Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.04.2019, 13:29   #1
weiblich Cosima
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 48

Standard Der Baum

Der Baum​

Tief verwurzelt
der mächtige Baum
seit uralten Zeiten
versunken im Traum

der Stamm eine Säule
ein knorriger Schaft
verwittert, verhärtet
voll strotzender Kraft

im ewigen Kreislauf
die Urenergie
nährt Zweige und Blätter
und versiegt nie

die Krone wölbt sich
beblättert verästelt
in ihrem Schutz
ein Vogel nestelt

er trällert sein Lied
wiegt sich im Moment
weil sein Leben
nichts anderes kennt

die Blätter rascheln
raunen und rauschen
jedes Jahr neu
wenn wir ihnen lauschen

erzählen sie uns
von der Ewigkeit
dem Urgrund des Seins
für alle Zeit

aus dem sie kommen
wie alles, was ist
in den auch du gehst
wer immer du bist​
Cosima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2019, 20:32   #2
weiblich Zinaida
 
Benutzerbild von Zinaida
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Schweiz
Alter: 23
Beiträge: 157

Sehr "fliessend" und angenehm zu lesen

Liebe Grüsse
Zinaida
Zinaida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2019, 16:40   #3
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.269

Lieber Cosima,
„versunken im Traum“? sagt mir persönlich nicht so zu. Ich hätte vielleicht „ziert er diesen Raum“ bevorzugt.

Gerne gelesen.

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2019, 18:16   #4
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.946

Liebe Cosima,

der Baum des Lebens und Freund der Geschöpfe, das gefällt mir.
In zwei Strophen allerdings täten kleine Veränderungen dem Rhythmus gut, weil dann Hebungen und Senkungen identisch sind.

Zwei Beispiele (die unterstrichenen Silben sind die betonten):

Zitat:
Zitat von Cosima
im ewigen Kreislauf
die Urenergie
nährt Zweige und Blätter
und versiegt nie
Hier die angepasste Version:

im ewigen Kreislauf
die Urenergie
nährt Zweige und Blätter
versiegt im Baum nie


Zitat:
Zitat von Cosima
die Krone wölbt sich
beblättert verästelt
in ihrem Schutz
ein Vogel nestelt
die Krone wölbt sich
beblättert, verästelt
in ihrem Schutz
ein Singvogel nestelt

Ich hoffen du kannst mit meinem Tipp etwas anfangen.

Gerne gelesen
Nöck
Nöck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2019, 21:17   #5
weiblich Cosima
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 48

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Liebe Cosima,

Hier die angepasste Version:

im ewigen Kreislauf
die Urenergie
nährt Zweige und Blätter
versiegt im Baum nie
wenn ich ehrlich bin, gefallen mir weder meine noch deine Version so richtig.
Das ist eine Schwachstelle.
Mir fällt aber auch keine bessere ein.

Zitat:
die Krone wölbt sich
beblättert, verästelt
in ihrem Schutz
ein Singvogel nestelt

Ich hoffen du kannst mit meinem Tipp etwas anfangen.
Ja, kann ich. Der Singvogel ist viel besser !
Danke für deinen Input!
LG
Cosima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2019, 08:38   #6
männlich moses
 
Benutzerbild von moses
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Köln
Alter: 32
Beiträge: 195

Sehr schöner Text
moses ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2019, 20:19   #7
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 390

Standard Hallo Cosima

Dein Text gefällt mir äußerst gut.
Die angesprochene Strophe ist allerdings wirklich schwierig.
Um den Rythmus zu halten, kannst du aus Vogel, Vögelchen machen. Das Wort nestelt klingt, da dem Reimzwang geschuldet, sehr gekünstelt.
Alternativ kannst du mit Geäst und Nest arbeiten. So erhält du den Reim, ohne ihn übers Knie zu brechen.
Insgesamt mag ich deinen Text sehr gerne.
Grüße Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2019, 20:58   #8
Ex-Linn
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2018
Ort: Nimmerland
Beiträge: 7

Die ursprüngliche Version gefällt mir am besten, Cosima!
Wunderschönes Gedicht. Errinnert mich ein bisschen an die polische Dichterin Wislawa Szymborska.
Solche Gedichte schweben zwischen Realität und Traum.
Ex-Linn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2019, 22:14   #9
weiblich Cosima
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 48

Ich danke euch, ihr Lieben, für dieses schöne Feedback !
Cosima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2019, 22:18   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Cosima Beitrag anzeigen
Ja, kann ich. Der Singvogel ist viel besser !
"ein Vogelpaar" wäre auch ein schönes Bild.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 16:24   #11
weiblich tatjana
 
Benutzerbild von tatjana
 
Dabei seit: 10/2019
Ort: Labdkreis Freiburg Breisgau Hochschwarzwald
Beiträge: 52

Mir hat dein Gedicht über den Baum sehr gut gefallen, sehr gerne gelesen.

LG tatjana
tatjana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 16:54   #12
weiblich Cosima
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 48

Zitat:
Zitat von tatjana Beitrag anzeigen
Mir hat dein Gedicht über den Baum sehr gut gefallen, sehr gerne gelesen.

LG tatjana
Hallo Tatjana,
danke!
Aber ich schreibe hier nicht mehr.
Die Leutchen, inklusive der Forenerstellerin, haben auf zynische und verletzende Art und Weise meine Beiträge kommentiert, so dass ich jede Lust verlor.
Das kannst du alles nachlesen!
Seltsames Forum!

LG
Cosima
Cosima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 17:17   #13
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.783

Versunken im Traum trällert er sein Lied

Ja, so sind sie, die alten Bäume

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Baum

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
So wie ein Baum Re Reh Lebensalltag, Natur und Universum 2 26.05.2017 15:27
Ein Baum Trembalo Lebensalltag, Natur und Universum 0 10.02.2017 14:20
Der Baum Jolly R. Aury Düstere Welten und Abgründiges 2 08.11.2016 11:44
Der Baum J.W.Z. Philosophisches und Nachdenkliches 1 07.03.2014 12:48
Der Baum Adri Humorvolles und Verborgenes 1 28.04.2011 00:48


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.