Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.06.2016, 13:37   #1
männlich urluberlu
 
Benutzerbild von urluberlu
 
Dabei seit: 07/2014
Alter: 69
Beiträge: 2.268

Standard Schmollie (nach wahren Begebenheiten in Dichterforen)

Mir ist das Schmollen auf den Leib geschrieben,
der schuld- und schutzlos deine Pfeile schluckt,
von Sehnenkraft mir tief ins Herz getrieben,
bis dass es schon bei deiner Nennung zuckt.

Ich werd als Schmollerin an deine Fersen
mich heften, bis dein Leid dem meinen gleicht,
und tausendfach zurück Geschosse werfen,
nicht ruhen, bis die Rache endlich reicht.

Du hast mir meine Liebe schlecht vergolten
und meine Tage nachhaltig vergällt,
ich hab noch lang dich nicht genug gescholten,
nicht eher, als für dich der Vorhang fällt.

Und sage keiner, wie ich fühl, sei krankhaft
und was ich tu, sei typisch irgendwie!
Oh nein! Dir muss man immer wieder mannhaft
die Peitsche überziehn, sonst lernst du‘s nie!
urluberlu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2016, 16:03   #2
Stachel
 
Benutzerbild von Stachel
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Niederrhein
Beiträge: 901

Hallo url,

du hast das gegenseitige, ständige Nachtreten und die dahinter zu vermutende abgrundtiefe Gehässigkeit ausgesprochen gut dargestellt. Gleichzeitig ist das Gedicht allgemein genug gehalten, damit es für sich alleine stehen kann. Es wimmelt nicht vor Insiderinfos, die nur hier und mit einer langen Forentradition des Dichters, gepaart mit seiner eigenen Sichtweise funktionieren. Fast jeder dürfte ähnliche Personen kennen, auch außerhalb von Foren. Und jedem geneigten Auge ist es vermutlich schon nach kurzem Aufenthalt bei Poetry (oder wo sonst) möglich, die Parallelen in Foristen zu entdecken.

Für mich ist das hier ein erfrischend sarkastisch-satirischer Text von dir, ein thematisch gut getroffener und umgesetzter Favorit, vom technisch-formalen Standpunkt aus sowieso gekonnt gedichtet.

Freundliche Grüße vom
Stachel
Stachel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2016, 07:56   #3
männlich urluberlu
 
Benutzerbild von urluberlu
 
Dabei seit: 07/2014
Alter: 69
Beiträge: 2.268

Vielen Dank, Stachel

Für mich ist dein Kommentar eine höchst willkommene Sichtweise.

Obwohl oder gerade weil wir vielleicht in einem konkreten Beispiel (das weder mich persönlich noch einen andern gegenwärtigen user dieses forums hier betrifft) Aktio und Reaktio nicht ganz gleich sehen (falls du überhaupt den Anlass für meinen Text kennst. Aber schön für mich, wenn der Text einen Transfer ins Allgemeine erträgt.).

Schönes, mobbingfreies WE für dich und uns alle!
Url
urluberlu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 15:04   #4
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.266

Der Anlass für das Gedicht ist mir egal. S1 und S2 finde ich daher unwichtig.
Ab S3 wird es interessant. "Du hast mir meine Liebe schlecht vergolten" ist immer ein guter Auftakt. Ab da war mein Interesse geweckt. Und dann ging es auch interessant weiter mit der Peitsche überzieh'n.

Jaja. Ich kann auch nix dafür, dass mich das anspricht und Assoziationen freisetzt.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2016, 22:59   #5
männlich urluberlu
 
Benutzerbild von urluberlu
 
Dabei seit: 07/2014
Alter: 69
Beiträge: 2.268

hallo silbermöwe
wenn du da nur nicht federn lässt.
danke fürs reinschauen und
gute nacht
url
urluberlu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2016, 02:30   #6
weiblich miau
 
Benutzerbild von miau
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Niederrhein
Alter: 57
Beiträge: 157

Standard Schmollie

Hallo urluberlu,


deine letzten zwei Zeilen

"Oh nein! Dir muss man immer wieder mannhaft
die Peitsche überziehn, sonst lernst du‘s nie!"

haben mir ein "Oha!" entlockt. Dies "Oha!" ist ein Kurzkommentar, der mein Erstaunen und meine Bewunderung für obige Äußerung ausdrückt, mit der man / du in der Öffentlichkeit in der Regel keinen Blumentopf gewinnt.

Verzeihen statt Rache, Frieden statt Krieg - sind das nicht die Ziele, die ein moralisch und sozial gebildeter Erwachsener zu verfolgen hat?

Doch wie schön, wenn auf dem Papier auch mal die Gefühle zur Sprache kommen, die einfach nur menschlich sind.

smile!

miau
miau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2016, 05:07   #7
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.287

Chapeau.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2016, 10:59   #8
männlich urluberlu
 
Benutzerbild von urluberlu
 
Dabei seit: 07/2014
Alter: 69
Beiträge: 2.268

Hallo
Tut mir aufrichtig Leid, dass ich mir gier eine Rolle auf den Leib geschrieben habe, von der ich dachte, sie würde nicht zu mir passen. "Schmollie" ist eigentlich einer unserer ältesten und erfahrensten Forntrolle, der/die (da gibt es ein kleines Problem) wie ein Elefant niemals vergisst und niemals verzeiht, wenn eine vermeintliche Kränkung im auf eine vermeintliche menschliche Verbundenheit im Netz folgt.
Aber da du diese Person wohl nicht kennst, ziehe ich mir wohl oder übel den Schuh an. Solange ich nicht wirklich die Peitsche rausholen muss.

Hallo
Ich nehm den Hut und setz ihn auf und schon bin ich ein nochmals anderer. Ach je, es ist nicht leicht, ein Avatar zu sein.

Schönen Tag euch
Url
urluberlu ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Schmollie (nach wahren Begebenheiten in Dichterforen)

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hamstereien (Nach einer wahren Begebenheit) Ralfchen Düstere Welten und Abgründiges 11 29.05.2016 15:19
Abschied von Nicole (Nach einer wahren Geschichte) Ralfchen Liebe, Romantik und Leidenschaft 10 10.07.2015 21:49
Nach... nimmilonely Gefühlte Momente und Emotionen 7 12.07.2012 09:53
Des wahren untoten Leid Charly Gefühlte Momente und Emotionen 0 22.08.2009 23:10


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.