Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 11.10.2019, 00:17   #1
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.186

Standard In der Disco

Silbern glänzende Kugeln
An der Decke
Musik dröhnt
Tanzfläche proppenvoll
Der Typ dahinten
Mit der schwarzen
Lederjacke
Wär doch was
Für die Nacht
Und wenn er
nicht will
Egal
Sein Freund
tut es auch
Eine Nacht ist kein Leben
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2019, 22:07   #2
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.798

Standard Hallo Silbermöwe,

ich denke, ganz so oberflächlich wie in deinem Text beschrieben waren die 80iger dann doch nicht. Klar standen Spaß und Glammer im Vordergrund, aber auch ein Aufbruch wohin auch immer.
Gern nocheinmal zurückgedacht und LG
Perry
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2019, 23:30   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.254

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Silbern glänzende Kugeln
An der Decke
Das Bild löst bei mir keine guten Gedanken aus. So eine Kugel fiel im Offenbacher Capitol einer Frau auf den Kopf, die anschließend im Rollstuh saß. Das Leben einer ganzen Familie wurde zerstört, und die Frage nach den Verantwortlichen war schwierig.

Und alles wegen eines Glitzerkrams.

Diese Dinger gehören auf die Müllhalde.

Dafür können du und dein Text natürlich nichts. Aber ohne Vorbelastung kann ich ihn nicht lesen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 10:54   #4
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.300

Das passiert im Theater ja auch ab und zu, das da ein Scheinwerfer runterfällt. Schuld ist die Schwerkraft.
Die Kugeln gibt's außerdem noch. Wenn da ein Laser gut draufstrahlt, entstehen bessere Muster als bei programmierten Lasershows. In Helga's Citchen in Rostock zu sehen.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 11:12   #5
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.340

LiebeDieSilbermöwe,


an die flimmernden blitzenden Kugeln erinnere ich mich sehr gut.Dazu die Musik der siebziger/achtziger Jahre und es war eine kleine fast heile Welt für sich, an einem Abend, einer Nacht.

Ilka-Maria@ ... das ist natürlich klar, nach so einem Erlebnis kann das Positive an Erinnerungen nicht mehr überwiegen.

Aber für mich und ich schätze mal, für viele andere auch, hieß dieses Discolicht
: Raus aus dem Alltag, rein in die Entspannung oder in die Spannung der anderen Art ;-)

Und dort hätte man, wenn man gewollt hätte, jene Typen finden können ... ;-)mit oder ohne Lederjacke, cool oder sweet, ... für eine Nacht, für länger, für kürzer ... egal ... alles war drin... und die Musik lief .... Fly Robin fly ...
ich glaube mit Silver Convention ... lief bei uns rauf und runter ...
einer von tausend Titeln ...

Schönes kleines Gedicht ... liebe DieSilbermöwe ... weckt Erinnerungen ...

Liebe Grüße

Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 11:26   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.254

Zitat:
Zitat von Zaubersee Beitrag anzeigen

Aber für mich und ich schätze mal, für viele andere auch, hieß dieses Discolicht
: Raus aus dem Alltag, rein in die Entspannung oder in die Spannung der anderen Art ;-)
Da kann ich nicht mitreden. Habe um Discos einen großen Bogen gemacht, weil der Lärm für mein extrem scharfes Gehör die Schmerzgrenze deutlich überstieg.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 16:15   #7
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.186

Zitat:
Zitat von Perry Beitrag anzeigen
ich denke, ganz so oberflächlich wie in deinem Text beschrieben waren die 80iger dann doch nicht. Klar standen Spaß und Glammer im Vordergrund, aber auch ein Aufbruch wohin auch immer.
Gern nocheinmal zurückgedacht und LG
Perry
Hallo Perry,

freut mich, dass du dir zu dem Text Gedanken gemacht hast.
Ich wüsste gerne, was du oberflächlich findest - irgendeinen Typ abschleppen, egal wen ("sein Freund tut es auch")? Da hast du sicherlich recht.... Die Musik war inhaltlich in den 80ern meist nicht sehr anspruchsvoll, soweit ich mich erinnere....

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Das Bild löst bei mir keine guten Gedanken aus. So eine Kugel fiel im Offenbacher Capitol einer Frau auf den Kopf, die anschließend im Rollstuh saß. Das Leben einer ganzen Familie wurde zerstört, und die Frage nach den Verantwortlichen war schwierig.

Und alles wegen eines Glitzerkrams.

Diese Dinger gehören auf die Müllhalde.

Dafür können du und dein Text natürlich nichts. Aber ohne Vorbelastung kann ich ihn nicht lesen.
Das kann ich verstehen.

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Das passiert im Theater ja auch ab und zu, das da ein Scheinwerfer runterfällt. Schuld ist die Schwerkraft.
Die Kugeln gibt's außerdem noch. Wenn da ein Laser gut draufstrahlt, entstehen bessere Muster als bei programmierten Lasershows. In Helga's Citchen in Rostock zu sehen.
Heute noch? Ich habe die Kugeln immer gemocht, Lasershows dagegen nicht so sehr, hatte immer Angst, die seien schädlich für die Augen.

Zitat:
Zitat von Zaubersee Beitrag anzeigen
LiebeDieSilbermöwe,


an die flimmernden blitzenden Kugeln erinnere ich mich sehr gut.Dazu die Musik der siebziger/achtziger Jahre und es war eine kleine fast heile Welt für sich, an einem Abend, einer Nacht.

Ilka-Maria@ ... das ist natürlich klar, nach so einem Erlebnis kann das Positive an Erinnerungen nicht mehr überwiegen.

Aber für mich und ich schätze mal, für viele andere auch, hieß dieses Discolicht
: Raus aus dem Alltag, rein in die Entspannung oder in die Spannung der anderen Art ;-)

Und dort hätte man, wenn man gewollt hätte, jene Typen finden können ... ;-)mit oder ohne Lederjacke, cool oder sweet, ... für eine Nacht, für länger, für kürzer ... egal ... alles war drin... und die Musik lief .... Fly Robin fly ...
ich glaube mit Silver Convention ... lief bei uns rauf und runter ...
einer von tausend Titeln ...

Schönes kleines Gedicht ... liebe DieSilbermöwe ... weckt Erinnerungen ...

Liebe Grüße

Zaubersee
Danke, liebe Zaubersee. Ich erinnere mich auch gerne daran, in dieser Zeitspanne verbrachte ich manchmal ganze Sonntage in der Disco.. Kleine, fast heile Welt trifft es... Besonders, wenn man am nächsten Tag wieder in die Schule musste...

Danke euch allen für eure Kommentare!

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 17:10   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.341

erinnert mich an 1965. ich hatte 6 monate lang bei der wagon lits cook angeheuert um geld für mein kunststudium zu verdienen. nach diesewm job mietete ich einen riesigen 1000m2 großen alten keller auf der landstrasse und baute den mit der verdienten knete in eine disco um. damals noch jugendclub genannt. um ein sicherers einkommen für die jahre des studiums zu generieren. nannte den club THE MASK und hatte mit meinen jungs alles toll umgebaut. riesige tanzfläche, 15 meter lange american bar, an den wänden 1,5 meter hohe dramatische, von mir modellierte beton-fratzen-masken (ähnlich den inka-masken) von hinten mit verschiedenen lichtfarben beleuchtet. life-music natürlich, weil es war 2 stockwerke unter der erde. zusätzlich aber an der decke gehängt eine riesige soundbox extra für mich hergestellt und von mir entworfene für damals neue revolutionäre lichteffekte mit u.a. schnell rotierenden scheiben vor leuchtkörpern. es war ein verwirrendes bild. eröffnung: das arrangement von GOLDFINGER und fast 600 junge menschen. leider die toiletten oben im hotel und ein benützungsvertrag. nur als zwei kleine WCs von 600 menschen überrannt wurden, zuckte der hotelbesitzer aus und rief die polizei. club gesperrt, fast alles geld verloren. aber immerhin: ein toller rauschender abend.

https://www.youtube.com/watch?v=6D1nK7q2i8I
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 17:38   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.341

hhhhhhhhhhhhhhhhhhh....ich hab sogar noch den eröffnungsflyer den ich damals mit einer von mir entworfenen schrift gestaltete. die adresse landstrasse hauptstrasse 38 wurde später überdruckt, weil ich nach dem der club geschlossen war diesen namen auf einen anderen runtergekommenen club übertrug, den ich neben der GLV ein jahr lang managte.

https://up.picr.de/37088700ev.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 17:44   #10
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.186

Zitat:
der landstrasse und baute den mit der verdienten knete in eine disco um. damals noch jugendclub genannt.
So nannte sich die Disco, in der ich ganze Sonntage verbrachte, auch
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 17:55   #11
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.341

jugendclub? ja das war damals gesetzlich geregelt. ich musste einen verein eintragen und durfte keine alk-getränke ausschenken.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 18:02   #12
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.340

... Schön gemütlich bei Dir ... DieSilbermöwe :-)

Meine erste Disco hieß Young Generation und ich bin meistens heimlich aus dem Fenster geklettert ... weil ich eigentlich nicht durfte ( da war ich 14..)
Danach gab es Stubenarest ... der mich dann aber notgedrungen immer wieder dazu brachte das gleiche zu tun. Ich glaub irgendwann gab meine Mutter auf... vermutlich weil ich dann 16 war. Die Arme, sie hatte es nicht leicht mit mir.Wir haben uns aber trotzdem lieb.
Heute pflegen meine Geschwister und ich sie.Und wenn das Gespräch auf jene Zeiten kommt, schaut sie mich total lieb an und lacht.

Und um zehn kam die "Razzia" ...
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2019, 19:10   #13
männlich ReBo
 
Dabei seit: 09/2019
Ort: Sweet Vienna
Beiträge: 56

Zitat:
erinnert mich an 1965. ich hatte 6 monate lang bei der wagon lits cook angeheuert um geld für mein kunststudium zu verdienen. nach diesewm job mietete ich einen riesigen 1000m2 großen alten keller auf der landstrasse und baute den mit der verdienten knete in eine disco um. damals noch jugendclub genannt. um ein sicherers einkommen für die jahre des studiums zu generieren. nannte den club THE MASK und hatte mit meinen jungs alles toll umgebaut. riesige tanzfläche, 15 meter lange american bar, an den wänden 1,5 meter hohe dramatische, von mir modellierte beton-fratzen-masken (ähnlich den inka-masken) von hinten mit verschiedenen lichtfarben beleuchtet. life-music natürlich, weil es war 2 stockwerke unter der erde. zusätzlich aber an der decke gehängt eine riesige soundbox extra für mich hergestellt und von mir entworfene für damals neue revolutionäre lichteffekte mit u.a. schnell rotierenden scheiben vor leuchtkörpern. es war ein verwirrendes bild. eröffnung: das arrangement von GOLDFINGER und fast 600 junge menschen. leider die toiletten oben im hotel und ein benützungsvertrag. nur als zwei kleine WCs von 600 menschen überrannt wurden, zuckte der hotelbesitzer aus und rief die polizei. club gesperrt, fast alles geld verloren. aber immerhin: ein toller rauschender abend.
schade, das hätte ich gern erlebt! war/ist bei mir gleich ums eck.

zum gedicht...

beschreibt schön - kurz und knackig - die szene in einer disco. finde ich gut. nur würde ich da nicht zwangsläufig an die 80er denken. ich weiß jetzt auch nicht, ob das überhaupt deine absicht war... aber falls doch, könnte man da vielleicht noch mehr referenzen einbauen. ansonsten könnte sich das ja genau so gut in der gegenwart abgespielt haben.
ReBo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2019, 19:16   #14
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.341

Zitat:
Zitat von ReBo Beitrag anzeigen
schade, das hätte ich gern erlebt! war/ist bei mir gleich ums eck.
ja es war ein einziger aber perfekter abend. wir hatten an diesem abend ca 20.000 ATS eingenommen. das entspräche heute 30.000+ euro. ich hatte 130.000 ATS investiert und der vater eines kindheitsfreundes hatte 25.000 für eine kleine beteiligung für seinen sohn dazugelegt. an 4 wochenenden wäre das geld zurückgeflossen. aber ehrlich: ich bin freoh dass ich in dieser rauch-atmosphäre nicht weitermachte. ein du-freund der Helmut Fink vom ATRIUM starb schon vor vielen jahren an lungenkrebs. und ich habe keine besondere beziehung zu geld womit ich dem verlorenen keine träne nach weinte. das leben geht weiter an der mauer der zeit entlang.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2019, 20:05   #15
männlich ReBo
 
Dabei seit: 09/2019
Ort: Sweet Vienna
Beiträge: 56

Zitat:
ich bin freoh dass ich in dieser rauch-atmosphäre nicht weitermachte. ein du-freund der Helmut Fink vom ATRIUM starb schon vor vielen jahren an lungenkrebs
ich bin selbst raucher, finde es aber gut, dass es hier in österreich ab 1. novemeber das rauchverbot in lokalen gibt. allein schon wegen dem personal, das tag ein tag aus dem qualm ausgesetzt ist.
ReBo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2019, 07:36   #16
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.186

Zitat:
Zitat von ReBo Beitrag anzeigen
schade, das hätte ich gern erlebt! war/ist bei mir gleich ums eck.

zum gedicht...

beschreibt schön - kurz und knackig - die szene in einer disco. finde ich gut. nur würde ich da nicht zwangsläufig an die 80er denken. ich weiß jetzt auch nicht, ob das überhaupt deine absicht war... aber falls doch, könnte man da vielleicht noch mehr referenzen einbauen. ansonsten könnte sich das ja genau so gut in der gegenwart abgespielt haben.
Hallo ReBo,

meine Absicht war es eigentlich nicht - ich dachte eher an meine eigenen wilden Zeiten in den 90ern, habe aber keinen Grund gesehen, das Gedicht nicht auch auf die 80er beziehen zu können, als es mit dem Discofieber im allgemeinen losging. Ich glaube, da habe ich die Erinnerungen etwas vermischt - in den 90ern gab es die Kugeln glaube ich gar nicht mehr.

Mein Focus war übrigens, als ich das Gedicht geschrieben habe, auf den Typ in der Lederjacke für die Nacht gedacht - und dass frau immer noch auf den Freund ausweichen kann, wenn dieser nicht will.
Hauptsache, es kommt zum One-night-stand....

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2019, 14:45   #17
männlich ReBo
 
Dabei seit: 09/2019
Ort: Sweet Vienna
Beiträge: 56

Aso, alles klar...
dann passt es ja!

ReBo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für In der Disco

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ode an eine Disco Kinaski Zeitgeschehen und Gesellschaft 0 18.01.2019 17:02
In der Edel-Disco wolfgang Düstere Welten und Abgründiges 2 30.11.2017 18:33
Disco-Sion Ralfchen Liebe, Romantik und Leidenschaft 6 10.12.2009 14:26


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.