Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.06.2018, 01:07   #1
männlich Brokenheart
 
Dabei seit: 05/2018
Ort: Friedrichshafen
Alter: 35
Beiträge: 4

Standard Das Blümlein

Ein Blümlein steht am Feld - so zart und so verletzlich.
Da reicht nicht Gold und Geld - wie du ist's unersetzlich!
Die Sonne scheint durch's Nebelkleid, die Wolkendecke öffnet sich.
Vorbei die Zeit von Schmerz und Leid - das Blümlein sagt: "Ich liebe dich!"
Brokenheart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 12:16   #2
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.567

Da stellt sich mir nur die Frage, wem sagt die Blume das :-)
Ansonsten: schön gedichtet und hiermit

Herzlich Willkommen!

MiauKuh ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2018, 00:52   #3
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 3.815

Hauptsache es regnet auch.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2018, 20:37   #4
männlich Brokenheart
 
Dabei seit: 05/2018
Ort: Friedrichshafen
Alter: 35
Beiträge: 4

Zitat:
Zitat von MiauKuh Beitrag anzeigen
Da stellt sich mir nur die Frage, wem sagt die Blume das :-)
Ansonsten: schön gedichtet und hiermit

Herzlich Willkommen!

Danke! Tja, wem sagt die Blume das? Vielleicht wird sie von jemandem gepflückt und diese Person schenkt es seiner/ihrem Angebeteten. Beim Überreichen sagt die Person die drei berühmten Worte - natürlich durch die Blume - d.h. dann das Blümlein hat es dem/der Glücklichen gesagt
Brokenheart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2018, 20:43   #5
männlich Brokenheart
 
Dabei seit: 05/2018
Ort: Friedrichshafen
Alter: 35
Beiträge: 4

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Hauptsache es regnet auch.
Leider regnete es bei dieser Person - für die ich 2010 oder 2011 mal eben schnell während der Arbeit das Gedicht geschrieben hab - zuviel, so dass ich sie damit aufheitern wollte.
Brokenheart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 12:50   #6
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 356

Hallo Brokenheart,

herzlich willkommen!
Sehr sensibel, Dein Gedicht!

Mir gefällt die Vorstellung besser, dass es sich bei der Blume
eigentlich um ein menschliches Wesen handelt.
Es erinnert auch ein wenig an "Gefunden" von J.W. v Goethe.

LG Georg

Gefunden (J.W.v.Goethe):

Ich ging im Walde
So für mich hin,
Und nichts zu suchen,
Das war mein Sinn.

Im Schatten sah ich
Ein Blümchen stehn,
Wie Sterne leuchtend,
Wie Äuglein schön.

Ich wollt es brechen,
Da sagt es fein:
Soll ich zum Welken
Gebrochen sein ?

Ich grub's mit allen
Den Würzlein aus,
Zum Garten trug ich's
Am hübschen Haus.

Und pflanzt es wieder
Am stillen Ort;
Nun zweigt es immer
Und blüht so fort.
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2018, 13:13   #7
männlich Brokenheart
 
Dabei seit: 05/2018
Ort: Friedrichshafen
Alter: 35
Beiträge: 4

Zitat:
Zitat von Georg C. Peter Beitrag anzeigen
Hallo Brokenheart,

herzlich willkommen!
Sehr sensibel, Dein Gedicht!

Mir gefällt die Vorstellung besser, dass es sich bei der Blume
eigentlich um ein menschliches Wesen handelt.
Es erinnert auch ein wenig an "Gefunden" von J.W. v Goethe.

LG Georg

Gefunden (J.W.v.Goethe):

Ich ging im Walde
So für mich hin,
Und nichts zu suchen,
Das war mein Sinn.

Im Schatten sah ich
Ein Blümchen stehn,
Wie Sterne leuchtend,
Wie Äuglein schön.

Ich wollt es brechen,
Da sagt es fein:
Soll ich zum Welken
Gebrochen sein ?

Ich grub's mit allen
Den Würzlein aus,
Zum Garten trug ich's
Am hübschen Haus.

Und pflanzt es wieder
Am stillen Ort;
Nun zweigt es immer
Und blüht so fort.
Danke. Sehr schön, das Gedicht von Goethe.
Zum Blümlein: Es soll schon eine Pflanze sein, daher auch der Vers: "Wie du ist's unersetzlich". Damit wollte ich das Selbstwertgefühl dieser Person stärken, für die ich es geschrieben hatte. Allgemein wollte ich zum Ausdruck bringen, dass jede einzelne Blume, also jede einzelne Pflanze, genau wie der individuelle Mensch unersetzlich ist. Reißt man die Blume aus, wächst zwar irgendwann eine nach, aber es wird niemals mehr dieselbe sein. Beim Menschen verhält es sich genau so. Keiner ist ersetzlich! Aber du kannst selbstverständlich deine eigene Vorstellung haben von dem Gedicht, der Fantasie sind schließlich keine Grenzen gesetzt :-)
Brokenheart ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Das Blümlein

Stichworte
blümlein, liebe, schmerz

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Blümlein DrKarg Lebensalltag, Natur und Universum 0 26.08.2016 07:47
Mein Blümlein DrKarg Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 06.09.2014 09:47
Das Blümlein DrKarg Lebensalltag, Natur und Universum 0 10.05.2014 11:22
Das Blümlein Pe85 Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 27.12.2013 18:55
Blümlein Zärtlich Wolfmozart Gefühlte Momente und Emotionen 0 23.02.2013 15:43


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.