Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.01.2020, 20:59   #1
weiblich Silver
 
Benutzerbild von Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 631

Standard Die Saat

Sie ist noch da, die Brut
die Saat, die einst gesät
im Boden liegt sie gut
tut so, als ob sie schläft

Doch brodelt es im Innren
die Saat zum Himmel lechzt
wir müssen es verhindern
sie geht auf und sie wächst

Drum gebt ihr keine Nahrung
rodet sie in der Tiefe aus
dies ist eine ernste Warnung
die Saat keimt und sie läuft auf
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2020, 22:31   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.779

servus -

bitte um was geht es dabei? kenn mich nicht aus mit diesem kryptischen gerangel.

vlg
r
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2020, 23:25   #3
weiblich momoxp
 
Dabei seit: 10/2019
Beiträge: 77

Die erste Strophe ist eine Katastrophe!
Bitte überarbeiten! Sorry, das tut schon fast weh.
Nimm dir mehr Zeit, ich spüre, wie du durch die Strophen gehetzt bist.

momo
momoxp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2020, 00:14   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.779

Zitat:
Zitat von momoxp Beitrag anzeigen
Nimm dir mehr Zeit, ich spüre, wie du durch die Strophen gehetzt bist.

momo
ja momo - und dabei über die schweren bergarbeiterstiefel die S. in der silbermine der lyrik trägt, auf ihren klobigen nasenkartoffel fiel.

vlg
r
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2020, 21:17   #5
weiblich Silver
 
Benutzerbild von Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 631

Standard Vielen Dank

momoxp, ja ich schrieb es aus der Intuition heraus und aus Wut.

Es gibt noch heut die Brut
die Saat die einst gesät
im Boden liegt sie gut
es scheint, als ob sie schläft


Ralf: Es geht hier in dem Gedicht um die Brut (abwertend für Gesindel). welches im Untergrund oder am Rande der Gesellschaft wartet, wieder zuzuschlagen. Die Macht zu übernehmen auf extreme Art und Weise. Weißt Du, was ich meine?

LG Silver

Geändert von Silver (19.01.2020 um 21:58 Uhr) Grund: überarbeitet
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2020, 23:02   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.779

Zitat:
Zitat von Silver Beitrag anzeigen
Ralf: Es geht hier in dem Gedicht um die Brut (abwertend für Gesindel). welches im Untergrund oder am Rande der Gesellschaft wartet, wieder zuzuschlagen. Die Macht zu übernehmen auf extreme Art und Weise. Weißt Du, was ich meine?

LG Silver
ja liebes mädchen -

jetzt schon.

vlg
r
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2020, 23:37   #7
weiblich Silver
 
Benutzerbild von Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 631

Standard Vielen Dank

Ralf.

LG Silver
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Saat

Stichworte
politisch, saat

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Blüte der Saat blendednoah Philosophisches und Nachdenkliches 0 24.03.2017 12:22
Saat Thing Sprüche und Kurzgedanken 1 17.05.2011 14:34
Saat cute_fighter Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 12.11.2006 09:25
Schnee und Saat Princess-of-Anywhere Sonstiges Gedichte und Experimentelles 1 30.09.2006 20:18


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.