Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 19.11.2018, 01:34   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.051

Standard Ein Fuchs als Haustier

Für Pelzmäntel gezüchtet
Kam ich als neue Art aus dem
Käfig in dein Wohnzimmer
Zwangsevolution
Genannt Zucht

Ich bin noch zu Wild

Nur besonders freundliche Füchse
Mit gutem Fell wurden gepaart
Um möglichst Stressfrei
An ihr Fell zu gelangen
Wenn sie in ihrem Käfig
Sitzen
Ohne etwas verbrochen
Zu haben.

Ob das auch mit Menschen klappt
Wenn man nur besonders freundliche
Menschen paart
Werden sie zu zahmen
Hausmenschen.
Dann müsste man nur noch
allen bösen Menschen verbieten
Kinder zu kriegen
Gegen Strafe
Und schon könnte eine friedfertige Welt
Entstehen

Hausmenschen und Hausfüchse
Haben dann irgendwann
Nicht mehr den wilden Drang
zur Freiheit
Sondern lieben ihre Wohnung
Und halten Sie in Ordnung
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 19:27   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 203

Was für ein trauriges Utopia! Da Menschen nicht so leicht zu züchten sind, bin ich guter Dinge - um nicht zu sagen, guter Hoffnung - dass diese Lösungsstrategie nicht aufgeht. So einfach ist die gerechtere Gesellschaft nicht zu haben.
Aber Deine Beschreibung ist gekonnt und erinnert mich an satirische Gedichte a la Tucholsky. Ein kleines Detail scheint mir allerdings nicht ganz stimmig zu sein. Zucht als "Zwangsevolution" zu bezeichnen. Evolution, das heißt auch Mutation, und die will ja kein Züchter, sondern die Kombination vererbbarer, erwünschte Eigenschaften.
Gerne gelesen, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 20:15   #3
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.051

http://www.youtube.com/watch?v=ctLGwFd5GHg&app=desktop
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 23:52   #4
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.051

Evolution ist ja sowieso umstritten. Im Sinne von Mutation die nicht nachgewiesen werden kann, Züchtung geht ja nur an die Grenzen einer Art und geht nicht über in etwas Neues.
Und es fehlen auch in der Archäologie die Übergangstiere von einer Art zur anderen.
Die neue Art war dann einfach da und die Unterarten entstanden durch etwas wie Zucht und Anpassung.
Darwins Beispiele sind ja immer Tiere einer Art.
Diese Lücke benutzen ja viele um einen Gott zu beweisen.
Ich glaube ja eher, dass das Universum an sich Fantasie hat und Fantasie bedarf Assoziationen, sie wächst gewissermaßen an sich selbst.
Wenn dann wäre das Gott, das Universum selbst.
Denn Mutation führt in fast allen Fällen zu Verunstaltungen, nicht zur Verbesserung einer Art.
Wenn dann muss es eine Art Zielgerichtete Mutation gewesen sein die ein neues Wesen hervorbringt.
Kriegen zu Beispiel 2 Mongoliten ein Kind, kann das ja auch ein normaler Mensch sein.
Aber Menschen haben ja noch keine Urmenschen zur Welt gebracht, wieso kommt nicht zufällig mal ein genetischer Vorgänger zum Vorschein.

Ja wir sind aber ja fast schon zahme Menschen die die Wohnung sauber halten?
Manchmal kommt das Wilde zum Vorschein, aber größten Teils sind viele unfähig ausgewildert zu werden.
Und unsre Gesellschaft läuft immer mehr in Richtung unselbstständigkeit, in Richtung Abhängigkeit vom System. Von neuen Klamotten, Schränken, Verkleidungen, Haarschnitt, Arbeit für Weltkonzerne und Weltwirtschaft.
Wir versuchen die Welt zu zähmen. Die Wälder die Äcker.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 12:47   #5
weiblich AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 203

Hallo Dr.Frankenstein,
die Videos - außer das von Ikea - habe ich mir inzwischen angesehen. Amüsant bis bitter-ironisch die Geschichte von den massenhaft Kinder werfenden Dummen und den Hochintelligenten, die solange auf den idealen Moment warte, bis er vorbei ist.

Deine Ausführungen zu Mutationen finde ich sehr interessant. Ist es wirklich erwiesen, dass Mutationen lediglich "Verunstaltungen, nicht ... Verbesserung einer Art" hervorbringen?

Deine kritische Sicht auf unsere Gesellschaft teile ich vollständig.
Zitat:
Und unsre Gesellschaft läuft immer mehr in Richtung unselbstständigkeit, in Richtung Abhängigkeit vom System. Von neuen Klamotten, Schränken, Verkleidungen, Haarschnitt, Arbeit für Weltkonzerne und Weltwirtschaft.
auch dagegen versuche ich anzuschreiben.

Dass Du das Universum als etwas siehst, das Fantasie hat, finde ich auch bemerkenswert. Andere Gedanken gehen in die Richtung hinter und im Universum zeige sich Geist. Geist ohne Fantasie ist ja nicht schöpferisch sondern lediglich zergliedernd, analysierend.
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 21:35   #6
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.051

http://www.si-journal.de/index2.php?.../sij162-1.html


In der Tabelle... Makroevolution
000000

Is auch schon paar Jahre alt der Artikel, aber bis Heute ist es vielleicht breiter geworden, aber immer noch nicht bewiesen.
Es gibt nur Genvergleiche und Beweise innerhalb von Arten.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 22:08   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.414

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
... aber bis Heute ist es vielleicht breiter geworden, aber immer noch nicht bewiesen.
Verwirre bloß die Leute nicht!

Dass die Evolutionstheorie noch des letzten Beweises bedarf, hat nie jemand bestritten - deshalb heißt sie ja "Theorie". Eine einleuchtendere gibt es allerdings bislang nicht.

Den satirischen Film, den du verlinkt hast, kann niemand ernst nehmen, amüsant ist er allerdings auch nicht. Schon der Kommentar, diejenigen Lebewesen, die "am stärksten, klügsten und schnellsten" waren, hätten überlebt, ist falsch. Überlebt haben diejenigen, die sich an die vielfältigen und sich stets verändernden Bedingungen anpassen konnten, und die waren von den Muskelpakten eines T-Rex oder der Schnelligkeit eines Vecoliraptors weit entfernt.

Falsch ist auch, dass heute nur noch die überleben, die sich am stärksten reproduzieren - also der Mensch. Überall, wo Überpopulation entsteht, brechen Krankheiten oder Kriege aus, die den Bestand auf ein erträgliches Maß reduzieren. Der Mensch wird davon auf Dauer nicht verschont bleiben.

Was diesen Michael Behe angeht, der sich von der wissenschaftlichen Schiene offensichtlich in esoterische Gefilde begeben hat, kann man wahrlich von ihm nicht behaupten, dass er noch ein seriösen Vertreter der Evolutionsforschung ist.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 22:42   #8
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.051

Der hat doch nur die Artikel durchforstet um zu kucken, ob schon etwas wirkliches rausgefunden wurde.
Der Erfinder vom Urknall war ja auch Pfarrer und Wissenschaftler. C.G. Jung hat auch ständig von Gott gequatscht.
Ist ja egal ob er in der Evolotionsreligion oder einer anderen ist. Es geht dabei ja um die Erforschung von Tatsachen.
Wie soll ich da jemand verwirren?

Die aus den Kriegen mit Überpopulation sind doch auch nach Europa gekommen.

Ja mit am besten anpassen stimmt ja. Oder man macht es umgekehrt wie die Menschen. Die die die Umweltbedingungen am besten an sich anpassen.
Der Film ist aber lustig der spielt dann im Jahre 2500 wenn die Menschheit total verblödet auf riesigen Bergen Müll leben. Und im Fernsehen kommt immer ein Arsch der Pupst über den sie sich amüsieren.
Der President ist ein Wrestler.
Eigentlich sind wir ja schon nah davor. Haha
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 23:12   #9
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.414

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Der hat doch nur die Artikel durchforstet um zu kucken, ob schon etwas wirkliches rausgefunden wurde.
Offensichtlich nicht, denn er hat der bisherigen Evolutionstheorie den Rücken gekehrt und erzählt jetzt den Quatsch von dem große Kreator, der mit seinem Geist, der in irgendwelchen Universen herumfliegt, die Menschheit geplant und erschaffen hat. Völlig durchgeknallt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 00:10   #10
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.051

Naja, jeder zieht ja seine Schlüsse, wahrscheinlich lässt sich damit mehr Geld verdienen.
Forscher die was in Frage stellen, wechseln ja dann meist auf den anderen Markt.

Ich glaube auch an eine Art Evolution, wahrscheinlich hängt sie von kosmischen Einflüssen ab, Strahlungen und Schwingungen. Wir sind ja aus vielen "Bauteilen" die auf sonderbare Art zusammen wirken und zusammengehalten werden.
Ich erkläre das jetzt Laienhaft. Auf irgendeine Art vielleicht durch Metall, kriegen wir die Grundschwingung umfunktioniert das wir aus den Bestandteilen der Erde einen Körper bekommen.
Lauterwasser erforscht ja sowas in der Art.
Und das hat ja gewisse Gen "Computerprograme" erschaffen. Die immer wieder verwendet werden.
Aber um diese zu verbessern. Müsste die Grundschwingung sich verstärken oder irgendeine Strahlung oder statische Ladung und es müsste voraussetzen das dieses Tier zu etwas neuem unterwegs ist. Also ein Assoziationskonzept, welches sich selbst organisiert. Aber nur wenn eine Art Zauberkraft des Universums wirkt. Wenn die Galaxie Energien freisetzt die uns erreichen.
In unserer Sphärenharmonie.
Diese Schwingungen führen ja dann auch zu Naturkatastrophen oder dazu das Asteroiden aus der Bahn geraten.
Alles nur Spekulationen meinerseits.
Das es einen Schöpfer gibt erscheint mir bei der Komplexität der Dinge und ihrer seltsamen Art zu sein, doch als zu weit her geholt. Wenn dann wäre der so klug, dass er wahnsinnig wäre.
Es gibt eher viele Kräfte, Programme, Naturgeister, Demonen... Wie auch immer man es nennen will.
Die einwirken auf den Verlauf der Evolution.
Und das meine ich nicht Esoterisch.
Naturgeister gab es schon vor den Esoterikern mit ihren Pendeln und Kartentricks.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 00:35   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.414

Ich halte nichts davon, alles auf Biegen und Brechen erklären zu müssen und, wenn es zu schwierig wird, auf esoterischen Krimskams zurückzugreifen. Ich akzeptiere, dass ich als Mensch nur einen Ausschnitt dieser Welt erkennen und verstehen kann, aber bei dem wenigen, das wir Menschen wissen, will ich mir einigermaßen sicher sein. Natürlich kann letztes Wissen nicht erreicht werden. Aber das spielt keine Rolle. Ich kann sowieso nur in meiner Zeit leben und mich in ihr zurechtfinden. Neugier und Bildung ist schön, und es ist nicht falsch, zu wissen, wie die Welt entstand und welche Lebewesen auf diesem Planeten bereits lebten. Es ist auch schön, Vorstellungen von der Zukunft zu haben. Grundsätzlich aber gehe ich davon aus, dass dies alles ohne den großen Kreator entstanden ist, dass kein großer, planender Geist dahinter steht und dass alles einfach nur da ist, weil es zufällig so entstanden ist, völlig plan- und sinnlos. Sinnvoll ist nur, überleben zu wollen, weil es mit der Vermeidung von Angst und Schmerz zu tun hat. Wären wir Menschen nicht auf Emotionen und Schmerzempfinden angelegt, könnte uns selbst das egal sein.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ein Fuchs als Haustier

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Fuchs Chrissie Lebensalltag, Natur und Universum 0 05.10.2018 12:14
Der Fuchs Serpentina Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 0 05.09.2018 22:55
Fuchs Uloisius Lebensalltag, Natur und Universum 27 24.07.2017 07:44
requiem für ein haustier (hilft nicht bei dämlichkranie) urluberlu Gefühlte Momente und Emotionen 0 23.01.2015 09:35


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.