Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.06.2013, 18:13   #1
weiblich ettenna
 
Dabei seit: 01/2012
Ort: solingen
Alter: 62
Beiträge: 54

Standard Die Tage werden kürzer

Die Zeit verrinnt, die Tage gehen, der letzte ist schon nah.
Ich weiss, es dauert nicht mehr lang, dann bist du nicht mehr da.
Ich lass dich gehen, ich halt dich nicht, ich kann dich ja verstehen.
Es ist zuviel, du schaffst es nicht, du kannst kein Leid mehr sehen.

Du weisst ja nicht, wie's in mir ist, so öd und hohl und leer,
du läufst davon, schaust nicht zurück, du kennst mich bald nicht mehr.
Noch fühlst du Scham, doch sie vergeht, erleichtert wirst du sein.
Ich bleibe hier allein zurück, will nie mehr glücklich sein.

Ich sage dir zum End Ade, dann lösche ich das Licht.
Noch einmal kurz tut's richtig weh, doch weinen werd ich nicht.
In mir herrscht Ruhe, Angst vergeht, die Nacht ist bald vorbei.
Ich schließ die Augen, wünsch dir Glück. Nun bist du endlich frei.
ettenna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2013, 20:03   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.434

Standard Hallo, ettenna -

ein erschütterndes Abschiedsgedicht!


LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2013, 18:17   #3
weiblich muse
 
Benutzerbild von muse
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 441

Eine Gefühlswelt, die ich sehr gut nachvollziehen kann. Auch die Titelwahl gefällt mir...passt!
muse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2013, 22:18   #4
männlich ecken
 
Dabei seit: 10/2011
Ort: Villingen-Schwenningen
Alter: 46
Beiträge: 33

Hallo etenna,

mich hat dein Gedicht auch erschüttert. Und dann hat mich die tiefe Demut fasziniert, die das Schicksal und die Entscheidung des anderen mitträgt, obwohl es zum verzweifeln ist.
Und diese Ruhe, die das ganze Gedicht mit seinen langen Versen und dem regelmäßigen Versmaß ausstrahlt... Als dürfte man ein wenig an dem Frieden teilhaben, den das Du herbeisehnt.
Danke
ecken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2013, 22:24   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.434

Mein Kommentar hätte ausführlicher sein sollen,
aber das Gedicht hat mich aus Selbsterlebtem heraus zu tief angeührt.
Was können Worte da noch nützen?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2013, 23:14   #6
weiblich Zauberfee
 
Dabei seit: 05/2013
Beiträge: 42

In seiner Schlichtheit ist dein Abschiedsgedicht wunderschön und ergreifend. Der Satz "will nie mehr glücklich sein" bringt den gesamten Schmerz des lyrischen Ichs gekonnt zum Ausdruck. Auf der anderen Seite steht das Loslassen des anderen, was sehr viel Kraft erfordert. Dem anderen Glück zu wünschen ist sehr großzügig, oder vielleicht auch einfach wahre Liebe. Trotzdem bleibt der Schmerz, auch wenn er mit der Zeit verblasst.

Liebe Grüße,
Zauberfee
Zauberfee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2013, 11:28   #7
weiblich Persephone
 
Benutzerbild von Persephone
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Na, in der Hölle natürlich.
Beiträge: 426

Unendlich traurig und schön.

LG

Persephone
Persephone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2013, 11:35   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.392

Das Gedicht ist trotz seiner Schlichtheit in der Wortwahl sehr kunstvoll aufgebaut, vor allem was die Tiefe des Ausdrucks betrifft. Sein Inhalt ist mehrdeutig, es kann sich um eine Trennung handeln ("nun bist du endlich frei"), um eine fortschreitende Demenz ("du kennst mich bald nicht mehr") oder aber um den nahenden Tod ("dann lösche ist das Licht"). Wahrlich: Das Gedicht ist eine Perle.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2013, 11:41   #9
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.434

Stimmt alles, Ilka-Maria!


Deswegen steht es auch in meiner Favoritenliste.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2013, 12:56   #10
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 61
Beiträge: 3.056

Hallo, ettena,

schon alles gesagt. Also sag ich nur noch danke schön für das schlichte, tief
berührende, wunderbare Gedicht.

lieben Gruß, simbaladung
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2013, 17:00   #11
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.742

Erschütternder Freispruch, ettenna. In den sonst erlösend wirkenden Worten "endlich frei" wird der tiefe Schmerz dessen, der es nicht sein kann, fühlbar.

Sehr gut. Danke.
LG gummibaum
gummibaum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2013, 23:25   #12
weiblich ettenna
 
Dabei seit: 01/2012
Ort: solingen
Alter: 62
Beiträge: 54

Vielen Dank für Eure Kommentare und einfühlsamen Worte.
LG ettenna
ettenna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2013, 07:46   #13
weiblich Ex Carina M.
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 1.059

Liebe Annette,

Was kann ich noch sagen, was nicht schon bemerkt worden wäre?

Dein Gedicht, das von Liebe, Schmerz und Abschied erzählt, hat mich sehr berührt und beeindruckt, darum kommt es zu meinen Favoriten.

Liebe Grüße,
Carina
Ex Carina M. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Tage werden kürzer

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reich werden webseide Philosophisches und Nachdenkliches 1 01.01.2010 06:22
Alt werden Ilka-Maria Philosophisches und Nachdenkliches 7 27.11.2009 23:38
Wir werden werden (triggert) Jeanny Düstere Welten und Abgründiges 3 09.07.2007 19:57
Ich will verdaut werden Felix Sonstiges Gedichte und Experimentelles 27 15.01.2007 22:12


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.