Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Poetry Workshop > Schreibwerkstatt / Hilfe

Schreibwerkstatt / Hilfe Gedichte und diverse Texte, an denen noch gefeilt werden muss.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.11.2016, 23:10   #1
männlich Gotenkönig
 
Benutzerbild von Gotenkönig
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: Sachsen
Alter: 19
Beiträge: 46

Standard Lied der Nachtigall

Lied der Nachtigall

Oh sing, ich horche deinem Schall,
Im Angesicht des Mondes Schein.
Oh sing du schöne Nachtigall.
Singst so süß für mich allein.

Oh singst dein Lied auf deine Weis‘
Und bricht das Herz mir auch entzwei,
Es verblasst dein Lied, du singst zu leis,
So verstummt auch deine Melodei.


Doch immer wenn dein Lied erklang,
So träumt‘ ich wild und ungestüm.
Erfüllt vom inner‘n Liebesdrang
Des lieblich gülden Ungetüm.

Oh sing, du schöne Nachtigall,
Bleib hier, wenn’s dir gefällt.
Durch die Nacht es tönt dein Schall.
Mich lockt die ferne Welt.

Was hält mich hier, was soll dein Schrei?
So lass mich doch nur gehen.
Das Herz es brach mir längst entzwei,
Wirst du mich wieder sehen.

Und lockt mich schon aus weiter Fern,
ein lieblich süßer Schall.
Im Busen brennts, ich hör’s so gern,
Das Lied der Nachtigall.

Gibt es vielleicht Vorschläge, wie man speziell Strophe 2 verbessern könnte? Würde mich sehr freuen!
Gotenkönig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 23:37   #2
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 35
Beiträge: 2.158

Standard Seid gegrüßt, König des Gotenvolkes.

Ich würde sie nicht verändern,bis auf sing statt singst, sondern die 2. Strophe zwischen die beiden letzten setzen,so hast du nachfolgend

Oh, sing...

anderer Anfang...

Oh, sing...

anderer Anfang...

Oh, sing dein Lied auf deine Weis´...

anderer Anfang...

So wechselt sich der " Refrain " mit dem anderen Text ab.
Und du hast einen "roten Faden".

Habe ich mich jetzt verständlich ausgedrückt? Es ist schon spät, und das dritte Weinglas...

Herzlichst, Unar.

P.S, Das wird gut.
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 19:11   #3
männlich Gemini
 
Benutzerbild von Gemini
 
Dabei seit: 05/2006
Ort: Wien
Alter: 44
Beiträge: 1.147

Stell es einmal nicht augenkrebsmäßig noch ein mal ein.

Linke Ecke!

Gem

ES WIRD NICHT AUTOMATISCH LYRISCHER WENN IHR ES IN DIE MITTE SETZT AAAAAAARRRRRRRGGGGGHHHHH!!!!!!!!!!!!!

Nur die deppertsten Vollheinzies schreiben Gedichte in der Mitte!
Seid ihr nur in Foren für Muttis Best misratener Sohn writes a poem unterwegs?
Gemini ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 19:34   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 18.853

Zitat:
Zitat von Gotenkönig Beitrag anzeigen

Gibt es vielleicht Vorschläge, wie man speziell Strophe 2 verbessern könnte? Würde mich sehr freuen!
Es ist immer eine kritische Sache, an einem Gedicht herumzubasteln, das nicht das eigene ist. Trotzdem habe ich mir die zweite Strophe angesehen und hätte hier einen Vorschlag, jedoch unter Vorbehalt, da ich nicht einschätzen kann, ob sie von der Aussage her noch in den Kontext des Gedichts so hineinpasst, wie Du es Dir vorgestellt haben magst:

Du singst dein Lied auf deine Art
und brichst mit ihm mein Herz entzwei,
bis es verblasst - bis leis und zart
verstummt die feine Melodei.


Schau mal, ob Du damit etwas anfangen kannst.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 19:50   #5
männlich fennigpfux
 
Benutzerbild von fennigpfux
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: auf Reisen
Alter: 40
Beiträge: 319

nicht, dass der text was hätte.
nicht, dass ilkas umvers nun der schönste ist.

aber - was mach ich, mit diesem aus-der-zeit-gefallenen?
mir fällt nur ein, dass e.e.kisch herrn goethe "blümchendichter" nennt,
weil der geheimrath im deutsch-französischen krieg nur damens knöchel sieht und nicht die toten auf dem felde.


fx
fennigpfux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2016, 00:18   #6
männlich Gotenkönig
 
Benutzerbild von Gotenkönig
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: Sachsen
Alter: 19
Beiträge: 46

Standard Vielen dank!!

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Ich würde sie nicht verändern,bis auf sing statt singst, sondern die 2. Strophe zwischen die beiden letzten setzen [...]

Herzlichst, Unar.

P.S, Das wird gut.
Stimmt, die Idee ist wirklich gut und die werde ich wohl umsetzen. Ganz lieben Dank!
Gotenkönig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2016, 00:21   #7
männlich Gotenkönig
 
Benutzerbild von Gotenkönig
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: Sachsen
Alter: 19
Beiträge: 46

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Es ist immer eine kritische Sache, an einem Gedicht herumzubasteln, das nicht das eigene ist.
Aber ganz lieben Dank dafür, dass Sie sich damit beschäftigten und Danke für die Mühe.
Gotenkönig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 23:33   #8
weiblich Thrud
 
Benutzerbild von Thrud
 
Dabei seit: 04/2016
Ort: Dichter am Wald
Alter: 67
Beiträge: 535

Standard Hallo Gotenkönig,

ich mag zwar Nostalgisches und ich mag romantische Gedichte vergangener Zeit. Ich verstehe allerdings nicht, warum ein so junger Mensch so antiquiert schreibt. Das passt einfach nicht mehr in unsere Zeit und ist wohl der Versuch, alte Meister zu kopieren. Wörter wie "gülden" und Wendungen wie "Im Busen brennts" wirken, zumindest auf mich, sehr gestelzt. Die großen Anfangsbuchstaben stammen übrigens aus einer Zeit, als man Gedichte noch ohne Zeilenumbrüche schrieb und statt dessen ein / machte. Also auch antiquiert. Die zentrierte Form allerdings ist modern, wie geht das beides zusammen? Eine Nachtigall schreit übrigens nicht.

Liebe Grüße

Thrud
Thrud ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2016, 03:34   #9
männlich fennigpfux
 
Benutzerbild von fennigpfux
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: auf Reisen
Alter: 40
Beiträge: 319

Danke, Thrud, für die Aufklärung.
Wusste nicht vom Grund der "antiquierten" Großschreibung.
Dachte immer, so könnte ich unauffällig die störenden (und Fehler offenbarenden) Satzzeichen sparen.

fx - denkt neu
fennigpfux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2016, 18:23   #10
männlich Gotenkönig
 
Benutzerbild von Gotenkönig
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: Sachsen
Alter: 19
Beiträge: 46

Standard Antiquiert? - Warum nicht?

Zitat:
Zitat von Thrud Beitrag anzeigen
Ich verstehe allerdings nicht, warum ein so junger Mensch so antiquiert schreibt. Das passt einfach nicht mehr in unsere Zeit und ist wohl der Versuch, alte Meister zu kopieren.
Hallo Thrud ,

natürlich haben Sie recht, dass es nicht modern ist und antiquiert klingt. Und genau das soll es auch.
Die Sache ist die, dass ich mich schon recht früh (ja, auch wenn ich erst 18 Jahre alt bin) mit Gedichten und Dramen beschäftigt habe und so etwas prägt vermutlich auch.

Jedoch würde ich absolut nicht sagen, dass ich versuche alte Meister zu kopieren. Es ist auch nicht so, dass ich versuche ein Gedicht zu schreiben und daneben ein Gesamtwerk von Goethe liegen habe, nur um zu schauen, wie er es ausgedrückt haben könnte. Ich sitze auch nicht da und überlege krampfhaft wie man es doch möglichst hochtrabend und schwülstig ausdrücken könnte – es kommt einfach so.

Jedenfalls ist es auch so, dass ich mit vielen postmodernen Gedichten nicht klar komme. Gerade freie Rhythmen und jenen Poetry-Slam-Stil finde ich persönlich nicht schön – meistens.
So seltsam es auch klingt, so seltsam auch ich klinge: ich schreibe schon seit dem ich 14 ( ?) bin so veraltet (und für einige auch lächerlich). Aber das ist eben mein Stil und ich mag es so.

Und ist nicht gerade ein solcher Rückfall in veraltetes und „unmodernes“ ein Teil der „Moderne“?

Jedoch bedanke ich mich für die Kritik.

Beste Grüße

Gotenlönig
Gotenkönig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2017, 01:12   #11
männlich Peter von Glatz
 
Benutzerbild von Peter von Glatz
 
Dabei seit: 03/2016
Beiträge: 107

Standard Lied der Nachtigall

Laß Dir nicht das Maul verbieten, Du junger Gotenkönig! Nicht Oh singst dein Lied, sondern Du singst dein Lied oder Oh sing dein Lied. Der Schrei stößt mir wirklich unangenehm auf; Lied oder Sang wären besser, aber muß es denn hier unbedingt der Reim sein? Oder such einen Vers mit Zwang, lang, Gang, bang usw. Mir gefällt Dein Liedel! Servus, P v G .
Peter von Glatz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Lied der Nachtigall

Stichworte
nacht, nachtigall, traum

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachtigall nait Philosophisches und Nachdenkliches 0 19.05.2016 13:00
Nachtigall und Rabe Aldarion Düstere Welten und Abgründiges 2 03.11.2015 13:39
Die Nachtigall Twiddyfix Gefühlte Momente und Emotionen 3 27.11.2013 18:51
Nachtigall Fluss Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 6 16.05.2013 10:59
Die Nachtigall AndereDimension Gefühlte Momente und Emotionen 5 16.05.2013 10:50


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.