist mir lieb und teuer,
denn mir Ungeheuer,
bleib ich lieber treuer
als der Mod' von heuer.
Resilienz ist neuer.

„Wer sich keine Zeit nimmt,
zur Erholung, bestimmt
tut's für Krankheit.“Aufflimmt
von Wannamaker. Grimmt
und hasst mich, doch dies trimmt
Paras die wie gedimmt.

„Das wichtigste gesagt,
ist nun zu denken!“Jagt
mir Albert, nicht gewagt,
durch den Kopf und das nagt
an Google-Fans und plagt.
Karmaneid Euch nachtragt!

Frei nach Mephisto heisst
die Nacht „Mutter“. Der dreist
das Kind das Licht das gleißt,
den Rang und Raum zumeist
streitig machend befleißt.
Was die Ordnung einreißt.

Nun ich gern mal sende:
Das ich ''nen Text spende,
denn ohnmächtig Hände
zucken/ugghhen Bände.
Des „Boon-noob-oO“'s Ende,
erst, wäre ne Wende.
Cilonsar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für BoonnooboO

Stichworte
eskalation, karma, sünden

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.