Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.07.2019, 19:06   #1
weiblich Kirsten
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Glenmoore
Beiträge: 11

Standard die Quantenwelt

wenn ich mich so frage
ob wir alle bloß Energie sind
scheint mir der Gedanke viel zu vage
ich fühle mich wie ein kleines Kind

doch ich gebe mir Mühe
es mir einfach zu erklärn
denk an ein Puzzle
mit vielen Teilen und Sphärn

jedes Puzzleteil ist eine Quanteneinheit
Atome darin die Teilchen unsrer Welt
mit denen alles aufgebaut scheint
nur sind sie sehr weit voneinander entfernt

die Idee ist solch eine Überraschung
dass mir der Kopf zu schwirren beginnt
alles ist also eine optische Täuschung
es ist als ob man einen Berg erklimmt

sich langsam dem Gipfel der Wahrheit nähert
endlich einen besseren Überblick gewinnt
vor Staunen und Aufregung zittert
dass Alles Nichts ist und Nichts Alles ist

es kommt aber noch doller
wenn man Schrödinger und Bohr studiert
die beiden Meister haben voller
Überzeugung eine Theorie kreiert

die besagt dass nur wenn man hinschaut
die Welt aus Teilchen aufgebaut
wenn man an nichts denkt
wird der Raum von Wellen gelenkt

so ist es wohl wahr
dass wir einen Anteil am Form geben haben
nun ist mir auch klar
dass wir durch Gedanken die Welt erfahren

wir alle wollen unser Glück probiern
Reichtum Erfolg und möglichst viele Dinge
die scheinbare Erfüllung wir uns kreiern
erfahren Gut und Schlecht durch unsre Sinne

doch ist dies nur der halbe Gewinn
trennen wir uns doch vom harmonischen Ganzen
nichts Bestimmtes zu wolln macht mehr Sinn
da in der Neutralität die ganze Welt liegt

das Streben an sich
bringt uns neben dem Erhofften
auch das hässliche Gesicht
das wir ablocken wollten

wie schön ist ein Leben ohne Gier
ich danke Heisenberg für die Erkenntnis
das Leben ohne Kampf genießen
dann kommt alles Gute zu mir

im Einklang mit dem Ganzen
mache ich einen Quantensprung
Entspannung und Vertrauen
bringen mich zurück zum Ursprung

ich habe Mitgefühl für das Schlechte
das Leben existiert nur durch Gegensätze
wenn wir dies alle verstehn
werden wir sehn
dass wir den Berg erklommen haben
und als Gemeinschaft die Harmonie bewahren
Kirsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 19:20   #2
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 1.704

Hallo Kirsten!

Ein sehr seltenes Sujet, welches du da bedichtet hast. Meinem Gefühl nach ist dein Text zu lang, die Hälfte an Strophen hätte auch gereicht. Man merkt, daß du Anfängerin bist und man merkt auch, daß du weitestgehend auf die Endreime geachtest hast, doch das reicht nicht aus für ein "gutes" Gedicht.

Lies hier mal quer und lass dich inspirieren!

Ich hätte den Text in die Werkstatt zur Bearbeitung und Diskussion gestellt. Du kannst Ilka-Maria - die Leiterin dieses Forums - via PN darum bitten, daß sie den Text verschiebt.

Aber erstmal herzlich Willkommen und viel Spaß hier

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 21:00   #3
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.092

Hallo Kirsten,
ich kann an deinem Text nichts anfängerhaftes entdecken. Ich halte ihn sogar für überaus innovativ und von der Thematik und der Ausführung für mehr als gelungen.
Dem mit der Materie nicht vertrauten wird der Inhalt natürlich ein Rätsel bleiben und dann kritisiert man gerne irgendwelche vermeintlichen Mängel. Ich nicht. Der Text ist in seiner Gesamtheit ein - hier- herausragendes, einzigartiges Werk.

Victim
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 22:27   #4
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Alter: 60
Beiträge: 1.254

Orakel trifft Goethe und Bor
Die Welt vermessen
Quantensprünge

Orakel sagt
Mutation

P.S. : Der Bohr und das Bor
Ein 'H' haha
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 00:21   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.742

hallo Kirsten -

nun ich will meine zeit nicht mit einem text vergeuden, der sich irgendwie um die quantenphysik/mechanik etc. herumwurbelt.

ich kann an deinem Text vieles anfängerhaftes entdecken. Ich halte ihn eher für nicht innovativ und von der Thematik und der Ausführung für mehr als nicht gelungen.

Dem mit der Materie vertrauten, der so wie ich seit jahrzehnten mit literatur der führenden denker und wissenschaftler dieser materie, damit beschäftigt war und noch immer ist, wird der Inhalt natürlich nicht das geringste rätsel sein und dann erspart man sich am besten die vielen Mängel zu diskutieren. Der Text ist in seiner Gesamtheit ein - auch für diese forum von nicht quanten-belesenen menschen - ein bedeutungsloses schwächelndes Mach-Werk.

liebe grüße
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 00:47   #6
weiblich Kirsten
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Glenmoore
Beiträge: 11

Standard hallo ihr Lieben

wow, da habe ich wohl einige auf ihre Füße getreten. Erst ein bellender Hund, dann ein übersteigertes Ego...

Herzlichen Dank für das liebe Willkommen.

Und danke für die eine gut gemeinte Beurteilung. Danke dir.

Lg

Kirsten
Kirsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 00:59   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von Kirsten Beitrag anzeigen
im Einklang mit dem Ganzen
mache ich einen Quantensprung
Entspannung und Vertrauen
bringen mich zurück zum Ursprung
Ein schwieriges Thema, das - wen wundert es - nicht ohne den "Quantensprung" auskommt.

Über diesen Begriff ist schon viel philosophiert worden, besonders dann, wenn Angela Merker, studierte Pyhsikerin, ihn verwendet hatte. Wie konnte sie nur, obwohl sie es doch besser wissen musste?

Nun ja, man kann die kleinen Teilchen natürlich als nicht zu verorten im Sinne der Unschärferelation sehen - aber auch die riesigen Räume in einem Atomkern zur Grundlage nehmen, und dann kann man sich mit einigem Wohlwollen vorstellen, dass der Quantensprung ein sehr weiter Sprung ist. Dennoch: Das bleibt eine rein philosophische Betrachtung. Nicht ohne Grund war Heisenberg ein philosophischer Denker und sein Schreibstil großartig.

Ziemlich mutig, dieses schwierige Thema in ein Gedicht zu verpacken. Vielleicht wäre die Konzentration auf ein bis zwei bedeutende Physiker vorteilhafter gewesen, anstatt alles auf Gedeih und Verderb hineinzustopfen. Das schwierige Verhältnis zwischen Werner Heisenberg und Niels Bohr hätte meiner Meinung nach genügt. Dann wäre vielleicht auch der unverständliche, weil nicht passende Vergleich mit den Puzzle-Teilen außen vor geblieben.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 01:19   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.742

Zitat:
Zitat von Kirsten Beitrag anzeigen
wow, da habe ich wohl einige auf ihre Füße getreten. Erst ein bellender Hund, dann ein übersteigertes Ego...
liebe Kirsten -

nicht auf meine füsse. lass bald was neues von dir lesen...wusstest du dass ein lustiges quark so weit vom atomkern entfernt ist (relativ) wie eine orange vom mond? aber auch die größenrelationen stimmen. 7 cm (orange=quantchen) 3,474.2 km (atomkern=Mondchen)...finde ich irre geil. gute nacht +

liebe grüsse
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 19:02   #9
weiblich Kirsten
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Glenmoore
Beiträge: 11

Standard Hallo

Hallo Ilka-Maria,

ich gebe zu, das Thema ist ein schwieriges, ich bin auch keine Physikerin, habe mich aber mit dem Thema beschäftigt. Ich denke, die Q-physik ist auch philosophisch, man kann die Wissenschaft nicht davon trennen. Letztendlich sind Q-felder geistig, das große geistige Internet der Wirklichkeit. Ich wollte Schrödinger, Bohr und Heisinger zusammen aufführen, da sie alle zusammen (kurz nacheinander) erheblich zu den größten Erkenntnissen unserer Zeit beigetragen haben. Der berühmte Versuch Schrödingers, bekannt als Schrödingers Katze , zeigt den Zustand der Superposition. Dieser zeigt auf, dass wenn man nicht hinguckt, alle Eigenschaften gleichzeitig stattfinden, also das kohärente Ganze da ist, das sich in Wellen ausdrückt. Erst durch unsere Gedanken schaffen wir eine Wirklichkeit, trennen uns aber vom kohärenten Zustand. Diesen Verlust der Superposition nennt man auch Dekohärenz. Ein Leben ist aber nur möglich in diesem Zustand, wir können entweder das eine oder das andere wahrnehmen, aber nicht beides gleichzeitig. Wir können aber geistig in den Zustand der Kohärenz zurückfinden, indem wir gedanklich und gefühlsmäßig im Einklang mit dem Ganzen sind. Nur so können wir dessen harmonische Wirkungsweise empfangen. Heisenbergs Unbestimmtheitsprinzip sagt im Grunde genommen, dass je mehr man versucht, das Leben zu kontrollieren oder vorauszusagen, desto weniger trifft das Gewollte ein. Weil man nicht in diesem Zustand einen kohärenten Zustand beeinflussen kann. Also , go with the flow and trust...Ein bisschen ähnlich funktioniert ja auch der Q-computer. Er kann nur seine außergewöhnliche Leistung erbringen, wenn er in einem Zustand der Superposition oder Kohärenz((Harmonie, Gleichgewicht) ist. Das binäre System ( Dualismus) funktioniert hier nicht Der Q-sprung ist somit ein Sprung in ein Q-denken.

Soviel ich weiß, waren sich Bohr und Heisenberg einig bezüglich der Q-theorie. Später gab es bezüglich der Atombombe und des Weltkrieges Unstimmigkeiten.

LG

Kirsten
Kirsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 21:24   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von Kirsten Beitrag anzeigen
Soviel ich weiß, waren sich Bohr und Heisenberg einig bezüglich der Q-theorie. Später gab es bezüglich der Atombombe und des Weltkrieges Unstimmigkeiten.
Das ist gelinde ausgedrückt. Bohr hatte sich von seinem Zögling Heisenberg total distanziert, als ihm gewahr wurde, dass Heisenberg den Auftrag angenommen hatte, an schweren Wassern zu forschen. Hitler wollte die Atombombe, und Heisenberg hatte sich dafür einvernehmen lassen. Das war der Grund für das unumkehrbare Zerwürfnis zwischen Bohr und Heisenberg. Dazu muss noch angemerkt werden, dass Bohr mitsamt seiner Familie kurz davor stand, in ein Konzentrationslager transportiert zu werden. Er war wohl Jude, da bin ich mir aber nicht sicher und müsse nochmal nachlesen. Jedenfalls war es ihm in einer Nacht- und Nebelaktion unter Lebensgefahr im letzten Moment noch gelungen, mit seiner Familie über die See nach Dänemark zu flüchten.

Dort, in Kopenhagen, hatte ihn Heisenberg später aufgesucht, und was dort besprochen wurde, muss das Zerwürfnis noch verfestigt haben.

Jedenfalls hatte sich Heisenberg dem Nazi-Regime angedient, weil er in seiner forschungsverbissenen Verblendung nicht erkannt hatte, was dieses Regime im Schilde führte. Zum Glück war er nicht erfolgreich.

Und zum Glück hatte Einstein das Problem erkannt, der selbst davon ausgegangen war, dass die Entwicklung einer Atombombe Jahrzehnte dauern würde. Aber er hatte zwei Briefe geschrieben, einen an den Präsidenten der Vereinigten Staaten und einen an dessen Frau Eleanor, der ausschlaggebend dafür war, dass das Manhattan-Projekt aus der Taufe gehoben wurde. Zum Leidwesen der Japaner, die beide Tests zu spüren bekamen - nachdem die Entwicklung der Atombombe entgegen Einsteins Vorstellungen innerhalb weniger Jahre zur Reife gekommen war. Gib den Amis einen Feuerstein, und sie setzen ein Jahr später die Welt in Flammen!

So sieht die Wirklichkeit aus.

Sie hätte aber auch nicht anders ausgesehen, wenn Heisenberg erfolgreich gewesen wäre und Hitler die Atombombe geliefert hätte.

Dann lebten wir, wenn unsere Eltern überlebt hätten, in einer völlig anderen Welt.

Nein, es waren keine Unstimmigkeiten zwischen Bohr und Heisenberg. Am Ende war es eine tiefe Verachtung, die Bohr seinem ehemaligen Schüler Heisenberg entgegenbrachte.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 21:32   #11
weiblich Kirsten
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Glenmoore
Beiträge: 11

Standard Hallo Ilka-Maria

wow, so genau wusste ich die Sache mit Heisenberg-Bohr nicht.
Es war schon eine düstere Zeit damals. Hoffen wir, dass sie nie wieder passiert.

Ich wünsche noch ein schönes Wochenende.

LG

Kirsten
Kirsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 18:28   #12
weiblich Kirsten
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Glenmoore
Beiträge: 11

Hallo Ralfchen,

ich wollte dich nicht übergehen. Danke für deinen netten Kommentar und die Sache mit dem Quark finde ich auch sehr interessant. Ich finde die Materie super spannend und bin gespannt, was wir in Zukunft noch alles heraus finden.
Ich weiß jedenfalls, dass ich nichts weiß...
Sorry wegen des "übersteigerten Egos", es ist mir so heraus gerutscht.
Ich glaube, du bist eigentlich ganz nett.

Hallo Pitbull,
ich glaube du bellst zwar, beißt aber nicht, bist also ganz in Ordnung...
Danke für dein Willkommen.

LG
Kirsten
Kirsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2019, 22:13   #13
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.742

Zitat:
Zitat von Kirsten Beitrag anzeigen
Hallo Ralfchen,

ich wollte dich nicht übergehen. Danke für deinen netten Kommentar und die Sache mit dem Quark finde ich auch sehr interessant. Ich finde die Materie super spannend und bin gespannt, was wir in Zukunft noch alles heraus finden.

kein problem liebes wesen ich weiß dass du dich erst mit den anderen kommentaren auseinandersetzen musst...

Ich weiß jedenfalls, dass ich nichts weiß...

hihihihihi...brave sokratikerin...


Sorry wegen des "übersteigerten Egos", es ist mir so heraus gerutscht.
Ich glaube, du bist eigentlich ganz nett.

auch kein problem, sag immer was du denkst und fühlst...besser als sich zurückhalten...und ich halt schon etwas aus...du bist auch sehr lieb...


LG
Kirsten
ja und Pitbull ist einer der liebsten hier. sehr gläubig, mit jesus eng befreundet und denkt wahrscheinlich auch noch, dass die erde eine scheibe ist. man muss ihn einfach lieb haben. er ist kuschelig wie ein pit bull...

gute nacht
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für die Quantenwelt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.