Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.09.2013, 10:35   #1
Narziss
 
Benutzerbild von Narziss
 
Dabei seit: 02/2012
Alter: 25
Beiträge: 242

Standard Gläserne Gärten

Gläserne Gärten

Nicht weit vom Schatten jener Pforte,
Die still zu meiner Seele führt,
Verbergen sich verstummte Worte.
Doch wenn der Wind sie sacht berührt,
Erzittern ihre Klänge wieder –
Sie lassen sich im Garten nieder.

Hier geht ein Wispern durch die Blätter;
Der Morgentau, so klar wie Glas,
Verspiegelt sich im Himmelsäther
Und schimmert hell im feuchten Gras.
Ein Bach erzählt von ferner Weite –
Den Dingen auf der andren Seite.

In meinen Gärten ist es zeitlos,
Ein Tag scheint wie die Ewigkeit.
Der blaue Himmel weilt so leidlos,
Als hätte er noch ewig Zeit,
Bis meine Nacht ihn dunkel kleidet
Und sich das Licht vom Schatten scheidet.
Narziss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 11:04   #2
weiblich Ex Carina M.
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 1.059

Hallo Narziss,

das ist so ein wundervolles (voller Wunder) Gedicht, dass sich mir, bei solch schöner Lyrik das Herz weit öffnet.
Übrigens finde ich alle deine Gedichte von sehr feiner Lyrik auch, wenn ich bislang noch keinen Kommentar dazu schrieb.

Denn manchmal fehlen mir einfach die Worte dafür, deine Texte hinreichend zu würdigen.

Lieben Gruß
Carina

PS das kommt zu meinen Favoriten.
Ex Carina M. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 11:09   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.742

Die ersten zwei Strophen super! Alles erwacht, klingt, weist und wächst über sich hinaus. Die dritte, die aus veränderter Perspektive reflektiert, krankt an dem zeitlos/leidlos, da beide Silben fast gleich stark betont sind. Es hakt. Hier hätte ich "fehlen Zeiten" o. ä. gewählt.

Sehr gern gelesen, Narziss.

LG gummibaum
gummibaum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 11:30   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.434

Lieber Narziss -

genauso wie gummibaum hätte ich auch argumentiert.
Wenn die letzten drei Verse nicht wären, hätte ich auf die letzte Strophe vielleicht verzichtet.
Trotzdem ist Dein Gedicht wunderschön und tief anrührend!

Herzlichen Sonntagsgruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 13:00   #5
Narziss
 
Benutzerbild von Narziss
 
Dabei seit: 02/2012
Alter: 25
Beiträge: 242

Standard Version II

Hallo Carina, gummibaum und Thing,

ich bin nochmal in mich gegangen und habe über die letzte Strophe nachgedacht. Die überarbeitete Version sagt mir sogar noch etwas mehr zu.

Carina, ich hoffe, dir gefällt die Überarbeitung genauso gut wie das ursprüngliche Gedicht.

_________________

Gläserne Gärten

Nicht weit vom Schatten jener Pforte,
Die still zu meiner Seele führt,
Verbergen sich verstummte Worte.
Doch wenn der Wind sie sacht berührt,
Erzittern ihre Klänge wieder –
Sie lassen sich im Garten nieder.

Hier geht ein Wispern durch die Blätter;
Der Morgentau, so klar wie Glas,
Verspiegelt sich im Himmelsäther
Und schimmert hell im feuchten Gras.
Ein Bach erzählt von ferner Weite –
Den Dingen auf der andren Seite.

Gedankenfetzen sind wie Funken
Im Wolkenmeer der Ewigkeit.
Der Himmel weilt in sich versunken,
Als hätte er noch ewig Zeit,
Bis meine Nacht ihn dunkel kleidet
Und sich das Licht vom Schatten scheidet.
Narziss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 13:24   #6
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.434

Die Mühe hat sich gelohnt!
Favorit.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 15:03   #7
männlich Phönix-GEZ-frei
 
Benutzerbild von Phönix-GEZ-frei
 
Dabei seit: 06/2012
Ort: Erstwohnsitz: Der Himmel, ein Schneeweißes Wolkenbett
Alter: 57
Beiträge: 1.726

Lieber Narziss

Ein Moment, wo die Zeit innehält:


Nicht weit vom Schatten jener Pforte,
die still zu meiner Seele führt,
Verbergen sich verstummte Worte.


Es gibt keine Favoriten nur Menschen - Vorausgehen!

Ich will nicht fassungslos sein
ich bemühe mich, es zu ...

Lieben Gruß
Phönerle
Phönix-GEZ-frei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 16:23   #8
Narziss
 
Benutzerbild von Narziss
 
Dabei seit: 02/2012
Alter: 25
Beiträge: 242

Thing, danke dir.
Narziss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 16:26   #9
Narziss
 
Benutzerbild von Narziss
 
Dabei seit: 02/2012
Alter: 25
Beiträge: 242

Hallo Phönix,

lieben Dank fürs Kommentieren.
wie meinst du das mit dem Vorausgehen?

Liebe Grüße
Narziss
Narziss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 16:32   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.392

Ich sag jetzt mal zum Gedicht gar nichts, nur soviel zum Ganzen: Ich habe es in meine Favoriten-Liste aufgenommen. Und da stehen noch nicht viele drin.

Das ist für Dich natürlich kein Maßstab, für mich aber schon.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 16:36   #11
männlich Phönix-GEZ-frei
 
Benutzerbild von Phönix-GEZ-frei
 
Dabei seit: 06/2012
Ort: Erstwohnsitz: Der Himmel, ein Schneeweißes Wolkenbett
Alter: 57
Beiträge: 1.726

Du,

mein lieber bist einer

Ein Lachen für dein Gedicht das ich in meinen Sternenhimmel - Weise!

Es war und ist das pure Kompliment.

Phönix der auch ein Narziss fragen lässt

Alles liebe!
Phönix-GEZ-frei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 17:00   #12
Narziss
 
Benutzerbild von Narziss
 
Dabei seit: 02/2012
Alter: 25
Beiträge: 242

Hallo Ilka-Maria,

Zitat:
Das ist für Dich natürlich kein Maßstab, für mich aber schon.
Ich weiß es dennoch zu schätzen. Ich finde oft nicht die Zeit, ins Forum zu schauen. Mir ist aber aufgefallen, dass du v i e l liest und kommentierst.

Liebe Grüße
Narziss
Narziss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 17:02   #13
Narziss
 
Benutzerbild von Narziss
 
Dabei seit: 02/2012
Alter: 25
Beiträge: 242

Lieber Phönix, jetzt bringst du mich zum Lachen. Danke.
Narziss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2013, 19:02   #14
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.742

Nun einwandfrei. Danke für den Einsatz.

LG gummibaum
gummibaum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2013, 11:49   #15
weiblich Ex Carina M.
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 1.059

Zitat:
Carina, ich hoffe, dir gefällt die Überarbeitung genauso gut wie das ursprüngliche Gedicht.
Hallo Narziss,

aber ja, das gefällt mir immer noch und das bleibt auch weiterhin so.

Lieben Gruß
Carina
Ex Carina M. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Gläserne Gärten

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der gläserne Mensch LebeLyrik Zeitgeschehen und Gesellschaft 0 20.04.2013 15:38
Hängende Gärten AndereDimension Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 5 14.11.2012 11:57
Gläserne Frau Paula Gefühlte Momente und Emotionen 0 24.08.2010 12:10
Zeitlose Gärten Ajatar Gefühlte Momente und Emotionen 0 29.06.2010 21:05
Die Gärten des März Tanais Gefühlte Momente und Emotionen 2 09.06.2008 23:43


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.