Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.10.2019, 11:31   #1
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.329

Standard Noch ein lieblos geschriebenes Herbstgedicht



O
Herbst!

Du
tanzt
so
diesig

über die Felder,
wenn die Abendglocken sich neigen.
Du welkst und wandelst im güldenen Licht.

Die Symphonie des Niedergangs rauscht
schweigsam durch das Rascheln des Laubes.
Vor fallenden Wolken versammeln sich Rentner
für ihren jährlichen Flug in den Süden.

Und endlich darf man wieder depressiv sein,
denn es graut taubtrüber Ginst im Musenhain.

Ach ja: Bunte Blätter! Und natürlich Nebel!
Junge, dieser Nebel!
Junge!





[Herbstgedicht Nr. 10.816 (III. Version, Abschnitt 4.1)]
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2019, 11:44   #2
männlich Cilonsar
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 98

Gedicht
oh Gedicht
deine Worte dringen in mein Aug
durchdringen jeden Nerv
es kribbelt in meinem Hirn
den Sinn genießt mein
Herz
Cilonsar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2019, 12:01   #3
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.329

Auch

diese

Antwort

ist

ein Gedicht

- da mittig zentriert.
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2019, 12:29   #4
männlich Cilonsar
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 98

ja das kann
ich
Cilonsar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2019, 13:23   #5
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.329

Der gute - und leider verschollene - Gemini bezeichnete diese Form mal als Buttplug...
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2019, 22:27   #6
männlich Wortklauber
 
Benutzerbild von Wortklauber
 
Dabei seit: 08/2019
Ort: Österreich
Beiträge: 299

Hallo

Interessantes Gedicht. Nur was ist taubtrüber Ginst?

LG Wortklauber
Wortklauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2019, 01:19   #7
weiblich frankaaimy
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Leipzig
Beiträge: 149

Ginster ist der Plural.
Nicht zu verwechseln mit der Pflanze, bedeutet es Reisig.

Geändert von frankaaimy (24.10.2019 um 08:26 Uhr)
frankaaimy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2019, 05:58   #8
männlich Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 299

Zitat:
Zitat von Wortklauber Beitrag anzeigen
Nur was ist taubtrüber Ginst?
Das wird hier veranschaulicht: https://youtu.be/ghbj6iNPfCU
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2019, 08:43   #9
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.329

Danke, Pjotr! Die Szene wollte ich auch posten!
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2019, 10:31   #10
weiblich frankaaimy
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Leipzig
Beiträge: 149

Das erklärt aber nicht den Ginst! :P

Das Krawehl, krawehl! hingegen perfekt den Jambus!
frankaaimy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2019, 08:36   #11
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.329

"Ginst" sollte wohl einfach noch eine Spur lyrischer klingen...
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Noch ein lieblos geschriebenes Herbstgedicht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lieblos Ex-Letreo71 Gefühlte Momente und Emotionen 16 05.01.2018 01:35
Rasant geschriebenes Rätsel Heinz Humorvolles und Verborgenes 27 29.08.2016 16:40
Wunderbar Geschriebenes ahlisanta Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 30.07.2014 00:49
Lieblos rainer.pkR Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 08.05.2012 10:48
Geschriebenes El_Hefe Sonstiges Gedichte und Experimentelles 4 21.03.2007 20:37


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.