Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 02.11.2019, 20:00   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.333

Standard Tragweite

Fenster klirren und die Kälte ist wie ein Gedicht.
Das höchste Gut meiner Erkenntnis waren das Gewicht der Wolken die über den Feldern hingen, die wie die Sandalen über Brombeeren glitten, der Rock dazu und ein Gesang in der leeren Neubauwohnung klang, wie in einer Höhle sprang das Echo zu Buddha auf dem Balkon und er lächelte nicht, als sich deine Wenigkeit hinterm Fenster verkriecht.
Die Wikinger waren uns in einem Dorf mit Düsenjets begegnet und das zu Hause war nur ausgedacht und doch gesegnet. Überall schien dir Schimmel zu sein und Aldi ist dein heiliger Hain.
Der Bruderkuss beim Eierlikör. Der Szenenwechsel fiel nicht schwer. Wenn der Räuber mit der Strumpfmaske dich in deinem liebsten Zimmer erwischt und verdreht. Obwohl kein Raum zur Sonne geht und der Schrank direkt vorm Fenster steht und jeder seinen Müll hier ablegt. Haben wir uns in den Sand gesetzt zu spät, um dem Mann mit grünen Haaren am Steilufer in der Festung zu treffen, weil ich dir niemals lächelnd in die Augen sah, ich wusste dich nicht zu schätzen, aus Angst dich zu verletzen. Du sagtest ich habe soviel Angst und immer Angst und Angst und ich war wütend über Aldi, die zertrümmerte Melone der Mädchen mit den Hüten die wollten das ich mit dir einkaufen geh, am Ort wo dieser Zettel hing oh je.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Tragweite

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.