Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de

Über mich

  • Über dr.Frankenstein
    Wohnort
    Zwischen den Ostseewellen ertrunken
    über mich
    Von Heinz:
    "Mein einzig Glück auf Erden
    ist, von Dir verstanden zu werden!
    Und spräch ich auch mit ganz verdrehten Zungen,
    so ists mir immer doch bei Dir gelungen,
    Deine Synapsen zum Glühen zu bringen,
    also werd ich weiter nur für Franky Liedchen singen."
    H.

    Von Unar der Weisen:
    "Mein liebster Frankie, der edle Recke,
    bringt so manchen schnell zur Strecke.
    Mit seinen Zauberwortverzaubereien,
    kann er so manchen Bund entzweien.
    Er schafft es stetig, ohne Tadel,
    in hohe Kreise, selbst in Adel.
    Für einen solchen Magier, vom Hofe,
    bin ich gern die Hinterzimmerzofe.
    Und dichte ihm eine kleine feine
    und von Herzen reine
    Wunderzauberglitzerschaudereinhornpuderstrophe."

    Von gummibaum"1818

    Ein schlauer Fuchs war Frankenstein:
    erschuf ein Monsterhäselein.
    Es hat ihn in der dunklen Nacht
    der Arktis schließlich umgebracht..."

    RALFCHEN: Dr.f. ist ein schwer gestörter aber durchaus netter schizo. das kommt so oder so in seinen texten rüber. ein mann der sich zum dinner katzen und gemästete ratten auf der rotisserie grillt, sollte nicht allzu ernst genommen werden...
    "Mein Großvater hat immer gesagt, das in dem griechischen Wort für Träumen auch das Wort Rülpsen versteckt ist. Am Anfang meines Lebens war mir der Unterschied zwischen den Worten egal, da ich sowieso nichts anderes Tat als diese beiden Dinge. Jahre später habe ich begriffen das es sich auf Essen und Geschichten bezog.
    Beide werden noch schmackhafter, wenn man sie durch ein Ritual zu etwas Einzigartigem macht." Zimt und Koriander
    Interessen / Hobbys
    Dr. Frankenstein - der Glaube zu beleben !* (Slogan Nr. 24370546)
    Lieblings-Bücher
    Der Untergang des Abendlandes Band 2:

    Eine
    Pflanze
    ist
    nichts
    für
    sich.
    Sie
    bildet
    einen
    Teil
    der
    Landschaft,
    in
    der
    ein
    Zufall
    sie
    Wurzel
    zu
    fassen
    zwang.
    Die
    Dämmerung,
    die
    Kühle
    und
    das
    Schließen
    aller
    Blüten

    das
    ist
    nicht
    Ursache
    und
    Wirkung,
    nicht
    Gefahr
    und
    Entschluß,
    sondern
    ein
    einheitlicher
    Naturvorgang,
    der
    sich
    neben,
    mit
    und
    in
    der
    Pflanze
    vollzieht.
    Es
    steht
    der
    einzelnen
    nicht
    frei,
    für
    sich
    zu
    warten,
    zu
    wollen
    oder
    zu
    wählen.
    Lieblings-Autoren/Dichter
    Worte = Taschen, in die bald dies, bald jenes, bald mehreres auf einmal hingesteckt worden ist.
    Friedrich Nietzsche
    Geschlecht
    männlich

Statistiken

Beiträge
Diverse Informationen
  • Letzte Aktivität: Gestern 23:34
  • Dabei seit: 19.07.2015

Freunde

Zeige Freunde 1 bis 10 von 17

Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.