Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 09.09.2011, 14:54   #1
weiblich Sutech
 
Dabei seit: 09/2011
Alter: 31
Beiträge: 34

Standard Die Stadt

Ins Grau deiner Tage
Wurde ich geboren
Und in der Düsterkeit deiner Pracht
Ist, nachdem ich mich manchmal verloren
Neue Hoffnung in mir erwacht

Oft verbarg ich mich in den Falten deines fahlen Kleides,
War so sehr überdrüssig ob des gefühlten Leides.
Doch egal wie einsam ich auch war,
Deine Präsenz war stets spürbar.
Immer warst du da.

Es ist die Schönheit deiner Trostlosigkeit
Die sich mir in die Seele gebrannt.
Will dich verlassen, doch bin nicht bereit,
Als hätt‘ ich dich längst als mein Schicksal erkannt.
Möcht‘ gehen, doch fehlt mir der Mut

Ins Schwarz deiner Nächte
Wurde ich geworfen.
In Träumen lag ich, in deinen Armen.
und hab Pläne zu meinem Leben entworfen
Bei dem Gedanken was die Zukunft mir brächte
Fragte ich bange: "Zeigt sie Erbarmen?"

In den Weiten deiner Ödnis
Ist es leicht sich zu verlaufen.
So dacht`ich schon in meinen Tränen zu ersaufen.
Doch wenn ich dich auch hasste, manches Mal,
Weiß ich dennoch, du trägst mich.
In deinem Herzen aus Stahl.
Sutech ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2011, 10:00   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Halli Hallo, Sutech -


das gefällt mir, obwohl ich ein Reimefex bin, weniger als Dein andres, freies Gedicht.

auch war : spürbar

ist in meinen Augen völlig reimgezwungen mißlungen.

geworfen : entworfen
ist fad.

Ich werde das Gedicht nochmals (nicht nur einmal!) lesen, vielleicht entdecke ich noch Diamanten.


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2011, 12:54   #3
weiblich Sutech
 
Dabei seit: 09/2011
Alter: 31
Beiträge: 34

danke für dein feedback, du hast recht, mit der zweiten Strophe bin ich auch nicht wirklich zufrieden, da muss ich noch dran feilen :-)
Sutech ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 12:11   #4
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.086

Zitat:
Zitat von Sutech Beitrag anzeigen
Es ist die Schönheit deiner Trostlosigkeit
Die sich mir in die Seele gebrannt.
Liebe Sutech,

ich musste an Lima denken, als ich das las.
Ich bin ein Kind dieser Stadt, so wie du ein Kind deiner Stadt bist.

Was für berührende Bilder du malst...
Ich bin zutiefst beeindruckt.

CDP
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 12:31   #5
weiblich Sutech
 
Dabei seit: 09/2011
Alter: 31
Beiträge: 34

danke, corazon, dass es dich an Lima erinnert, versetzt mich in freudiges Erstaunen, immerhin hab ich den Titel mittlwerweile umgeändert in "Die Stadt vor den Hunden", in Anlehnung an "Die Stadt und die Hunde" von Vargas Llosa
Sutech ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 17:04   #6
weiblich muse
 
Benutzerbild von muse
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 444

In der Obhut der Stadt...gefällt mir. Die Personifizierung finde ich gelungen.
muse ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Stadt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auf dem Weg in die Stadt Bullet Gefühlte Momente und Emotionen 3 31.07.2011 00:48
In der Stadt, aber immer Stadt Felix Sonstiges Gedichte und Experimentelles 4 09.11.2006 15:59
Die Stadt Exilya Sonstiges Gedichte und Experimentelles 19 06.06.2006 20:44
Die Stadt StainedGlass Gefühlte Momente und Emotionen 1 01.08.2005 18:12


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.