Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.09.2019, 18:29   #1
männlich Wortklauber
 
Benutzerbild von Wortklauber
 
Dabei seit: 08/2019
Ort: Österreich
Beiträge: 301

Standard Jesus

Der Herr hat schrecklich geblutet
Eine Verschwörung wurde vermutet
Bornierte Priester und Besserwisser
Wie Kaiphas selbst, alles Hosenschisser.

Der Herr der Liebe, völlig verkannt
Dem himmlischen Vater anverwandt
Wollte auf Erden die Menschen bekehren
Liebe schenken und Hoffnung vermehren.

Die Priesterschaft, verblendet im Hass
Ihr war seine Lehre der Liebe zu krass
Ihre Doktrin war in Stein gemeißelt
Jesus ward gefangen und gegeißelt.

Peitschenhiebe drangen ins Fleisch
Die Dornenkrone folgte sogleich
Jesus am Kreuz, auf Golgota
Standen alle ziemlich ratlos da.
Wortklauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 22:19   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.615

servus -

und jetzt sag mir noch, dass du glaubst der alte jüdische wanderprediger war tatsächlich ein sohn des nicht vorhandenen menschengötzen? mich treiben diese religiösen texte immer ziemlich auf die palme, weil für mich als atheisten nicht nur feststeht, dass die religionen und ihre protagonisten scheiß--verbrecher sind, sondern weil die gläubigen ausgenützt, abgezockt und durchgefickt werden wie die armen kids von dem priester-gesindel.

und: es wurden im alten rom und auch in griechenland (allein durch A.d.G. tausende soldaten gekreuzigt) abertausende menschen gekreuzigt und kein mensch - nicht mal ein schaf - hatte sich je darüber mokiert. warum gerade wegen diesem menschen? abgesehen davon dauerte es mehrer tage bis der delinquent starb. der alte wurde abgenommen gesundgepflegt und ist abgehauen. wie alle evangelien ist all das ein großer mummpitz.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 22:45   #3
männlich Wortklauber
 
Benutzerbild von Wortklauber
 
Dabei seit: 08/2019
Ort: Österreich
Beiträge: 301

Hallo

Nun, irgendwie glaubt doch jeder an etwas, selbst wenn man an nichts glaubt. Ich komme vom Land und bin christlich geprägt aber nicht katholisch indoktriniert. Dieser Mensch und Prediger hatte ein revolutionäres Konzept, nämlich die Nächstenliebe und Toleranz. Und genau das Gegenteil bestimmte sein Leben. Wollte diesen Umstand in ein paar Zeilen festhalten.

LG Herbert
Wortklauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 22:54   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.615

ok - ich verstehe deinen standpunkt. nur die (anscheinend durch seine ideen, was ich nur begrenzt glaube) vorgeschlagenen konzepte hatten der welt in der folge nur noch mehr grausamkeit, mord und totschlag gebracht. das muss man mal festhalten. die jüdische religion ist - abgesehen von ihrem genozid-verherrlichendem jahwe - eine eher friedlich richtung. aber offenbar gab es den joshua tatrsächlich, denn...

„Historiker bestätigen, dass Jesus gelebt hat.“ Die Ereignisse um Jesus würden heute zweifellos bis ins Detail historisch dokumentiert werden. Doch welche Bedeutung hatte für griechische und römische Historiker ein Wanderprediger in Palästina? Warum sollte jemand über den Tod eines Juden berichten, wenn die Römer Tausende von ihnen kreuzigten?

Erst Jahre später erwähnen Historiker die Ereignisse um Jesus, weil die Christen sich immer stärker im römischen Reich ausbreiteten, sodass man sie zur Kenntnis nehmen musste.

Cornelius Tacitus (geb. ca. 52-54 n. Chr.) schreibt beispielsweise: „Christus war unter des Tiberius Führung vom Procurator Pontius Pilatus hingerichtet worden" (Cornelius Tacitus, Annalen, Phaidon Verlag, Wien 1935, S 740; XV. 44).

Der jüdische Feldherr und Geschichtsschreiber Flavius Josephus (geb. 37 n. Chr.) stellt fest, dass Jesus von Pilatus zum Kreuzestod verurteilt worden ist (Flavius Josephus, Jüdische Altertümer, Fourier-Verlag, Wiesbaden 1985 Bd. 1 515 f; XVIII.3.3).

Im Britischen Museum befindet sich das Manuskript eines Briefes, der etwa 73 n. Chr. von einem Syrer namens Mara Bar-Serapion verfasst worden ist. Er erwähnt die Hinrichtung von Sokrates, Pythagoras und Christus und zeigt, dass die Verfolgung von weisen Männern nur Unglück bringt (F. F. Bruce, Die Glaubwürdigkeit der Schriften des Neuen Testaments, Verlag der Liebenzeller Mission, 1976, S. 122).

Lucian, ein Satiriker des 2. Jh. n. Chr. bezeichnete Jesus als „den in PaläLucian, ein Satiriker des 2. Jh. n. Chr. bezeichnete Jesus als „den in Palästina gekreuzigten Menschen" (Lucian, Über das Lebensende des Peregrinus, in Lucian Bd. 2, S. 9, Griechische und römische Klassiker, Langenscheidt Verlag, Berlin 1855-1920, Bd. 36).

Der römische Historiker Sueton, Annalist des kaiserlichen Hauses, schreibt 120 n. Chr.: „Da die Juden unter ihrem Anführer Chrestos (d. h. Christus) beständig Unruhe anstifteten, vertrieb er (d. h. Claudius) sie aus Rom" (Gaius Suetonius Tranquillus, Leben der Caesaren, Claudius, Artemis-Verlag, Zürich 1955, S. 296; § 25).


vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 22:56   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.615

ps.: aber ungeachtet dessen war er nur ein normaler mensch mit einer spirituellen ausrichtung. obschon man weiß, dass er eion lockeres leben mit prostituierten führte und von einer party zur anderen zog und ein genußmensch war...nächstenliebe un d toleranz ict auch im talmud tief verankert...also das war nix neues
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2019, 03:18   #6
männlich Wortklauber
 
Benutzerbild von Wortklauber
 
Dabei seit: 08/2019
Ort: Österreich
Beiträge: 301

Servus R

Geschichtlich hast du sicher 100% recht. Mich interessierte aber die Dramatik der letzten Tage und Stunden. Alfred Kubin hätte sicher ein sehr düsteres Bild gezeichnet...

LG HERBERT
Wortklauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2019, 15:01   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.615

Zitat:
Zitat von Herbert K. Beitrag anzeigen
Mich interessierte aber die Dramatik der letzten Tage und Stunden. Alfred Kubin hätte sicher ein sehr düsteres Bild gezeichnet...
ja das habe ich auch so verstanden. Alfred - zählt zu meinen idolen in der malerei und deren spez. aussagen - hätte das sicher enorm dramatisch eingefangen. kennst du meine grafische studie zur kruzifikation, die ein teil meines neuen zyklus wird?

ANOTHER VANTAGE POINT (SKETCH PENCIL ON PARCHEMENT 17x12 cm)

https://up.picr.de/36666905cp.jpg

die menschen jüdischen glaubens können darüber nur den kopf schütteln und mitleidig lächeln, dass jeserl als gott angebetet wird. das ist echt der größte schwachsinn. von seiner mum und den vielen geschwistern rede ich erst gar nicht. und in der kreuzigung sehe ich - angesichts der massenkreuzigungen im alten rom - kein wirkliches drama. aber man könnte es auch so interpretieren - wenn man metaphysisch genug liegt: gäbe es ein goddchen in irgend einer von den 16 oder mehr dimensionen, dann hatte er durch die sache mit seinem junior der menschheit ohnehin 2000 jahre ärgste scheiße verpasst.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 02:13   #8
männlich Wortklauber
 
Benutzerbild von Wortklauber
 
Dabei seit: 08/2019
Ort: Österreich
Beiträge: 301

Hallo

Deine Grafik ist vielversprechend, könnte ich mir auch großflächig gut vorstellen!

... Das Leben an sich ist ein Wunder, es lebt aus sich selbst heraus. In der dualen Erlebniswelt unterscheidet man zwischen Leben und Tod, aber das Leben an sich, das Sein, kennt kein Gegenteil. Wir kennen Dunkelheit und Licht, aber wenn das Licht da ist, fragt es zweifelnd : wo ist die Dunkelheit? Ich sehe sie nicht!
Der Tod ist die Lüge, nicht das (ewige) Leben! Jesus, dieser alte Gauner und Lebemensch, wusste um diese Tatsache. Durch seine Hinrichtung wurde Jesus zu Christus, die Rückkehr ins ewige (Bewusst) sein.

LG HERBERT
Wortklauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 13:47   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.615

Zitat:
Zitat von Herbert K. Beitrag anzeigen
Hallo

Deine Grafik ist vielversprechend, könnte ich mir auch großflächig gut vorstellen!

wird auch - wenn fertig gestellt - auf 150/100 cm leinwand gemalt
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 13:56   #10
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.615

Zitat:
Zitat von Herbert K. Beitrag anzeigen
  1. ... Das Leben an sich ist ein Wunder, es lebt aus sich selbst heraus.
  2. In der dualen Erlebniswelt unterscheidet man zwischen Leben und Tod, aber das Leben an sich, das Sein, kennt kein Gegenteil.
  3. Wir kennen Dunkelheit und Licht, aber wenn das Licht da ist, fragt es zweifelnd : wo ist die Dunkelheit? Ich sehe sie nicht!
  4. Der Tod ist die Lüge, nicht das (ewige) Leben!
  5. Jesus, dieser alte Gauner und Lebemensch, wusste um diese Tatsache.
  6. Durch seine Hinrichtung wurde Jesus zu Christus, die Rückkehr ins ewige (Bewusst) sein.
i
  1. ch sehe es eher nicht als wunder sondern als mathe-phänomen
  2. es gibt keinen tod im sinne des sterbens nur eine quantitative umwandlung im sinne SCHRÖDINGERS und HEISENBERGS u.a.
  3. licht und dunkel siond instrumentalisierte begriffe, die mit tag und nacht diskorelieren. auf einem planeten ohen sonne und einem mit zwei sonnen gäbe es dies nicht
  4. richtig w.o. beschrieben
  5. na ja er war ein politisches risiko hatte sein maul zu weit offen und musste wie alle polit-agitatoren aus dem weg geräumt werden. wäre das nicht passiert wären manche dinge anders gekommen und die menschheit hätte nicht diese 2000 jahre alte kriminelle organisation im nacken.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Jesus

Stichworte
jesus

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
no jesus gelberhund Internationale Gedichte 1 04.11.2018 19:01
jesus gelberhund Fantasy, Magie und Religion 28 14.07.2018 00:58
Jesus AndereDimension Lebensalltag, Natur und Universum 2 07.04.2014 20:53
Jesus.. Laurii11 Sonstiges Gedichte und Experimentelles 7 14.01.2010 15:57
jesus heldenkind Gefühlte Momente und Emotionen 0 21.07.2005 23:27


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.