Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 29.03.2018, 10:42   #1
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.249

Standard Bin ich ein Nazi?

Bin ich ein Nazi,
wenn ich unterbinde,
dass ein Ausländer
meine Frau vergewaltigt?

Oder bin ich ein Antifant,
wenn ich einen
arischen Landsmann
daran hindere?

Bin ich ein Nazi,
wenn ich Flüchtlinge
nicht applaudierend
am Bahnhof begrüße?

Oder bin ich ein Antifant,
wenn ich aus einem
brennenden Asylantenheim
kein Grillfest mache?

Bin ich ein Nazi,
wenn ich die deutsche Sprache
in Wort und Schrift beherrsche?

Oder bin ich ein Antifant,
wenn ich mich weigere,
meine Volksgenossen
mit "Sieg Heil" zu begrüßen?
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 11:22   #2
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 28
Beiträge: 847

Hi klaatu,

sehr, sehr gut dargestellt, wie es heutzutage in vielen Köpfen aussieht! Es wird wirklich meist nur in Extremen gedacht. Diskussionen und gesitteter Meinungsaustausch sind so beinahe unmöglich. Mich nervt da bis aufs Blut.

Vielen Dank für diesen Text!

Gruß,
Laie
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 13:39   #3
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.249

Hallo Laie!

Genau das geht mir auch furchtbar auf die Nerven. Sobald man etwas Mitgefühl zeigt, ist man ein "Bachblütentee trinkender Bahnhofsklatscher" und umgekehrt wird man oft direkt zum Nazi abgestempelt, wenn man sich kritisch zu bestimmten Themen äußert. So ist keine Diskussion möglich und ich bekomme immer mehr das Gefühl, dass die auch gar nicht mehr erwünscht ist. Viele Leute - zumindest im Netz - scheinen sich eine Eskalation oder einen Bürgerkrieg ja regelrecht herbei zu wünschen.

Danke für deinen Kommentar!

LG
k
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 13:44   #4
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.912

Ja, man macht sich schon verdächtig, wenn man human und aufgeschlossen bleibt.

Guter Text, lieber klaatu.

LG g

Geändert von gummibaum (29.03.2018 um 15:12 Uhr)
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 14:48   #5
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.249

Danke, lieber Gummibaum!

LG
k
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 15:27   #6
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.249

Widmest du es mir?

Sonst:

http://www.poetry.de/showthread.php?t=79709

MFG!
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 15:39   #7
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.249

Na klar widme ich es dir!

Things Kommentar zu deinem Text war ja echte Realsatire...
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 18:49   #8
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.134

Lieber klaatu,
Kant sei Dank - es gibt zwischen, unter und über den Nazis und Antifanten noch eine Spezies, nämlich die, die den Mut haben, sich ihres eigenen Verstandes zu bedienen.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2018, 06:11   #9
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 46
Beiträge: 1.340

Klaatu, ich halte es wie Brecht.
Wie sehr sollen wir uns als Dichter in die Politik einmischen?
Ist es unsere Pflicht?
Ich hadere sehr damit momentan.
Als Dichter will ich keine Partei ergreifen.
Ist es unsere Pflicht politisch zu werden?


Gem
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2018, 08:25   #10
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.344

Hallo klaatu,

hat sicherlich auch damit zu tun, dass sich die Intellektuellen schon lange aus der Politik zurückgezogen haben. Heute werden nicht mehr die Köpfe zusammengesteckt, sonden die Steine ausgepackt. Wo sich "früher" eine Boheme um neue Denkansätze bemühte, sind die Proleten der Antifa gar nicht mehr an gesellschaftlichen Lösungen interessiert. Das ist bei der Bourgeoisie auch nicht anders. Als Deutschland geteilt wurde, entschieden sich die meisten Künstler für die DDR, denn die Kunstszene ist per se links verortet. Allerdings hatten viele das schnell bereut, flohen in die ***...oder gingen in der DDR in den Untergrund. Ich glaube das wirkt sich bis heute...als eine Art Trauma...aus. Ihre "Helden", wie z.B. ein Mao, hatten sich sehr schnell als Massenmörder entpuppt. Alle kommunistischen Staaten dieser Erde waren und sind heute noch Unrechtsstaaten. Man kämpfte gegen das vermeintlich Böse und erntete nur böses, weshalb man sich heute lieber ganz heraushält. Die Intellelktuellen haben den Proleten das Feld überlassen - das Ergebnis sehen wir heute.

Zwei Ereignisse brachten die *** ins Ungleichgewicht:
- der Mauerfall
- Frau Merkel als Bundeskanzlerin

Durch diese zwei Ereignisse verschob sich alles nach links, gab es keinen gemäßigten rechten Gegenpol mehr. Frau Merkel könnte ebenso dem rechten Flügel der Linken angehören. Einzig in ihrer Haltung zur Nato und zur Homoehe unterscheidet sie sich von den Linken. Ein künftiger Kanzler der Mitte könnte wieder für ein Gleichgewicht sorgen. Leute wie Seehofer fühlen sich genötigt extreme Positionen einzunehmen, was extreme Gegenreaktionen provoziert. Eine ausgewogene Politik der Mitte täte unserem Land gut.
Gruß, A.D.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2018, 08:42   #11
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.134

Hallo A.D.,
ich beneide Dich um Dein einfach gestricktes Weltbild.
Wie kommst Du auf die Behauptung "Als Deutschland geteilt wurde, entschieden sich die meisten Künstler für die DDR,..." ?
Richtig ist, dass einige sowieso in der ehemaligen DDR geboren waren und da lebten. Richtig ist auch, dass sich einige (Biermann, Brecht, Minetti - und wer noch?) entschieden, dorthin zu gehen. Diese wenigen Künstler dachten wohl, die DDR sei "links" verortet. Was war an der DDR "links"?
Wie steht es mit Deiner Behauptung, alle kommunistischen Staaten seien auch heute noch Unrechtsstaaten? Ich widerspreche nicht - erlaube mir aber auch den Blick auf mindestens genausoviele Unrechtsstaaten, die nicht kommunistisch sind.
Gruß,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2018, 08:48   #12
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 46
Beiträge: 1.340

Ich bin bei AD, stehn wir nicht drüber?

Die Nazis waren übrigens eine linke Partei.
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2018, 09:06   #13
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.344

Ich musste es etwas einfacher stricken, Heinz, damit es auch Leute wie du verstehen - was mir aber in deinem Fall nicht gelungen ist. Wenn du schon historische Fakten bezweifelst, dann macht eine weitere Diskussion nur wenig Sinn. Wissen ist eine Holschuld.

...und klaatu: inhaltlich stimme ich dir zu, aber Du hättest es m.E. etwas lyrischer verpacken können...
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2018, 09:30   #14
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 46
Beiträge: 1.340

Ich denke, wir sind die letzte Instanz. Ich schreibe nie politisch. Ich sehe meinen Platz als Dichter eher als eine Art "Übergewissen".
Das ist eine schöne Gabe. Sich für etwas einvernehmen zu lassen, würde die Kunst beschädigen. Die Reinheit des Intellekts. Die Sprache. Die Schönheit in den Worten.

Meine Meinung.

Gem

edit: Wir Dichter sollten als das "Weltgewissen" auftreten. Wir sollten nur von unserem Turm herabsteigen, wenn es um Leben und Tod geht. Unser Ding sind die Zeilen und die Kunst der Worte und die Perfektion dieser. Wir sind im Elfenbeinturm und wenn wir herabsteigen, muss es einen scheiß guten Grund geben.
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2018, 09:50   #15
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.134

Hallo Gem,
"Die Nazis waren übrigens eine linke Partei" - eindeutig falsche Rubrik. Hättest Du unter "Kokolores" einstellen müssen.
Heinz

Hallo A.D.,
"Wenn du schon historische Fakten bezweifelst" - ich bezweifle keine historischen Fakten, ich bezweifle Deine Darstellung historischer Fakten.
Sei doch mal so nett und nenn mir (neben den von mir schon angeführten) die Künstler, die sich in die DDR begeben haben.
H.

Geändert von Heinz (31.03.2018 um 18:05 Uhr)
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2018, 12:42   #16
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127


Wie wenig Ahnung vom Nationalsozialismus muß man haben, um die Nazikeule zu schwingen!

Das ernste Gedenken an das Großverbrechen wird inflationiert und wertlos gemacht.


(Rüdiger Safranski)
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2018, 18:24   #17
Trembalo
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 680

Liebe Thing,
dieser ständige Streit.
Die Stärke liegt in der Gemeinsamkeit,
in der stillen Übereinkunft
ein Ziel gemeinsam erreichen zu können
und zu wollen.
Heute ist so ein Tag.
Ostermarsch, Friedensmarsch.
Liebe Grüße und danke für Deinen Einwurf.
Wie wohltuend in all diesen Querelen.
Liebe Grüße
Trembalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 08:06   #18
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.249

Moinsen!

Schon lustig dieses Links-Rechts-Denken... Als wäre es eine Entscheidung zwischen Leben und Tod.

@ Gemini
Zitat:
Wie sehr sollen wir uns als Dichter in die Politik einmischen?
Ist es unsere Pflicht?
Zum Glück nicht! Ich glaube ein gutes Kindergedicht z.B. kann mehr Positives bewirken als ein mittelmäßiger politischer Text (wie meiner hier). Jeder soll schreiben worauf er Lust hat.

Wenn du die Nazis als "linke" Partei definierst würde mich deine Definition von "rechts" mal interessieren. Wie kommst du darauf? Nur wegen dem "sozialistisch" im Namen?

@ Andere Dimension
Ja, ich hätte es lyrischer verpacken sollen/müssen. Mit ein paar Tagen Abstand gefällt mir mein Machwerk immer weniger...

@ Vers-Auen
Witzig...

LG
k
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2018, 09:08   #19
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.255

Juchhu Bürgerkrieg, yeah, alles kaputtschlagen.
Ob man die Scheibe vom Bundestag mit nen Bello klein kriegt?
Das ist ein Trick um die Bürger gegenander aufzuhetzen , damit wir nicht die wirklichen Schuldigen zusammentreten.
Scheint aber gut zu klappen.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2018, 09:18   #20
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.255

Bis 1998 gab es keine Vergewaltigung in der Ehe, die Partner durften sich so oft sie wollten missbrauchen. Auch wenn der Mann zum anderen Ameisenhaufen gehörte oder umgekehrt.

Der Hahn vergewohltätigt auch die Hühner, dafür passt er auf das er der Einzige bleibt. Die leistung könnte der Staat garnicht bringen, desswegen ist es denen recht wenn wir Partner haben.
Das dümmste ist zu denken, wir wären die Bosse und unsere freie Meinung Intressiert irgendjemand. Außer den Staatsanwalt.

Fröhlich zitschern die Vögel.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2018, 10:46   #21
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Standard Hallo, Trembalo -

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen

Wie wenig Ahnung vom Nationalsozialismus muß man haben, um die Nazukeule zu schwingen!

Das ernste Gedenken an das Großverbrechen wird inflationiert und wertlos gemacht.


(Rüdiger Safranski)
Es beruhigt mich, daß ich nicht ganz alleine stehe.
Übrigens:
Zur Fremdenfreundlichkeit sind wir nicht verpflichtet, aber unbedingt zur Neutralität und Höflichkeit - wie zu allen Menschen.

LG
Thing

(Der Tippfehler ist gemeldet und wird hoffentlicch korrigiert)
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 08:16   #22
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.249

Zitat:
Das ist ein Trick um die Bürger gegenander aufzuhetzen , damit wir nicht die wirklichen Schuldigen zusammentreten.
Scheint aber gut zu klappen.
Davon bin ich mittlerweile überzeugt. Aber ja... scheint wahnsinnig gut zu klappen.
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 08:39   #23
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.884

Zitat:
Zitat von klaatu Beitrag anzeigen
Wenn du die Nazis als "linke" Partei definierst würde mich deine Definition von "rechts" mal interessieren. Wie kommst du darauf? Nur wegen dem "sozialistisch" im Namen?
Thierry Wolton: Rot Braun - Der Pakt gegen die Demokratie von 1939 bis heute. Hoffmann & Kampe.

Zitat aus der Buchbesprechung: "Die gemeinsame Grundlage sieht Wolton im totalitären Charakter beider Bewegungen [deutscher Faschismus, Stalinismus], hervorgerufen und genährt durch Hass auf Demokratie, Liberalismus, Menscherechte, Individualismus. 'Rot und Braun' seinen also letztlich keine Gegensätze, sondern Bewegungen aus den gleichen Quellen."
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 08:53   #24
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.249

Wenn man zu weit nach links geht, kommt man rechts wieder raus... Die Gemeinsamkeiten sind unübersehbar. Alleine deshalb sollte man vielleicht aufhören, immer noch von links und rechts zu sprechen..
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 09:26   #25
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.884

Zitat:
Zitat von klaatu Beitrag anzeigen
Alleine deshalb sollte man vielleicht aufhören, immer noch von links und rechts zu sprechen..
Die Begriffe "links" und "rechts" im politischen Sinne zeugen von einem schlampigen Sprachgebrauch. Eigentlich sind sie historisch und stammen aus der Französischen Revolution: Die Jakobiner saßen links, die Girondisten rechts in der Versammlung.

Wenn wir heute leichtfertig von "links" und "rechts" sprechen, was einerseits Synonyme sein sollten für "sozial-fortschrittlich" und "konservativ", andererseits als Abgrenzung zum "Liberalismus" verstanden werden muss, verbindet man heute mit diesen Begriffen automatisch die äußersten Ränder der politischen Haltungen, nämlich die sich und der Gesellschaft feindlich gegenüberstehenden Extremisten.

Es ist kein Wunder, wenn sich Menschen, die mit "links" oder "rechts" tituliert werden, gegen den ihnen unterschwellig angedichteten Nimbus einer extremen Gesinnung wehren. Wer von sozialer Politik überzeugt ist, ist deshalb längst kein "Linker", und wer eine konservative Haltung bevorzugt, ist deswegen kein "Rechter". In den meisten Fällen sind die Einstellungen der Menschen ohnehin nicht eingleisig, sondern driften durchaus mal auf die eine oder andere Schiene, je nachdem, welche der legitim getroffenen Entscheidungen unserer politisch Verantwortlichen besser in ihr eigenes Gesellschaftsbild oder zu ihrem Lebensentwurf passen.

Bleibt die Frage, ob der Chuzpe, mit der manche Leute undifferenziert mit den Begriffen "rechts" und "links" umgehen und jeden Konservativen in die Nazi-Ecke prügeln, etwas Faschistoides anhaftet.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 13:56   #26
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.249

So differenziert betrachten das die wenigsten, die diese Begriffe benutzen. Oftmals wird es einfach nur auf vermeintlich gegenteilige Weltanschauungen angewendet, habe ich den Eindruck. Alles, was einem politisch nicht in den Kram passt, ist dann entweder "links" oder "rechts".

Es geht ja nicht nur den Konservativen so, dass sie direkt in die rechte Ecke gedrängt werden...
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 19:32   #27
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.074

Die Menschen müssen einfach mehr Verständnis
Mitgefühl und Toleranz untereinander aufbringen.

Der Gerhart Polt erklärt im Vid sehr ausführlich,
wie weit man mit der Toleranz gehen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=-pJA5mbtkUo
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 00:57   #28
weiblich Schreibfan
 
Benutzerbild von Schreibfan
 
Dabei seit: 02/2014
Ort: bei Stuttgart
Alter: 35
Beiträge: 754

Lieber Klaatu!

Dieses von dir recht gut dargestellte Lebensgefühl teilen derzeit sicher Viele. Dieses Spannungsfeld zwischen den Extremen "Nazi" und "Linksradikaler" ist zermürbend und was ziehen viele für einen Schluss? Sie werden unpolitisch. Auch nicht das gelbe vom Ei. Wird unsere Generation zu dem , was Georg Kreisler seinerzeit eine "Generation von Blumengiessern" nannte? Weiß nicht ob mir das gefällt. Andererseits: ein Blumengiesser sprengt wenigstens nicht sich und andere in die Luft...
Gruß, Schreibfan
Schreibfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 08:37   #29
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.249

@ Vers-Auen

Bist du dir denn sicher, dass du den Polt auch richtig verstanden hast?

@ Schreibfan

Diese ominösen "Blumengießer" bereiten mir weniger Sorgen als die "Blumenausreißer" oder diejenigen, die gleich das ganze Beet in die Luft sprengen wollen. Oder die Leute, die behaupten, so etwas wie "Blumen" hätte es nie gegeben... Nein, wegen der "Blumengießer" sollten wir uns keine Sorgen machen - eher darum, dass die Blumen in Zukunft überhaupt noch gegossen werden.

LG
k
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 22:05   #30
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.074

Zitat:
Zitat von klaatu Beitrag anzeigen
@ Vers-Auen

Bist du dir denn sicher, dass du den Polt auch richtig verstanden hast?
LG
k
Natürlich und selbstverfreilich, der G. Polt ist ein Satiriker
erster Güte, also warum sollte ich ihn nicht verstehen?
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 01:37   #31
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.255

Immer diese Nazi diskriminierung. Die sind eine Minderheit. Ständig wird auf ihnen rumgehackt. Diese armen Menschen, sie sind verzweifelt weil sie in die Ecke gedrängt werden. Wir sollten auch mal Decken an Nazis verteilen und ihnen Tee anbieten.
Bloß weil sie anders denken als du sind sie keine schlechten Menschen.
Selbst wenn es einen Neuen Hitler gibt sind wir als Deutsche ureinwohner in der Unterzahl, vielleicht gibt es dann Reservate oder eine art Palestina für Ureinwohner.
So ähnlich wie bei Columbus.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 02:28   #32
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.074

Du hast ein Herz für Na …

http://www.dietmarnaeher.de/images/einherzfuernazis.png
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 08:08   #33
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.884

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Selbst wenn es einen Neuen Hitler gibt sind wir als Deutsche ureinwohner in der Unterzahl, vielleicht gibt es dann Reservate oder eine art Palestina für Ureinwohner.
Dazu fehlt den Deutschen "Ureinwohnern" als unbiblisches "Volk" der historische Anspruch. Sie können sich allenfalls in die Wälder der Mittelgebirge zurückziehen und dort wieder auf die Bäume klettern. Manch einer, der hier seinen Stuss von sich gibt, wäre dort bestimmt naturverbunden aufgehoben.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Bin ich ein Nazi?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kleiner Nazi Orakel Sprüche und Kurzgedanken 0 19.07.2014 23:43
Nazi Göring BABSvomKUTSCHI Zeitgeschehen und Gesellschaft 4 23.06.2014 14:53
Nazi für einen Tag Mindrunner Philosophisches und Nachdenkliches 1 06.12.2013 19:30
Nazi lucky.girl Gefühlte Momente und Emotionen 3 30.01.2007 15:31


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.