Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.08.2012, 00:41   #1
männlich Briefmarke
 
Dabei seit: 04/2011
Ort: Die leere Fernbedienung
Alter: 31
Beiträge: 230

Standard Hyazinthen in Tintenfässern (Zyklus)

Die Sonette sind alle in Anlehnung und Inspiration von einem instrumentalen Lied geschrieben worden. Da ich bezweifle das ich die Lieder verlinken darf unterlasse ich es lieber gleich.


Hyazinthen in Tintenfässern



Der Wein verschwommener Gestade rinnt
durchs Zwielicht von gelassnem Halberwachen,
wo uns der Kinder Träume überdachen,
das Rätsel des Bewusstseins blass beginnt

und sich zu einem roten Faden spinnt,
getränkt in silbernen Gedankenlachen,
auf denen wir hintreiben wie in Nachen,
durch Dämmerung von samtnem Hyazinth.

Verhallend schwelgen wir in lauer Brandung,
die sanft und kosend unsre Stirnen traf
und der Gedanken flüchtige Umrandung.

Wir sinken warm zusammen auf der Böschung
und schwenken in kristallnen Kelchen Schlaf
und trinken uns in zarte Selbstauslöschung.




Die fremde Dunkelheit wiegt uns galant
in Kosung und den Pfützen, die uns spiegeln.
Geruhsam perlt der Regen auf den Ziegeln
der schwarzen Dächer, und ins rote Land.

Es streift mich die Berührung deiner Hand
wie dein Anlehnen und sanft niederwiegeln.
Mein Herz gleicht brodelnden, erhitzten Tiegeln
in denen Gift für Seele und Verstand.

Wir tändeln wankelmütig durch den Regen
und schlingern mit den Fingern in der Nacht,
ihr Spiegelbild mit Wellen zu bewegen,

bis ihr Gemach aus Anthrazit verflacht,
im indisch gelben Morgen von Gehegen,
die jenes Unberührte überwacht.




Ein blonder Duft schläft am Zypressenhain
und weckt was ich vom Sommer kennen müsste,
dies dunkle Flüstern deiner weichen Küste
am Ufer des Fragments aus Edelstein.

Aus diesen Rosen schöpf ich blauen Wein
im seichten Schwall verzinkter Traumgelüste,
der wie geschmolzner Bernstein um die Brüste
sich schmiegt und blank verrinnt auf Elfenbein.

Ich schmecke Echos sich durch Sphären dehnen,
im Kryptogramm sensibelster Mensur,
die zag vibriert im Blutgeäst der Venen.

Sie formen über die Klaviatur
die infraroten Hieroglyphensträhnen
auf Regenbogentränen aus Velours.




Das Lächeln warmen Wassers schimmert froh
auf welkem Rouge von Schwingen keuscher Fluten,
wenn überhitzte Herzen forsch verbluten
im Arm der Einsamheit aus Nirgendwo.

Die Trägheit deiner Ferne malt dich loh
auf Kissen gelber Wogen, wo wir ruhten.
Die Sehnsucht lässt mich deinen Ruch vermuten.
Ich schreibe dir Sonette in Bordeaux.

Es träufeln meine Blicke auf die Wellen,
die, Ihres Schicksals Ende nirgends frei,
von Macht getrieben die sie nicht erhellen.

Der Brandung Schoß zerstiebt an der Bastei,
die klaglos wagt, sich Meer und Wind zu stellen
und wieder geht ein Jahr allein vorbei.




Wenn Tag und Nacht im Himmel sich vermischt,
vergilbt Parfüm am Horizont damasten,
im Schlaf der Traumreminiszenz zu lasten
bis sein diffuser Übergang erlischt.

Geburt und Tot sind Wellengang und Gischt,
die gleichen Töne der Pianotasten,
die in verschiedne Melodien verblassten:
ein Regenbogen - Licht im Tau verwischt.

Die Gipfel gründen sich in ihren Tälern
und Weite lässt sich nur durch weitres Schmälern
und alles was erblüht wird gänzlich welk.

Nur See und Sonne können Wolken gründen,
die stets durchs Land als Fluss in Meere münden;
im Wandel wirkt des Himmels Dachgebälk.
Briefmarke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2012, 22:04   #2
weiblich Ex-Suzette
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 605

Hallo Briefmarke,

Warum solltest du nicht den passenden link dazugeben können?
Im Musikfaden ist dies ja auch erlaubt - notfalls wende dich
doch einfach an den Admin. (siehe ganz unten auf der Seite (Kontakt).

Ansonsten: Deine Lyrik berauscht mich! Davon könnte ich jeden Tag
lesen - ich glaube du hast einen Fan ... Ist genau
mein Stil. Würde gern auch so schreiben können.

Lieben Gruß
von Suzette
Ex-Suzette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2012, 04:58   #3
männlich Briefmarke
 
Dabei seit: 04/2011
Ort: Die leere Fernbedienung
Alter: 31
Beiträge: 230

Hallo Suzette,

Dein Kommentar ist wie himmlische Musik. Vielen Dank.

Liebe Grüße, Briefmarke.
Briefmarke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2012, 19:49   #4
weiblich Ex-Suzette
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 605

*grins* - na, übertreib mal nicht, im Himmel sind wir ja noch nicht.

Was ich nur schade finde - wenn ich das mal sagen darf (ist halt
meine persönliche Meinung): Der Avi-Name paßt so gar nicht zu
solch ausstrucksstarker Lyrik. Wie kommst du zu dem?

LG
Suzette
Ex-Suzette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2012, 22:05   #5
männlich Briefmarke
 
Dabei seit: 04/2011
Ort: Die leere Fernbedienung
Alter: 31
Beiträge: 230

Wie ich zu meinem Namen komme, mir ist beim Anmelden kein "toller" Name eingefallen, also habe ich einfach ein Wort genommen. Briefmarke kam mir da so in den Sinn, wobei es sogar zu meine Lyrik passt, wie ich finde, was daran liegt das Briefmarke in meinen Augen auch nur ein Synonym ist...
Trotz dem Danke.

Liebe Grüße, Briefmarke.
Briefmarke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2018, 23:30   #6
männlich Einsamkeit
Gast
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Im Süden Sachsens
Beiträge: 166

Sehr schöne Lyrik. Kalckreuth Fan?

Lieber Briefmarke -

Lob von mir, gefällt mir sehr gut.
Frage: können Gipfel Täler haben?

-

Einsamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2018, 18:13   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 8.268

Zitat:
frage: Können gipfel täler haben?
nein natürlich nicht. Dazu kommen noch genügend andere verformungen der sprache wie etwa hier in ST1 die in kompletten unverständlichkeiten erblüht.


Zitat:
Der Wein verschwommener Gestade rinnt
durchs Zwielicht von gelassnem Halberwachen,
wo uns der Kinder Träume überdachen,
das Rätsel des Bewusstseins blass beginnt

Aber nicht gerade das sinnvollst, dass du texte aus 2012 hier ausgräbst, die noch dazu sehr mangelhaft sind.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2018, 18:45   #8
männlich Einsamkeit
Gast
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Im Süden Sachsens
Beiträge: 166

Ja, die Texte von Briefmarke sind allesamt sehr ins poetische Korsett gezwungen. Sprich: sie klingen irgendwie gut verdichtet, sind es aber nicht.

Z1 in S1 ist zugegeben nicht glücklich formuliert.

Ab Z2 hingegen... find ich recht/sehr getragen und expressiv.

Selbstreflexion ist ein schwieriges Ding und wenn die Zeit vergeht und man erwachsen wird, aus seinem Träumen aufwacht, überdacht oder überschattet uns das, was uns schon lang verlassen hat.
So lese ich es.

Einsamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Hyazinthen in Tintenfässern (Zyklus)

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lieblingsbilder(zyklus) III Erich Kykal Gefühlte Momente und Emotionen 3 18.11.2011 19:17
Der Zyklus muse Philosophisches und Nachdenkliches 0 13.07.2011 18:48
Wassernymphen Zyklus cute_fighter Düstere Welten und Abgründiges 3 15.05.2006 20:44
Siebengesang [Zyklus] Guardian Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 03.02.2006 23:06


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.