Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.08.2017, 19:13   #1
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.344

Standard Die armen Tiere

Ich wollt es nicht mit Puppen tun
und spielte mit dem Suppenhuhn.
Das hatte ein paar Wochen Spaß,
bevor ich es samt Knochen aß.
Mich nervte das Geplapper lange,
von dem Reptil, der Klapperschlange,
dort wo das Schild Verboten stand,
weshalb ich sie zum Knoten band.
Ich legte, ach das Hündchen,
dem Frauchen in den Schritt,
worauf es nach 'nem Stündchen
an Fischvergiftung litt.
Was war doch unser Gockel faul,
da baute ich ihm Kufen.
Jetzt ist er halt ein Schockelgaul
und wippt - wenn wir ihn rufen.
Ich lud das Weib zum Rittermahl,
doch wurde es nicht satt.
Zum Nachtisch gabs dann Zitteraal
und hunderttausend Watt.
Mein Haustier, eine Spinne,
ging ungern an der Leine.
Wenn ich mich recht entsinne;
am Ende ohne Beine.
Ich hatte eine Taube,
die machte sehr viel Krach,
und wie ich weiß, nicht glaube,
schoss Erwin sie vom Dach.
Mein Goldfisch liebte Wasser,
doch war da keins im Glas.
Bald wurde er viel blasser.
So ist es halt, das wars.
Wir hatten einen Auerhahn
mit Löchern im Gefieder,
weshalb wir ihn oft sauer sahn.
Bald sahn wir ihn nie wieder.
Des Frauchens Alligator
(bewegt hat er sich nie)
ist jetzt, ach ein Vibrator
mich Lithium Batterie.

Bekam von meinen Vettern
den süssen Affen Gunter.
Der konnte sehr gut klettern,
doch einmal fiel er runter
Mein Hamster, ach ein Nagetier,
stank wie die Artgenossen.
Zu muffig war die Lage hier,
da hab ich ihn erschossen.
Ich kaufte mir ein Gürteltier,
dazu noch eine Qualle.
Das eine ist der Gürtel hier,
das andere die Schnalle.
Ich und Chefkoch Ronny,
wir übten einst das Reiten,
auf dem alten Pony.
das wir euch zubereiten.
Der Bus fuhr schnell, noch rief ich >>Halt<<
Ein kleines Mädchen weinte.
Das Kätzchen klebte am Asphalt,
was solls - die Sonne scheinte.
Mein Kater, ach ein Blinder,
ertrank in einer Pfütze.
Jetzt trag ich ihn im Winter
auf dem Kopf, als Mütze.
Einst mähte ich den Rasen,
dort spielte unser Welpe.
Vergrub ihn nah beim Hasen,
sein Schicksal war das selbe.
Ich half der Schwiegermutter
(vier Zentner) auf das Pferd.
Das bruzzelt nun in Butter,
seit Stunden auf dem Herd.
Es lag ein kleines Lamm
nicht weit der Glut im Stroh.
Erst brannte nur der Kamm,
dann alles lichterloh.

Er bellt in tiefen Tönen,
mein Hund ist gut dressiert,
die Höhen muss ich schönen,
so wird er jetzt kastriert.
Mein Kater wollte fliegen
und sprang vom höchsten Haus.
Im Blut sah ich ihn liegen
und stopfte ihn dann aus.
Erfahrung wollt er sammeln
(war meines Hasen Not)
und mit dem Igel rammeln.
Am Ende war er tot.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 01:58   #2
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.912

Das schockiert den Tierfreund. Aber ich habe diese Vielfalt subtiler Grausamkeiten auch schaudernd bewundert.

LG g

Die Tiere schnappten später
das grausame Genie.
Es dient, gekocht in Äther,
der Anthropologie...
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 05:56   #3
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Hallo AD,

ich stelle wieder einmal fest, Ideen muss man haben ... und Gefühl für Rhythmus, dann klappt's auch mit dem Gedicht.

Mein bester Freund, der Gerd,
ich bin kein Kostverächter,
ging Karneval als Pferd,
ich führte in zum Schlächter.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 06:29   #4
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.344

Hallo gummibaum,
Hallo Nöck,

vielen Dank! (...die Tierfreund werden das schon verkraften (müssen) )

Gruß, A.D.


Mein Hund zählt zu den Tieren,
doch hat er keine Beine.
Und wenn wir mal spazieren,
dann lauf ich halt alleine.

Mein Kater ist ein Perser,
hat kugelrunde Pfoten.
Mein Hund wohl ein Perverser,
mit Piercing an den Hoden.

Mein Hund war depressiv
und hat es lang verdrängt.
Weil niemand nach ihm rief,
hat er sich dann erhängt.

Es sagte einst ein Stachelschwein;
ich möchte eine Kachel sein.
Und darauf hingewiesen,
ließ ich es dann verfliesen.

Die Frau, das größte Trampel hier,
war einsam, doch die meine.
Ich kaufte ihr ein Trampeltier,
so blieb sie nicht alleine.

Mein Vater ist ein Schäfer und
hat vierunddreißig Schafe,
bewacht von einem Schäferhund,
wenn ich ganz fleißg schlafe.

Ich hatte einen Elefant,
drei Meter hoch, ein schicker.
Bis ich mein Weib, die Nele fand,
nicht ganz so groß, doch dicker.

Geändert von AndereDimension (09.08.2017 um 07:38 Uhr)
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 07:42   #5
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Hallo A.D.,

das sprudelt ja nur so.

Zitat:
Zitat von A.D.
Mein Kater ist ein Perser,
er trägt am liebsten Loden.
Mein Hund wohl ein Perverser,
hat Piercing an den Hoden.
Damit die Hoden nicht so unrein sind!
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 07:49   #6
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.344

Ich hab dem Hund, ein Rüde,
ein Kunststück beigebracht:
Er leckt, bin ich mal müde,
mein Weib die ganze Nacht.

Mein Weib, ein Einzelgänger,
ihm schenk ich einen Hengst,
denn erstens ist er länger
und zweitens als du denkst.

Sag, ist das in der Schüssel dir?
Ich glaub das ist ein Rüsseltier!
Das war auch schon in Brüssel hier
und gab dort diesen Schlüssel mir.

In Theos schönem Garten,
dort spielten Leoparden.
Und fast hätt ichs vergessen:
Sie haben ihn gefressen!

Ich hatte einen Eichelhäher,
der kam gern meiner Eichel näher.
Nun hab ich eine Krähe,
die meidet meine Nähe.

Ich hatte einst ein Murmeltier,
das klaute eine Murmel mir.
Nun hab ich einen Biber,
der klaut nicht-ist mir lieber.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die armen Tiere

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
menschliche Tiere pbg Düstere Welten und Abgründiges 0 16.01.2016 12:15
Frühlingsgaben der Tiere gummibaum Humorvolles und Verborgenes 8 12.04.2014 15:24
Ich sah Tiere Orakel Humorvolles und Verborgenes 2 14.10.2012 01:11
Ein Herz für Tiere Berchner Sonstiges Gedichte und Experimentelles 3 20.12.2007 20:03


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.