Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.08.2018, 18:41   #1
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.465

Standard Ausgedient

Nachts wacht er in seinen Träumen
windumtost auf schroffem Riff.
Dunkelgraue Wellen schäumen,
vor der Küste kämpft ein Schiff.

Schon von Weitem grüßt sein Feuer,
Hoffnung schöpft der Steuermann.
Schickt das Meer auch Ungeheuer,
löst das Licht den bösen Bann.

Schutz verspricht der nahe Hafen,
doch nicht alle haben Glück.
Die auf nassem Grunde schlafen,
kehren niemals mehr zurück.

Sind die Träume dann verflogen,
ist’s, als stünde hier die Zeit.
Unermüdlich brechen Wogen,
er sehnt sich nach Dunkelheit.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2018, 20:48   #2
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.775

Schönes Bild von einem Alten, der immer für die Sicherheit anderer gesorgt hat, es im Traum nachts weiter tut, sich aber (letzte) Ruhe wünscht.

Sehr gern von diesem Leuchtturmwächter gelesen, lieber Nöck.

LG gummibaum
gummibaum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2018, 23:50   #3
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 4.025

Standard Lieber Nöck,

ich beziehe deine Verse auf den Leuchturm selbst, nicht auf den Wärter.
Ein Leuchtturm, der leider ausgedient hat, obwohl er doch so fleißig leuchtete.
-------------------------------------------------------------------
Auf all die Jahre blickt zurück,
ein Leuchtturm, vielleicht schon Ruine.
Erloschen schon das Hoffnungslicht,
das stets dem Überleben diente.

Auf all die Jahre blickt zurück,
ein Feuer lodernd Seemannsherz.
Längst nicht erloschen, glühet noch.
Von der Erinnrung wehem Schmerz.
---------------------------------------------------------------------
Sehr inspirierend, dein Gedicht und nostalgisch schön.

Ein Gruß, in deine vielen Wasser und Schiff Ahoi.
Unar
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 01:01   #4
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.775

Unar, du hast recht, es handelt vom Leuchtturm, nicht vom Wächter.
gummibaum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 02:05   #5
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 61
Beiträge: 2.098

Hallo Nöck,

mir gefällt Dein Gedicht vom Leuchturmfeuer, den kämpfenden Schiffen und den traumverwobenen Geschichten von Untergang und Rettung.
Ich meine es könnten sowohl als auch gemeint sein, der Titel passt sowohl auf den Wächter als auch auf den Leuchtturm. In der letzten Strophe ist es ein wenig mehr auf den Leuchtturm zugeschnitten. Aber wenn der Wächter so lange dort gearbeitet hat, kommt er vielleicht noch oft zu seinem Leuchtturm...
Und beides ist berührend ....

Sehr gerne gelesen.
LG

Mara
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 06:36   #6
Trembalo
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 656

Sehr bewegend.
Gruß
Trembalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 14:12   #7
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.465

Hallo ihr Lieben,

ich freue mich, dass euch die Erinnerungen bzw. Träume eines ausgedienten Leuchtturms gefallen. Vielleicht kann er als Zeuge vergangener Zeiten noch als Museum oder Wahrzeichen dienen.
Ja, es hätte sich auch um einen Leuchtturmwärter handeln können. Ich wünsche allen Ruheständlern, dass sie aus diesem Lebensabschnitt noch möglichst lange etwas Sinnvolles machen können.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2018, 18:50   #8
weiblich Letreo71
 
Benutzerbild von Letreo71
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Alter: 47
Beiträge: 3.926

Ach Nöck, ist das schön und auch die Kommentare hier.

Lieben Gruß

Letreo
Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 12:58   #9
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.465

Jawohl liebe Letreo, das sind wirklich schöne Kommentare. Ich freue mich auch sehr über deinen.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2018, 09:06   #10
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 40
Beiträge: 530

wunderbar geschrieben
ich wäre gern geblieben
ein taucher auf dem grunde
wo der mensch gesunde
vom oberflächenleben
und seinem dunklen streben
nach strandkorallen
und götterliebesquallen
die ihm alles erzählen
und ihn nie so quälen wie das meer
es liebt uns manchmal doch zu sehr
und hat doch auch die tiefe ehr
und ist nie lebensleer...
gelberhund ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2018, 09:09   #11
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.465

Ja, das Meer ist und bleibt geheimnisvoll.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2018, 14:46   #12
weiblich Mona
 
Benutzerbild von Mona
 
Dabei seit: 08/2018
Ort: Zwischen den Welten..
Alter: 56
Beiträge: 116

Hallo Nöck
Ein schönes Bild,
sehe ich vor mir..
Ja es kann auf beide sehr gut passen..
Sind sie doch verbunden durch ihre gemeinsame Zeit.

Es ist ein gelungenes Werk..
wie ein Gemälde, etwas düster aber dennoch schön..

Liebe Grüße
Mona
Mona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 14:29   #13
männlich Skylandair
 
Benutzerbild von Skylandair
 
Dabei seit: 09/2016
Ort: Zwischen Himmel und Hölle
Alter: 57
Beiträge: 4

Lieber Nöck,

ich bin sehr beeindruckt von deinen Gedichten.
Durch zwei deiner Texte inspiriert habe ich Bilder gemalt. Ich würde dir gerne diese zukommen lassen. Hier kann ich leider keine Bilder Hochladen. Zu sehen gibt es diese bei: https://www.facebook.com/robert.maier.528

LG Robert "KRAWALLO"
Skylandair ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 15:01   #14
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 4.025

Zitat:
Zitat von Skylandair Beitrag anzeigen
Lieber Nöck,

ich bin sehr beeindruckt von deinen Gedichten.
Durch zwei deiner Texte inspiriert habe ich Bilder gemalt. Ich würde dir gerne diese zukommen lassen. Hier kann ich leider keine Bilder Hochladen. Zu sehen gibt es diese bei: https://www.facebook.com/robert.maier.528

LG Robert "KRAWALLO"
Hier in der Rubrik Non poetic arts wäre ein guter Platz für deine Bilder.
Oder in deinem Profil, in einem Album.
Gern hätte auch ich deine Bilder gesehen, werter Skylandair.
Ein Zusammenspiel, mit Nöcks Gedichten, wäre wunderbar.
Die könnte man ja als Kommentar, oder als link darunter setzen.

Unargruß
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 21:57   #15
männlich Skylandair
 
Benutzerbild von Skylandair
 
Dabei seit: 09/2016
Ort: Zwischen Himmel und Hölle
Alter: 57
Beiträge: 4

Standard Bilder

Danke liebe Unar. Ich habe das Bild in meinem Profil hochgeladen.
Skylandair ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2018, 08:56   #16
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.465

Liebe Mona,

ich freue mich, dass du ein klares Bild beim Lesen vor dir siehst, du sprichst sogar von einem Gemälde. Als ob du es geahnt hättest, hat Skylandair tatsächlich eines gemalt.

Liebe Grüße
Nöck



Lieber Skylandair,

ich habe mir deine Bilder auf Facebook angeschaut, sie gefallen mir. Ich finde es toll, dass dich zwei meiner Gedichte inspiriert haben. Unars Vorschlag halte ich für gut. Jeder Interessierte könnte sich dann die entsprechenden Bilder ansehen.

Liebe Grüße
Nöck



Liebe Unar,

eine gute Idee!

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ausgedient

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausgedient Rollce Eigene Liedtexte 3 08.02.2010 17:22


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.